ubuntuusers.de

xcfa

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./xfca_logo.png XCFA 🇫🇷 (X Convert File Audio) ist eine Anwendung, welche eine Vielzahl von Funktionen unter einer Oberfläche anbietet. Neben dem Auslesen der Tonspur von Audio-DVDs, dem Rippen von Audio-CDs und der Konvertierung von Audiodateien können auch CD-Cover erstellt werden. Der Funktionsumfang der Umwandlung hängt von den installierten Codecs bzw. Encodern ab. Da diese nicht Bestandteil des Programms sind und grundsätzlich als externe Kommandozeilenprogramme eingebunden werden, ist das Programm sehr flexibel. Bei fehlenden Encodern bietet das Programm Hilfestellung bei der Nachinstallation.

Installation

./xcfa.png Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

  • xcfa (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install xcfa 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://xcfa

Bedienung

Nach erfolgreicher Installation ist das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Multimedia → XCFA" zu finden. Alternativ verwendet man den Befehl xcfa [2].

Das Programm ist trotz des Funktionsumfangs übersichtlich gegliedert. Über die rechte Maustaste rechte Maustaste kann ein Zusatzmenü aufgerufen werden.

X Convert File Audio
ReiterBeschreibung
"DVD" Auslesen der Audiospur von DVD
"CD" CD auslesen und in gewählte(s) Format(e) konvertieren. Zusätzliche Einstellungen sowie das Bearbeiten der Tags sind möglich.
"Dateien" Konvertierung von Audio-Dateien in eines oder mehrere andere Formate
"Splitten" WAV-Dateien aufteilen und konvertieren
"Cover" Erstellen von Covern - Titel und Trackliste können automatisch erstellt, Bilder via Drag'n'Drop importiert werden. Zum Drucken exportiert man das Ergebnis, wobei dieses als PostScript-, PDF- und PNG-Datei gespeichert wird.
"Einstellungen" Einstellungen zur Priorität des Programms, der CDDB-Datenbank, den externen Encodern und den Metadaten (Tags)
"Externe Programme" Zu verwendende Programme (Browser, Audio-Player und PDF-Betrachter) sowie zur Verwaltung externer Encoder. Diese können aus dem Programm heraus nachinstalliert werden (falls der Encoder in den Paketquellen enthalten ist, wird ein Hinweis zum erforderlichen Paketnamen angezeigt).

CD auslesen

Nach dem Einlegen der Audio-CD die Datenbankabfrage mit Wiki/Icons/Tango/media-optical.png "Einlesen" starten. Die gewünschten Stücke und Formate ./selected.png auswählen und mit "Rippen" den Vorgang starten. Unterstützt werden die Formate WAV, FLAC, APE, WavPack, OGG, M4A, AAC, MPC und MP3 (abhängig von den installierten Codecs).

DVD auslesen

Nachdem das Medium eingelegt wurde, dieses "Einlesen". Die gewünschten Stücke (Tracks) auswählen und mit "Rippen" auslesen. Anschließend die Tracks konvertieren.

Tastenkürzel

XCFA
Taste(n)Funktion
Strg + P Einstellungen
+ linke Maustaste horizontale Auswahl
Strg + linke Maustaste vertikale Auswahl
Strg + A alles auswählen
Entf aktuelle Auswahl löschen
Strg + Q Programm beenden

Problemhebung

Externe Encoder

XCFA unterstützt auch ältere Codecs wie HE-AAC (AAC+ v1), Monkey's Audio, Musepack oder Shorten, die nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten sind. Sollen diese Codecs verwendet werden, kann man auf Fremdpakete ausweichen, die heruntergeladen und manuell installiert werden müssen [3].

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

FLAC-Konvertierung

In den Versionen 4.3.4 bis 4.3.8 von XCFA kommt es bei der Umwandlung in FLAC zu Fehlern (1251017). Es werden immer nur die ersten paar Sekunden konvertiert. Als Behelfslösung kann man das Programm einfach über ein Terminal starten, dann tritt der Fehler nicht auf.

Diese Revision wurde am 25. April 2019 20:49 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: DVD, CD, Multimedia