ubuntuusers.de

MultiBootUSB

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

MultiBootUSB 🇬🇧 ist eine Open-Source-Software, mit deren Hilfe mehrere Linux-Distributionen sowie ein Bootloader auf einem USB-Speicher-Stick installiert werden können. Der USB-Stick wird somit zum Multiboot-System.

Installiert man auf dem USB-Stick Live-Systeme, dann kann man diese booten und ausprobieren sowie auf dem PC installieren.

Außer für Debian/Ubuntu ist MultiBootUSB auch als RPM für Fedora und seine Derivate, für Suse und seine Derivate und für Mageia und seine Derivate sowie für Windows und als Quellcode-Tarball verfügbar.

Das Programm ist nicht lokalisiert, sondern hat eine englischsprachige Bedienoberfläche. MultiBootUSB ist in der aktuellen Version 9.2.0 unter der GPL V2 lizenziert.

Installation

MultiBootUSB ist nicht in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu vorhanden.

Man kann sich das Installationspaket python3-multibootusb_n.n.n-n_all.deb herunterladen:

Die Software benötigt folgende Pakete[2]:

  • python3-pyqt5

  • p7zip-full

  • parted

  • util-linux

  • python3-pyudev

  • mtools

  • python3-dbus

  • python3-six

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install python3-pyqt5 p7zip-full parted util-linux python3-pyudev mtools python3-dbus python3-six 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://python3-pyqt5,p7zip-full,parted,util-linux,python3-pyudev,mtools,python3-dbus,python3-six

Diese werden - falls noch nicht auf dem System vorhanden - als Abhängigkeit des heruntergeladenen Pakets automatisch mit installiert, wenn man es mit apt / apt-get manuell installiert[1].

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Benutzung

Voraussetzungen

Der USB-Stick muss eine primäre Partition haben, die mit einem der folgenden Dateisysteme formatiert ist:

  • FAT32 (wird empfohlen)

  • NTFS

  • ext2/3/4

  • Btrfs

Sollte dies nicht der Fall sein, dann kann man den Stick z. B. mit GParted entsprechend einrichten.

Für die auf den USB-Stick zu installierenden Distributionen muss man sich die entsprechenden ISO-Dateien beschaffen.

Programm starten

Das Programm kann unter Unity wie üblich über das Schnellstart-Icon gestartet werden. Im Classic Menu Indicator erscheint das Programm unter "Systemwerkzeuge". Das Programm erfordert Administrator-Rechte[3], daher muss man sich nach dem Start des Programms zunächst mit seinem Passwort legitimieren.

Programmfenster

Programmfenster von MultiBootUSB Version 9.2.0

Das Programmfenster ist in drei Bereiche aufgeteilt:

  • links oben für den USB-Stick

  • rechts oben für die ISO-Datei

  • unten ein Aktionsbereich mit vier Reitern "MultiBootUSB", "Write Image to disk", "Install Syslinux" und "Boot ISO/USB".

Distribution auf USB-Stick installieren

Wenn der USB-Stick bereits vor dem Programmstart eingesteckt wurde, dann erkennt MultiBootUSB ihn und zeigt ihn im linken oberen Fensterbereich an. Andernfalls sollte der USB-Stick jetzt angeschlossen werden und danach auf die Schaltfläche "Detect Drives" geklickt werden.

Hernach muss im Listenfeld die Partition des Sticks ausgewählt werden (z. B. /dev/sdb1), nicht das Gerät (z. B. /dev/sdb).

Nun sollte über den Button "Browse" die ISO-Datei der zu installierenden Distribution ausgewählt werden.

Bei Ubuntu-, Fedora- und Debian-basierten Distributionen der ISO-Datei erscheint links ein Slider "Persistence". Mit diesem kann man die Größe eines persistenten Bereiches auf dem USB-Stick einstellen.

Anschließend wird mittels "Install distro" diese ISO-Datei auf den Stick installiert. Wenn die ausgewählte Partition des Sticks zu klein sein sollte, erscheint eine Warnung. Vor dem Schreiben der ISO-Datei erscheint noch eine Sicherheitsabfrage. Ein Balken am unteren Rand des Programmfensters zeigt den Fortschritt der Aktion an. Der erfolgreiche Abschluß der Installation wird durch ein Meldungsfenster angezeigt.

Der Bootloader muss nicht manuell auf den Stick installiert werden, dies geschieht automatisch beim Installieren der ersten Distribution auf den Stick.

USB-Stick testen

QEMU-Fenster mit Boot-Menü beim Testen eines USB-Sticks mit MultiBootUSB Version 9.2.0

Wenn QEMU auf dem PC installiert ist, dann kann zu Testzwecken auf dem Reiter "Boot ISO/USB"

  • über die Schaltfläche "Boot ISO" eine ISO-Datei in QEMU gebootet werden und

  • über die Schaltfläche "Boot USB" der USB-Stick in QEMU gebootet werden.

Es wird die ISO-Datei gebootet, die oben rechts unter "Select image" eingetragen ist.

Wenn QEMU nicht installiert ist, dann gibt das Programm beim Klick auf "Boot ISO" eine Fehlermeldung aus, beim Klick auf "Boot USB" jedoch nicht.

Die Maus kann man mittels Strg + Alt aus dem QEMU-Fenster befreien. Falls das System auf dem USB-Stick in QEMU abstürzt, sollte der RAM erhöht werden (Listenfeld "Choose RAM size").

Distribution vom USB-Stick deinstallieren

Ein auf dem USB-Stick installiertes Linux kann wieder deinstalliert werden. Dazu ist oben links im Programmfenster die Partition des USB-Sticks auszuwählen und auf dem Reiter "MultiBootUSB" in der Liste rechts unten die entsprechende Distribution auszuwählen. Nach Klick auf die Schaltfläche "Uninstall distro" erscheint eine Rückfrage. Nach deren Bejahung startet der Deinstallations-Prozess.

Deinstallation

Der folgende Befehl deinstalliert MultiSystemUSB:

sudo apt purge python3-multibootusb 

Intern

  • Installation - Hinweise zu Installationsmöglichkeiten (nicht nur) von Ubuntu

  • Downloads - Guter Einstiegspunkt für Download von ISO-Dateien von Ubuntu und seinen Varianten

Extern

Diese Revision wurde am 28. März 2019 06:09 von Jebus erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Installation, Hardware