LyX

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Verwenden eines PPAs, optional

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor öffnen

  5. Ein Programm aus dem Quellcode erstellen, optional

  6. Ein Archiv entpacken

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. PPA
    2. Aus Quellcode kompilieren
  2. Konfiguration
    1. Einstellungen ändern
    2. Deutsche Rechtschreibkorrektur
  3. Problembehebungen
    1. Lyx startet scheinbar nicht
    2. Menüfenster schließen sich nicht
  4. Links

Lyx_logo.png LyX 🇩🇪 ist ein Werkzeug zur Erstellung und Bearbeitung von Dateien des mächtigen Textsatzprogramms LaTeX. Dabei verfolgt das Projekt einen sehr interessanten Ansatz: Wichtig soll dem Nutzer von LyX in erster Linie nicht das Aussehen seines Dokumentes sein, sondern vielmehr die Struktur (What you see is what you mean, WYSIWYM). So kann man die Struktur des Dokumentes im Editor selbst hervorragend überblicken, das tatsächliche Layout sieht man jedoch nie live, sondern erst auf Tastendruck. Dieses Layout kann auch nicht direkt verändert werden, denn es basiert jeweils auf einer Latex-Vorlage. Um absolute Kontrolle über alle Aspekte des Dokumentes zu haben, muss man also Latex beherrschen.

Trotzdem lohnt es sich einen Blick auf LyX zu werfen, nicht nur zum wissenschaftlichen, sondern auch zum Publizieren im allgemeinen eignet es sich hervorragend. Sowohl aus technischer als auch aus pragmatischer Sicht, denn LyX als LaTeX-Editor zwingt den Autor sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: den Inhalt und die Struktur.

lyx.png
Erstellen / Editieren von Texten in LyX

pdf.png
Ausgegebene PDF-Datei in evince

formel.png
Formeln, Tabellen, ...

Installation

LyX kann über folgende Pakete installiert werden. Das erste ist obligatorisch, der Rest ist optional, die Installation empfiehlt sich aber, um mit LyX vernünftig arbeiten zu können (siehe auch TeX Live).

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install lyx texlive-latex-recommended texlive-fonts-recommended texlive-latex-extra texlive-lang-german imagemagick aspell-de hunspell-de-de 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://lyx,texlive-latex-recommended,texlive-fonts-recommended,texlive-latex-extra,texlive-lang-german,imagemagick,aspell-de,hunspell-de-de

Wenn man die Pakete installiert hat, muss man noch die neuen Dokumentklassen aus den optionalen Paketen LyX bekannt machen. Dazu in LyX "Werkzeuge -> Neu konfigurieren" aufrufen.

Weitere Hinweise zur Aktivierung der Rechtschreibprüfung beachten.

PPA

Benutzt man eine ältere Ubuntu-Version oder möchte die aktuelle Version von LyX installieren, so kann man auf folgende Paketquelle zurückgreifen. Diese Quelle beinhaltet immer die offizielle Version und ist für verschiedene Ubuntu-Versionen verfügbar.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams lyx-devel zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen erfolgt die Installation wie oben beschrieben.

Aus Quellcode kompilieren

Wichtig ist, dass die Ubuntu-Quellen (deb-src) der universe-Komponente freigeschaltet wurden [2]. Danach installiert man zuerst die notwendigen Kompilierwerkzeuge [5].

Eine alte Version von LyX sollte man entfernen. Dazu die Pakete

vollständig entfernen [1].

Jetzt installiert man die Abhängigkeiten, die für das Kompilieren wichtig sind [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libqt4-core libqt4-dev libqt4-gui qt4-dev-tools qt4-qtconfig zlib1g-dev 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://libqt4-core,libqt4-dev,libqt4-gui,qt4-dev-tools,qt4-qtconfig,zlib1g-dev

Um ab LyX 2.0.x die Rechtschreibprüfung Hunspell nutzen zu können, muss noch folgendes Paket installiert werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libhunspell-dev libenchant-dev 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://libhunspell-dev,libenchant-dev

Den aktuellen LyX-Quellcode kann man sich unter ftp.lip6.fr/pub/lyx/stable herunterladen. Dieser muss dann entpackt werden [6].

Mit dem gewohnten Dreisatz kann man nun den Kompiliervorgang starten [5]. Wichtig: configure muss mit den Optionen:

./configure --with-frontend=qt4 --with-qt4-dir=/usr/share/qt4 

aufgerufen werden. Der Rest geschieht gemäß Anleitung.

Konfiguration

Einstellungen ändern

Wenn man die Konfiguration von LyX ändert, werden in älteren Versionen unter Umständen Umlaute leider plötzlich nicht mehr korrekt angezeigt. Dies liegt an den eingestellten Bildschirmschriftarten.

Eine funktionierende Konfiguration kann man wie folgt einstellen:

Deutsche Rechtschreibkorrektur

Problembehebungen

Lyx startet scheinbar nicht

Beim 1. Start von Lyx kann es vorkommen, dass das Programm scheinbar bei der Meldung +checking for "dvilualatex"... yes "hängt". Hier sollte man dann Geduld haben, da es normalerweise nach einigen Minuten weiter geht und Lyx dann startet. Ab dem 2. Start sollte dann alles normal schnell ablaufen.

Überlagern Menüfenster beim Ändern von Einstellungen (bspw. „Dokument“„Einstellungen…“) das eigentlich Programmfenster und lassen sich nicht mehr schließen, dann kann es helfen, die Compositing-Erweiterung des Fenstermanagers der Desktopumgebung zu deaktivieren.

Bestätigt ist das für den Fenstermanager Marco der Desktopumgebung MATE, dessen Compositing-Erweiterung unter „System“„Einstellungen“„Darstellung“„Fenster“ mit dem Entfernen des Hakens bei „Programmkomposit der Fensterverwaltung aktivieren“ deaktiviert werden kann.