ubuntuusers.de

PlayOnLinux

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

logo.png PlayOnLinux 🇬🇧 ist ein grafisches Frontend für Wine. Es hilft bei der Installation, Konfiguration und Deinstallation von Windows-Anwendungen unter Linux. Außerdem ermöglicht es, jedes Windows-Programm in einem separaten Wine-Präfix zu installieren, mit dem einem Programm eine andere Wine-Version zugewiesen werden kann bzw. einzelne Programmen unabhängig von einander konfiguriert werden können. So ist es zum Beispiel möglich, Spiele, die unter aktuellen Wine-Versionen nicht mehr laufen, mit einer älteren Wine-Version zu betreiben.

Eine kommerzielle Alternative zu PlayOnLinux ist CrossOver.

Installation

PlayOnLinux kann aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden. Als Abhängigkeit wird wine-stable mit installiert.

  • playonlinux (multiverse)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install playonlinux 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://playonlinux

Fremdquelle

Die aktuelle Version ist nicht immer in den offiziellen Ubuntu-Quellen enthalten, kann aber von der Herstellerseite bezogen werden. Dazu den Verifikationsschlüssel für PlayOnLinux-Fremdquelle herunterladen und den Paketquellen hinzufügen:

wget -q "http://deb.playonlinux.com/public.gpg" -O- | sudo apt-key add -
sudo wget "http://deb.playonlinux.com/playonlinux_$(lsb_release -cs).list" -O /etc/apt/sources.list.d/playonlinux.list 

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann folgendes Paket installiert werden:

  • playonlinux (ppa)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install playonlinux 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://playonlinux

Pol_09-12_1.png

Übersicht

Installierte Programme kann man bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü über den Eintrag "Spiele → PlayOnLinux" starten [2].

Über diese Übersicht kann man auch jede installierte Anwendung konfigurieren und deinstallieren.

Installation von Programmen

Es gibt zwei Wege, ein Windows-Programm mit PlayOnLinux zu installieren. Für einige Programme gibt es bereits vorgefertigte Skripte, die die Installation etwas automatisieren. Zu diesen Skripten kommen ständig neue hinzu. Hierbei laden die Skripte dann z.B. die aktuellste DirektX-Version herunter, die das jeweilige Spiel benötigt.

Im Folgenden wird zuerst die manuelle Installation eines Programms beschrieben, danach die skriptgesteuerte.

Allgemeine Installationsinformation

Generell legt PlayOnLinux für jedes installierte Programm einen eigenen Wine-Prefix im Ordner ~/.PlayOnLinux/wineprefix an.

Pol_09-12_2.png

Manuelle Installation von Programmen

Zur Installation eines Programms linke Maustaste-klickt man "Installieren" in der Symbolleiste. Das rechts abgeildete Fenster öffnet sich. Zur manuellen Installation linke Maustaste-klickt man den Eintrag "Installiere ein Programm, dass nicht aufgelistet ist" Nach einem linke Maustaste-Klick auf "Weiter" in dem sich öffnenden Fenster "Manuelle Installation" kann man auswählen, ob man ein neues Programm installieren will ("Install a program in a new virtual driver") , einen Patch einspielen will ("Edit or update an existing application") oder ein Wine-Prefix löschen will ("Delete a prefix"). Man linke Maustaste-klickt auf "Install a program in a new wine-prefix" und linke Maustaste auf "Weiter".

Im nächsten Schritt gibt man dem neuen Wine-Prefix einen Namen, Abschluss mit einem linke Maustaste-Klick auf "Weiter".

Im folgenden Schritt muss ausgewählt werden, was vor der Installation getan werden soll. Zu Auswahl stehen die folgende Optionen: "Einem Programm eine Wine-Version zuordnen", "Wine konfigurieren" und "WineTricks benutzen", durch welches sich benötigte Dateien (z.B. *.dll) und Programme manuell installieren lassen. Es werden die gewünschten Punkte ausgewählt und auf "weiter" geklickt. Falls man sich nicht sicher sind, was getan werden muss, kein Kästchen anwählen und dann mit "Weiter" fortfahren.

