lnav

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Terminal öffnen

  3. mit Root-Rechten arbeiten

  4. Logdateien - Übersicht

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
    1. Anwendungsbeispiele
    2. Parameter beim Programmstart
    3. Hotkeys
    4. Filtern
  3. Links
    1. Intern
    2. Extern

The Log File Navigator (lnav)
lnav mit Apache Fehler-Logfile
lnav-sc-apache.png
Aktuelle Version:0.8.5 (April 2019)
Programmiersprache:C++
Lizenz:BSD-Lizenz 🇬🇧
(Open Source)
Projektseite:lnav.org 🇬🇧
Installation:Paketquellen (universe)

Linux TerminalThe Log File Navigator, 🇬🇧 kurz lnav, ist ein Programm für die Konsole,[2] um fast alle Logdateien [4] eines Linuxrechners -oder Servers in Echtzeit zu überwachen. Da es auf der Konsole ausgeführt wird, ist das Programm ideal für Systeme, die ohne Desktopumgebung betrieben werden oder nur per SSH erreichbar sind. Nutzer, zum Beispiel Einsteiger, die mit nativen Konsolenwerkzeugen, wie grep, awk oder sed, nicht so recht klarkommen, sind mit lnav gut bedient. Es bietet zahlreiche Funktionen, um die von Haus aus teilweise unübersichtlichen Protokolldateien (Logfiles) zu verwalten und zu analysieren:

Installation

lnav kann direkt aus den Quellen installiert werden. [1]

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install lnav 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://lnav

Bedienung

Eine lnav-Sitzung wird im Terminal [2] mit folgenden Befehl gestartet:

lnav 

Wird lnav ohne weitere Parameter gestartet, so wird in Ubuntu automatisch die Protokolldatei /var/log/syslog angezeigt, und wird lnav als root [3] gestartet, so werden alle Logdateien im Verzeichnis /var/log/ - ohne die Unterverzeichnisse, zum Beispiel apache/ - gesammelt angezeigt.

Eine bestimmte Datei anzeigen

Dazu einfach den Pfad der Datei als Parameter mit angeben, zum Beispiel:

lnav ~/.xsession-errors 

Das funktioniert auch mit gzip oder bzip2 komprimierten Dateien oder Verzeichnissen.

Hinweis:

Die Datei xsession-errors ist ein Beispiel für eine Datei, deren Format nicht vollständig von lnav unterstützt wird. Einige Funktionen, wie zum Beispiel der Hotkey P zur Detailanzeige, sind nicht verfügbar. Da aber lnav theoretisch jede Textdatei öffnen kann, kann auch diese Datei angezeigt, durchsucht und gefiltert werden.

Mehrere Dateien anzeigen

Um mehrere Dateien auf ein mal anzuzeigen, entweder die Dateinamen einzeln mit angeben, zum Beispiel lnav /var/log/apache2/access.log /var/log/syslog. Wird ein Ordner als Parameter mit übergeben, so werden alle sich darin befindliche Logdateien gesammelt angezeigt (ohne Unterverzeichnisse), zum Beispiel lnav /var/log/apache2/. Standardmäßig werden dabei ältere Logdateien ignoriert.

Anwendungsbeispiele

journalctl | lnav -q  

make 2>&1 | lnav -t 

Parameter beim Programmstart

Eine Auswahl der Parameter, mit denen man lnav starten kann:

Option Bedeutung
-r Auch ältere Logdateien im angegebenen Verzeichnis mit ausgeben („rekursiv“)
-V Installierte Version anzeigen
-h Hilfe anzeigen
-H Ausführliche Hilfe direkt in lnav anzeigen

Hotkeys

Folgende Tastenkürzel (Hotkeys) dienen der Bedienung von lnav, während das Programm ausgeführt wird (Auswahl):

lnav bedienen
Tastenkürzel Bedeutung
Allgemein
Q lnav beenden bzw. eine besondere Ansicht (z. B. Hilfeseite) schließen
Strg + C lnav beenden
Strg + W Zeilenumbruch ein/ausschalten
/ Sucheingabe öffnen
: Einen internen Befehl ausführen
; Eine SQL-Abfrage ausführen
Strg + R Die aktuelle lnav-Sitzung zurücksetzen. Alle gesetzten Filter, etc. werden gelöscht.
Ansicht (Zurücksetzen mit der selben Taste)
I Histogramm anzeigen
P Detailansicht für aktuellen Eintrag anzeigen, Navigieren (s. u.) weiter möglich
? Hilfe anzeigen

Im Logfile Navigieren
Schritt Vor Zurück
Zeile oder oder K
Seite          oder Bild ↓ oder Bild ↑
Zur nächsten Warnmeldung W + W
Zur nächsten Fehlermeldung E + E
Zum ersten Eintrag des nächsten Tag 0 + 0
24h D + D
1 Minute 7 8
10 Minuten 1 + 1
20 Minuten 2 + 2
30 Minuten 3 + 3
40 Minuten 4 + 4
50 Minuten 5 + 5
60 Minuten 6 + 6
Ende/Anfang der Datei Ende Pos1

Filtern

Mit der Eingabe von : wird innerhalb von lnav eine Programm-eigene Befehlseingabe geöffneten (unterste Zeile), in der man verschiedene interne Befehle ausführen kann, zum Beispiel zum Filtern der Ausgabe. lnav unterstützt beim Eingeben von Befehlen eine Autovervollständigung. Nach der Eingabe von : stehen folgende Befehle, sogenannte „Commands“, oder Tastenkürzel zur Verfügung (Auswahl):

Befehl/Taste Bedeutung
2x Tab ⇆ Liste aller verfügbaren Befehle
Tab ⇆ Vervollständigt eine Befehlseingabe bei vorangegangener Eingabe von mind. 1 Anfangsbuchstaben
set-min-log-level LEVEL Zeigt nur Einträge ab der Mindest-Stufe LEVEL an
set-min-log-level + 2x Tab ⇆ zeigt alle verfügbaren Info -und Warnstufen an
filter-in REGEX Nur Zeilen anzeigen, die REGEX entsprechen
filter-out REGEX Zeilen nicht anzeigen, die REGEX entsprechen

Möchte man alle gesetzten Befehle innerhalb einer Sitzung rückgängig machen, so kann man die Sitzung mit Strg + R vollständig zu­rück­set­zen.

Intern

Extern