ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 300 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 3,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Dynablaster Revenge

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

dynablaster_revenge-256.png Dynablaster Revenge 🇬🇧 ist ein Remake des Klassikers Dynablaster bzw. Bomberman aus dem Jahr 1991, veröffentlicht von Hudson Soft. Das Hauptziel dieses Remakes ist es, so wenig wie möglich am ursprünglichen Gameplay zu ändern und dennoch zeitgemäße Neuerungen wie Multiplayer übers Netz oder aktuelle Visualisierung in 3D einzubringen. Das Spielprinzip von Dynablaster ist simpel: Wer sich nicht von seinen Gegnern sprengen lässt, der gewinnt. Indem man sogenannte Flammen- oder Bombenextras aufsammelt, wird entweder die Sprengkraft oder die Anzahl der Bomben erhöht. Mit ein wenig Taktik und Übung kann man so seinen Gegnern durch das geschickte Legen von Bomben den Weg abschneiden oder sie durch gezielt gesteuerte Kettenreaktionen aus dem Spiel bomben.

./Menue.jpg ./Spielszene.jpg
Menü Spielszene

Installation

Benötigte Pakete

Folgende Pakete müssen installiert [1] werden:

  • libqtgui4

  • libqtcore4

  • libqt4-opengl

  • libqt4-network

  • libasound2

  • libsdl2-2.0-0

  • libcanberra-gtk-module

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libqtgui4 libqtcore4 libqt4-opengl libqt4-network libasound2 libsdl2-2.0-0 libcanberra-gtk-module 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libqtgui4,libqtcore4,libqt4-opengl,libqt4-network,libasound2,libsdl2-2.0-0,libcanberra-gtk-module

Installation des Spiels

Das Spiel selbst muss nicht auf dem System installiert werden, damit es spielbar ist. Von der Projektseite 🇬🇧 kann Dynablaster Revenge als .zip-Archiv heruntergeladen und in einem Verzeichnis nach Wahl (z.B. ~/dynablaster_revenge) entpackt [4] werden. Je nachdem, ob ein 32-Bit- oder 64-Bit-Ubuntu installiert ist, kann das Spiel anschließend über das Ausführen der entsprechenden vorkompilierten Binärdatei dynablaster_linux_x86 (32 Bit) oder dynablaster_linux_x64 (64 Bit) direkt aus dem Spielverzeichnis heraus gestartet [5] werden.

Problemlösungen

Spiel läuft langsam

Sollten Performance-Probleme festgestellt werden, ist es ggf. sinnvoll, VSync zu deaktivieren. Dies lässt sich erledigen, indem man die Datei data/game.ini im Spielverzeichnis öffnet [3] und dort in der Sektion video den Eintrag vsync von true auf false ändert.

Tastenkombinationen klappen nicht

Bei günstigen Tastaturen und Notebook-Tastaturen treten häufig Probleme hinsichtlich Keyboard Ghosting auf. Zum Beispiel wird nicht an das Betriebssystem kommuniziert, wenn die Tasten , und          gleichzeitig gedrückt werden. Welche Tastenkombinationen gut funktionieren, lässt sich sehr gut im Artikel Keyboard Ghosting Explained! 🇬🇧 auf der Microsoft-Website nachvollziehen.

Infobox

Dynablaster Revenge
Originaltitel: Dynablaster Revenge
Genre: Arcade
Sprache: 🇬🇧
Veröffentlichung: 2014
Publisher: Titan & Haujobb
Systemvoraussetzungen: Es wird eine Grafikkarte vorausgesetzt, welche OpenGL 3.0 unterstützt und über mindestens 512 MB Grafikspeicher verfügt.

Folgende Grafikkarten wurden erfolgreich getestet:
- Nvidia Geforce GTX 560 Ti
- Nvidia Geforce 8800 GTS
- Nvidia Geforce 9600 GT
- AMD Radeon HD 6540
- AMD Radeon HD 6850
- AMD Radeon HD 7750
- Intel HD Graphics 4000

Folgende Grafikkarten funktionieren nicht oder nur fehlerhaft:
- Intel HD Graphics 2000/3000
- Intel GMA und GMA-X
- Geforce 6600 oder älter
- Radeon HD 4200 oder älter
Medien: Download
Strichcode / EAN / GTIN: -
Läuft mit: nativ

00-dynablaster_revenge-original_game_soundtrack-front.png

Diese Revision wurde am 30. März 2020 13:07 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Spiele, Linux-Spiel, Arcade, Controller, Geschicklichkeitsspiel