Danach werden die der Auswahl entsprechenden Dialoge angezeigt, in denen eine Wahl getroffen werden und mit "Weiter" bestätigt werden muss. Im nächsten Dialog muss man nun durch linke Maustaste-Klick auf "Durchsuchen" den Pfad zur Installationsdatei (meistens setup.exe) auswählen. Nach einem erneuten linke Maustaste-Klick auf "Weiter" startet das Windows-Setup-Programm der Anwendung und man folgt weiter den Bildschirmanweisungen des jeweiligen Programms. Nachdem man das Setup mit linke Maustaste-Klick auf "Fertigstellen" oder "Beenden" abgeschlossen hat, kommt man erneut in den PlayOnLinux-Dialog. Nun hat man die Möglichkeit, einen Starter in der Übersicht und auf dem Desktop anzulegen. Hat man ein Programm neu installiert, empfiehlt sich dies. Daher linke Maustaste man im folgenden Dialog auf "Ja"

Danach muss man den Pfad zur Startdatei des Programms angeben. Hierfür linke Maustaste-klickt man im folgenden Dialog auf "Durchsuchen" und wählt in der Verzeichnisstruktur die Startdatei aus. Diese liegt in der Regel in einem Wine-Prefix unter ~/.PlayonLinux/wineprefix/.... Bitte beachten, dass der Pfad /.PlayonLinux/ versteckt ist.

Hat man die Datei ausgewählt, linke Maustaste-klickt man auf "Weiter", gibt dem Starter einen Namen und entscheidet dann im folgenden Dialog, ob man eine Verknüpfung auf dem Desktop und/oder im Menü von PlayOnLinux erstellen lassen will.

Die Verknüpfung auf dem Desktop wird häufig bereits vom Setup-Programm des Windows-Programms erstellt. Wichtig ist jedoch, dass man im Menü von PlayOnLinux eine Verknüpfung erstellt, da sonst der Eintrag in der Übersicht fehlt und sich das Programm dann nur schlecht konfigurieren oder deinstallieren lässt.

Damit ist die manuelle Installation des Programms beendet und das Programm steht in der PlayOnLinux-Übersicht zu Verfügung.

Pol_02-12_5.png

Automatische Installation per Skript

Für einige Programme wurden bereits vorgefertigte Installationsskripte in PlayOnLinux hinterlegt. Diese übernehmen die Aufgabe, z.B. die aktuelle für das Spiel benötigte DirektX-Version zu installieren oder das Spiel richtig zu konfigurieren. Um ein Spiel über ein vorhandenes Skript zu installieren, linke Maustaste-klickt man auf "Installieren". Hier wählt man durch linke Maustaste die Kategorie und dann rechts daneben das vorhandene Skript aus. Bei manchen Skripten erscheint nun im unteren Teil des Fensters eine Beschreibung des Programms oder der Installation.

Danach linke Maustaste man auf "Anwenden". Es folgen Dialoge. Eventuell lädt PlayOnLinux vor der Installation einige Dateien aus dem Internet, die zur Verwendung benötigt werden.

Im letzten Dialog muss man den Pfad zum Installationsmedium auswählen. Ab da arbeitet das Skript größtenteils selbstständig, allerdings darf man den PlayOnLinux-Dialog, der während der Installation erscheint, erst bestätigen, wenn diese komplett abgeschlossen ist. Jetzt muss man nur noch in einem Dialog entscheiden, ob man eine Verknüpfung auf dem Desktop und/oder im Menü von PlayOnLinux haben möchte.

Patchen eines Programmes

Man folgt den Schritten wie unter Manuelle Installation von Programmen beschrieben. In Schritt 4 linke Maustaste-klickt man allerdings auf "Edit or update an existing application". Hier wählt man die zu patchende Anwendung aus und linke Maustaste-klickt auf "Weiter". Im folgenden Dialog wählt man keinen Punkt aus und bestätigt mit "Weiter".

