ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiEpson-Geräte

Epson-Geräte

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Hinweis:

Mit der Veröffentlichung von Natty Narwhal 11.04 Ende April 2011 wurde in Ubuntu eine Funktion zum automatischen Installieren der Druckertreiber für über 250 Tintenstrahldrucker/Multifunktionsgeräten implementiert, sodass direkt mit dem Anschluss eines Gerätes der passende Druckertreiber zu Verfügung steht (siehe News-Beitrag {en} auf avasys.jp.)

Der Hersteller Epson {en} bietet für eine Vielzahl seiner Geräte Linux-Unterstützung an, die kostenlos von der Download-Seite {dl} bezogen werden kann. Diese kann verwendet werden, wenn die Geräte unter Ubuntu nicht schon so ohne weiteres Zutun erkannt werden. Derzeit werden für immer mehr Geräte Pakete entwickelt, die dem Linux Standard Base {en} (ab Version 3.2) entsprechen. Hier wird, wenn vorhanden, diese Installationsart beschrieben. Mit Zustimmung zu den Lizenzvereinbarungen können die Daten heruntergeladen werden. Es existieren für etliche Gerätetreiber .deb-Pakete, z.T. steht der Quellcode als Archiv-Datei zur Verfügung, oder es könnten zur Not auch .rpm-Pakete mit Alien umgewandelt und installiert werden. Eine englische allgemeine Anleitung findet sich in den Linux-FAQs {en}.

Die benötigten lsb-*-Pakete werden als Abhängigkeiten für die Installation ggf. mit installiert.

Bei der Suche nach den Treibern im Suchfeld das gewünschte Gerät angeben, allerdings ohne führendes "Epson". Buchstaben/Zahlenkombinationen ggf mit Leerstelle trennen, falls zunächst nicht gefunden wird.

Tintenstrahldrucker/Multifunktionsgeräte

Für einen großen Teil der neueren Tintenstrahldrucker/Multifunktionsgeräte (ab ca. Baujahr 2005) lässt sich die Druckfunktion mit der Installation des "Epson Inkjet Printer Driver (ESC/P-R) for Linux" {en} mit einem Paket[1] bewerkstelligen. Die Software steht unter GPL-Lizenz {en} und ist als .deb-Paket für 32- und 64-bit-Systeme erhältlich. Nach Installation der Software werden die Drucker unter CUPS oder wie in Drucker[3] beschrieben eingerichtet.

Die Scanfunktion kann meist wie unten beschrieben in Gebrauch genommen werden, siehe auch das Userguide {en} für "Image Scan!" sowie die Lizenzbedingungen {en}

Weitere Kombinationsgeräte

Über die Downloadseite stehen für weitere Geräte Treiber für die Software "Image Scan! for Linux & Photo Image Print System", mit der auch der Drucker-Status überprüft werden kann (Tintenstände, Wartungsarbeiten etc.), zur Verfügung, mit denen sowohl die Scan- als auch die Druckfunktion verwendet werden kann. Für einige Modelle ist die Software als .deb-Paket vorhanden; andere Druckeinheiten lassen sich nur über die Umwandlung eines .rpm-Pakets über Alien in Betrieb nehmen.

Für einige Geräte wird eine abgespeckte Version, "Image Scan! for Linux & Photo Image Print System Lite" angeboten. Für das Gerät L200 {en} scheint nur die Software "Image Scan! for Linux" zur Verfügung zu stehen.

In den meisten Fällen muss iScan nach beschriebener Anleitung installiert werden, um die Scannerfunktion der Geräte verwenden zu können.

Laserdrucker

Auch etliche Epson-Laserdrucker sollten unter Ubuntu funktionieren. Fast alle Modelle greifen auf die ppd-Dateien des eplaser-Treibers von openprinting.org zurück, entsprechende Dateien können sowohl für viele Schwarz/Weiß als auch Farblaser-Geräte verwendet werden, die meisten der verfügbaren ppd-Dateien finden sich unter PPD/Epson {dl} auf openprinting.org, für andere kann auf eplaser {en} eine entsprechende Datei generiert werden. Ausnahmen sind nur die Geräte AcuLaser C1100, siehe Wiki, sowie AcuLaser C900, siehe Wiki, allerdings werden auch für diese Geräte auf der Downloadseite Treiber angeboten.

Die gewünschte Datei herunterladen, und mit Root-Rechten unter /usr/share/cups/model/ abspeichern (siehe auch Drucker[3]). Für die Kombinationsgeräte muss ggf. noch iScan nach beschriebener Anleitung installiert werden.

Scanner

Auf der Download-Seite {en} wird für viele Geräte die Software "Image Scan! for Linux" angeboten, diese kommt auch in Multifunktionsgeräten (Tintenstrahl-/Laserdrucker mit Scan-Einheit) zum Einsatz.

Verwendung von iScan

Grundlage ist in den meisten Fällen die Installation[2] der Pakete

  • sane

  • libltdl7

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install sane libltdl7 

sudo aptitude install sane libltdl7 

Die Scanner verwenden unter Ubuntu in der Regel das Epson-Programm iScan, es wird für etliche Geräte mit den aktuellsten Paketen

  • iscan-data_1.X.X-0_all.deb (architekturunabhängig)

  • iscan_2.X.X-1.ltdl7_i386.deb (32 bit) / iscan_2.X.X-1.ltdl7_amd64.deb (64 bit)

  • ggf. iscan-plugin-gt-1500_2.1.2-1_i386.deb (allgemein iscan-plugin-SCANNER_VERSION_ARCHITEKTUR.deb) oder z.B. etwas wie esci-interpreter-perfection-v330_0.1.1-2_i386.deb

  • iscan-network-nt_1.X.X-2_i386.deb (32 bit) / iscan-network-nt_1.X.X-2_amd64.deb (64 bit) (optional)

installiert, letzteres ist ein Paket für die Netzwerkanbindung. Die Pakete müssen in der aufgeführten Reihenfolge installiert werden. Auch die Scannermodule vieler Kombinationsgeräte können mit dieser Software verwendet werden. Für einige Modelle/Modellgruppen werden zusätzliche "Plugins" benötigt, die einem bei der Suche nach dem Jeweiligen Modell auch angeboten werden sollten. Siehe dazu auch Epson-Scanner.

Etliche Epson-Scanner werden auch direkt von SANE unterstützt, dann kann jedes Sane-Frontend verwendet werden (Scanner/Software), siehe Unterstützte Geräte - Epson {en}. Weitere Details ggf. auch unter Epson Perfection 2480

Dezidiertere Anleitungen finden sich in

Diese Revision wurde am 24. März 2014 21:05 von trebbel erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Büro, unfreie Software, Hardware, Epson, Grafik, Kommunikation, Drucker, Scanner, Übersicht