Nummernblock aktivieren

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Einen Editor öffnen

  2. Installation von Programmen

  3. Konfigurationssystem dconf verwenden

  4. Einen Programmstarter erstellen, optional

Inhaltsverzeichnis
  1. Virtuelles Terminal
  2. Anmeldebildschirm
    1. LightDM
    2. GDM
  3. Nach der Anmeldung
    1. Unity/GNOME
    2. KDE
    3. Numlockx
  4. Problembehebung
  5. Links

./numlock-an.jpg Bei Desktop-Rechnern ist es oftmals gewünscht, dass der Nummernblock (auch Ziffernblock genannt) beim Start der Benutzeroberfläche aktiviert ist. Bei Notebooks ohne separaten Nummernblock ist dies dagegen wegen der Doppelbelegung der Tasten eher kontraproduktiv.

Es gibt zwar in vielen BIOS-Versionen die Möglichkeit, den Nummernblock beim Computerstart zu aktivieren bzw. deaktivieren, in der Regel überschreibt das Betriebssystem bzw. die Desktop-Umgebung diese Einstellung aber. Im Folgenden wird erklärt, wie man den Nummernblock unter Ubuntu dauerhaft aktiviert (oder auch deaktiviert).

Man muss hier drei verschiedene Phasen bzw. Situationen unterscheiden:

Hintergrund: Manche Desktop-Umgebungen speichern den Zustand des Zahlenblocks beim Abmelden. Hier kann es also ausreichen, den Zahlenblock zu aktivieren und sich anschließend ab- und wieder neu anzumelden. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass der Zahlenblock auch bei der grafischen Anmeldung automatisch zur Verfügung steht, da ein Displaymanager unabhängig von der eingesetzten Desktop-Umgebung sein kann.

Virtuelles Terminal

Dieser Abschnitt bezieht sich auf die virtuellen Terminals, die mit Strg + Alt + F1 - F6 erreichbar sind.

Anmeldebildschirm

Will man, dass der Zahlenblock bei der grafischen Anmeldung automatisch aktiv ist, so benötigt man das Programm Numlockx. Dazu muss man folgendes Paket installieren[2]:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install numlockx 

sudo aptitude install numlockx 

Seit Ubuntu 18.04 muss dazu der Eintrag in Gnome Settings-Daemon geändert werden. Dazu öffnet man mit Ctrl+Alt+T ein Terminal und vergibt sich Root Rechte:

sudo -i

dann wechselt man in den GDM 🇬🇧 (GNOME Display Manager)

su gdm -s /bin/bash

und aktiviert den Nummernblock:

gsettings set org.gnome.settings-daemon.peripherals.keyboard numlock-state 'on'

nach einem Neustart, ist der Nummernblock bereits bei der Anmeldung aktiviert.

(Quelle: How to set numlock on as default at login screen 🇬🇧)

LightDM

Zur Aktivierung des Ziffernblocks bei Ubuntu-Derivaten, die LightDM als Displaymanager nutzen, ist die Datei /etc/lightdm/lightdm.conf mit Root-Rechten zu bearbeiten. Dort fügt man

greeter-setup-script=/usr/bin/numlockx on

im Abschnitt [SeatDefaults] ein. Anschließend muss der Rechner neu gestartet werden.

Je nach Ubuntu-Version und -Variante befindet sich die Datei lightdm.conf an unterschiedlichen Orten (teilweise besitzt sie sich auch einen anderen Namen). Xubuntu 16.04 muss folgende Datei bearbeitet werden: /usr/share/lightdm/lightdm.conf.d/60-lightdm-gtk-greeter.conf

GDM

Bei Benutzung von GDM (Standard bei Ubuntu GNOME) benötigt man eine Änderung in der Datei /etc/gdm/Init/Default. Hier setzt man die Zeile

which numlockx >/dev/null && numlockx on

unterhalb der ersten Zeile ein.

Nach der Anmeldung

Unity/GNOME

In der Desktop-Umgebung GNOME und auch unter Unity kann der Nummernblock über den Konfigurationseditor dconf-editor eingerichtet werden[3]. Dort geht man zum Schema

Nun kann man den Schlüssel "numlock_state" anklicken und auf "on" stellen, um den Nummernblock zu aktivieren. Außerdem findet man im selben Schema den Schlüssel "remember_numlock_state". Diesen kann man wählen, wenn GNOME sich nur den letzten Status des Nummernblocks merken soll.

KDE

In der KDE kann der Nummernblock wie folgt dauerhaft aktiviert werden:

Numlockx

Falls der Nummernblock nach der grafischen Anmeldung durch die oben genannten Methoden nicht aktiviert werden sollte oder man kein GNOME oder KDE einsetzt, so kann der Nummernblock auch mit Hilfe des Programms numlockx (siehe oben) aktiviert werden. Dazu muss man den Befehl:

numlockx on 

in den Autostart übernehmen. Eine Methode ist, einen Editor zu öffnen und diesen Code:

1
2
3
4
5
6
[Desktop Entry]
Name=Ziffernblock anschalten
Type=Application
Exec=numlockx on
Terminal=false
NoDisplay=True

unter dem Dateinamen numlockx_on.desktop [4] im Verzeichnis

abspeichern.

Unter aktuellen Ubuntu-Versionen genügt es, das Paket numlockx zu installieren. Nach der nächsten Anmeldung ist der Nummernblock auf Desktop-Rechnern automatisch aktiviert. Das Verhalten kann in der Datei /etc/default/numlockx konfiguriert werden.

Problembehebung

Unter Xfce bzw. Xubuntu sollte man prüfen, ob unter "Einstellungen -> Barrierefreiheit -> Maus" die Mausemulation deaktiviert ist. Auch bei anderen Desktop-Umgebungen können bestimmte Einstellungen zur Barrierefreiheit für Verwirrung sorgen (meist sind diese aus Versehen aktiviert worden).