Es folgt nun der Dialog zum Auswählen der auszuführenden Datei, in welchem man über "Durchsuchen" den Patch auswählen. Abschluss wieder mitlinke Maustaste-Klick auf "Weiter", und Update-Prozess startet. Je nach Patch muss man noch verschiedene Fragen des Windows-Installers beantworten. Anschließend kommt man in einen Dialog, in dem man gefragt wird, ob man einen Shortcut erstellen möchte. Da man ein Programm gepatcht hat, linke Maustaste-klickt man hier "Nein"

Damit ist der Patch eingespielt.

Deinstallation von Programmen

Zur Deinstallation linke Maustaste-klickt man auf das zu deinstallierende Programm und dann auf "Entfernen" in der Symbolleiste. Es folgt der Deinstallations-Dialog. Man folgt den Bildschirmanweisungen. Es kommt dabei vor, dass das Programm nur aus der Menüliste in PlayOnLinux verschwindet und man den Wine-Prefix-Ordner noch manuell im Ordner ~/.PlayOnLinux/wineprefix löschen muss. Pol_09-12_6.png

Wine-Konfiguration über PlayOnLinux

Da die Wine-Konfiguration im Artikel Wine ausführlich beschrieben wird, geht dieser Artikel nur auf die Besonderheiten von PlayOnLinux ein. Will man die Wine-Einstellungen eines installierten Programms ändern, so wählt man dieses in der PlayOnLinux-Übersicht per linke Maustaste-Klick an und wählt dann "Konfigurieren" in der Symbolleiste.

Hier gibt es verschiedene Optionen, die eingesetzt werden können, u.a.:

  • "Konfiguriere Wine", danach auf "Weiter", so kommt man in den in Wine beschriebenen normalen WineCfg-Dialog.

  • "Registry Editor" und danach auf "Weiter", so kommt man in den Windows-Registry-Editor in dem man die Registrierdatenbank der Wine-Version bearbeiten kann.

Nachdem man hier Einstellungen geändert hat sollte man mit linke Maustaste-Klick auf "Aktualisiere Wine-Prefix" und danach auf "Weiter" den Wine-Prefix der Anwendung aktualisieren.

Wenn man an der Registrierung etwas geändert hat, kann es auch durchaus sinnvoll sein, mit "Einen Windows Neustart simulieren" einen Windows-Reboot zu simulieren.

Ist man mit der Konfiguration fertig, linke Maustaste-klickt man auf "Abbrechen". Pol_02-12_7.png

Verwalten von Wine-Versionen

Eine sehr interessante Funktion von PlayOnLinux ist die Option, verschiedene Wine-Versionen parallel zu installieren und diese einem Programm zuzuweisen. Über den Menüpunkt "Werkzeuge → Wine-Versionen verwalten" kommt man in den rechts abgebildeten Dialog. In diesem Dialog werden alle Wine-Versionen aufgeführt und man kann diese per linke Maustaste-Klick auf die Versionsnummer und linke Maustaste-Klick auf "Hinzufügen" installieren. Die Wine-Version wird dann automatisch heruntergeladen und installiert. Über das Register "Meine Anwendungen" kann man im unteren Bereich der markierten Anwendung eine Wine-Version zuweisen. Mit einen linke Maustaste-Klick auf "Schließen" verlässt man den Dialog wieder.

Dateizuordnungen.png

Verwalten von Dateizuordnungen

Man kann für einen bestimmten Dateityp ein Standardprogramm, welches mit PlayOnLinux installiert wurde, festlegen. Dafür bietet PlayOnLinux neuerdings eine Funktion an, mit der man seine Dateizuordnungen verwalten kann. Dieses Menü erreicht man, wenn man im Hauptfenster von PlayOnLinux zuerst auf "Einstellungen" und dann auf "Dateizuordnungen" klickt. Über den "Neu"-Button kann man nun von Dateitypen die Dateiendung eingeben (z.B. .doc) um diesen darauf ein "Zugewiesenes Programm" zuzuordnen.

Zusätzlich muss man aber noch bei dem jeweiligen Dateityp PlayOnLinux als Standardanwendung einstellen. Um diesen Dialog zu erreichen, muss man einen Rechtsklick rechte Maustaste auf eine beliebige Datei des Dateityps betätigen und darauf "Mit anderer Anwendung öffnen" auswählen. Nun kann man PlayOnLinux auswählen. Zusätzlich sollte man darauf achten, dass der Haken bei "Diese Anwendung für >>"Dateityp"<<-Dateien merken" gesetzt ist.

