ubuntuusers.de

TEA

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

tea_logo.png TEA 🇷🇺 🇬🇧 ist ein äußerst funktionsreicher und plattformübergreifender Editor. Er bietet beispielsweise die Integration von Docbook und LaTeX. Außerdem bietet er eine Projektverwaltung, umfangreiche Möglichkeiten zur Konfiguration und viele Bearbeitungsfunktionen, die weit über das Standardrepertoire anderer Editoren hinausgehen. Vergleichbar ist das Programm mit Geany.

Ursprünglich wurde TEA für GTK entwickelt, seit einiger Zeit wird das Programm aber mit einer Qt-Oberfläche ausgeliefert.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png TEA ist in den offiziellen Paketquellen vorhanden. Man braucht nur das folgende Paket installieren [1]:

  • tea (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install tea 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://tea

Verwendung

./tea.png TEA kann bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü über den Eintrag "Zubehör → TEA Text Editor" gestartet werden [2]. Alternativ verwendet man den Befehl tea.

Die Programmoberfläche ist mittels Reitern (Tabs) gegliedert. Dabei steht jeweils ein Reiter für jede geöffnete Datei zur Verfügung. Zusätzlich befinden sich am rechten Fensterrand in der Voreinstellung fünf vertikale Reiter:

  • "edit" - Bearbeitungsfunktionen

  • "manage" - Projektverwaltung

  • "tune" - Einstellungen

  • "dates" - Kalender

  • "learn" - integriertes englisches Handbuch

Unterhalb des Editierbereichs gibt es noch ein Protokollfenster und ein Suchfeld.

Tipps

Man kann das Programm außergewöhnlich umfangreich an die eigenen Vorlieben anpassen, z.B. unter "Instr → Font gallery" die Standardschrift und unter "Ansicht" die Art der Darstellung ändern.

Diese Revision wurde am 1. Mai 2019 21:42 von BillMaier erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Qt, Editor, Programmierung