Weiteres

PlayOnLinux bietet eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, die hier alle zu beschreiben den Rahmen des Artikels sprengen würde. Eine gute Anleitung bzw. ein Handbuch zum Download findet man auf der Homepage 🇬🇧 des Projektes unter. Hier findet man auch immer die aktuellsten Änderungen, Neuerungen und Versionen zum Download.

Problembehebung

7z nicht installiert

Sollte das Pack-Programm 7z nicht installiert sein, so meldet 'PlayOnLinux' das als Fehler, daher ist es sinnvoll, 7z (das Ubuntu-Paket heißt p7zip) vorher zu installieren.

CD-/DVD-Laufwerk öffnen

Bei der Installation eines Programms mit mehreren Datenträgern lässt sich der Datenträger nicht wechseln, da sich das CD-/DVD-Laufwerk nicht mehr öffnen lässt, da es in Gebrauch ist. Mögliche Lösungen:

  1. Man öffnet ein Terminal [3] und gibt folgenden Befehl ein:

    wine eject -a 

    Dies sollte eigentlich alle CD-/DVD-Laufwerke öffnen. Alternativ ersetzt man das -a durch den Laufwerksbuchstaben, den Wine für das CD-/DVD-Laufwerk vergeben hat.

  2. Hilft das nichts, so kann man nur versuchen, die CDs/DVDs auf die Festplatte zu kopieren und die Installation von dort zu starten.

  3. Wenn die CD/DVD länger im Laufwerk ungenutzt ist, hat PlayOnLinux Probleme, auf das Laufwerk zuzugreifen, wenn man die Installation starten will. Dann öffnet man die CD/DVD einmalig mit einem Dateimanager. Danach erkennt auch PlayOnLinux die CD/DVD wieder.

In PlayOnLinux mit Winetricks Komponente nachinstallieren

Wie installiert man in ein PlayOnLinux-virtualdrive mit Hilfe von winetricks Windows-Komponenten nach? Etwa, weil PlayOnLinux eine bestimmte DLL o.ä. noch nicht anbietet?

  1. Ein Terminal öffnen (bspw. in PlayOnLinux Laufwerk anwählen → konfigurieren → Tab 'Diverses' → Eine Shell öffnen)

  2. Ggfs. die aktuelle Version von winetricks herunterladen und ausführbar machen.

  3. Winetricks ausführen mit dem Kommando:

    WINEPREFIX=/home/<user>/.PlayOnLinux/wineprefix/<virtualdrive> /pfad/zu/winetricks -q <Komponente> 

Wine-Icon statt Programm-Icon

Starter-Falsch.png Starter-Richtig.png

Bei der Desktop-Oberfläche Unity kann es vorkommen, dass anstatt des Programmsymbols das allgemeine Symbol von Wine im Starter angezeigt wird (siehe Abbildungen rechts). Dies kann man einfach ändern, indem man den jeweiligen Programmstarter anpasst und den Eintrag StartupWMClass=PROGRAMM.exe hinzufügt. Die .desktop-Datei sollte dann ungefähr so aussehen:

[Desktop Entry]
Encoding=UTF-8
Name=Name des Programms
Comment=PlayOnLinux
Type=Application
Exec=/usr/share/playonlinux/playonlinux --run "[Programmname]" %F
Icon=/home/[Benutzername]/.PlayOnLinux//icones/full_size/[IconName]
StartupWMClass=[Programmname].exe

Hat man keinen Programmstarter erstellt, kann man dies über das PlayOnLinux-Menü machen. Man wählt im Hauptfenster einfach das Programm aus und drückt in der rechten Leiste auf 'Erstelle ein Shortcut'.

Diese Revision wurde am 26. Juli 2019 18:25 von frustschieber erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Windows-Spiel, POL, PlayOnLinux, Wine, Spiele, Emulation und Virtualisierung