Karmic Koala

Inhaltsverzeichnis
  1. Allgemein
    1. Kernel
    2. Bootvorgang
    3. DeviceKit ersetzt HAL
    4. Grub 2 und Ext4
    5. Cloud Computing
    6. Ubuntu One
    7. Software Center
    8. OpenOffice.org
  2. GNOME
    1. Programme
    2. Systemverwaltung
  3. Kubuntu
    1. Neuer Installer
    2. Nur noch KDE 4
  4. Links

Der Nachfolger von Ubuntu 9.04 trägt den Namen Ubuntu 9.10 "Karmic Koala". Dies heißt wörtlich übersetzt so viel wie "Koala mit Karma". Am 14. Mai wurde eine erste Alpha-Version veröffentlicht. Die finale Version von Karmic ist am 29. Oktober 2009 erschienen und wurde bis April 2011 mit Aktualisierungen versorgt. Die Entwicklung wurde auf der UDSKarmic Ende Mai 2009 besprochen.

Ubuntu 9.10
Basisdaten
Codename: Karmic Koala
Deutsche Übersetzung: karmischer Koala
Status: nicht mehr unterstützt
Veröffentlichungstermin:29.10.2009
Unterstützt bis:29.04.2011
« Zeitleiste » « 9.04 ... 9.10 ... 10.04 LTS »

Allgemein

Kernel

Der Koala beinhaltet den Kernel 2.6.31.

Bootvorgang

Netbook-Nutzer können sich freuen, verspricht doch Mark Shuttleworth einen Bootvorgang in etwa 10 Sekunden. Auch eine neu gestaltete grafische Anmeldung ist vorgesehen. Der Usplash-Ersatz Plymouth 🇬🇧 wurde zugunsten der Bootzeit nicht aufgenommen.

DeviceKit ersetzt HAL

HAL wurde - zumindest teilweise - durch DeviceKit ersetzt.

Grub 2 und Ext4

GRUB 2 löst GRUB als Bootloader ab. Allerdings wird GRUB 2 nur bei einer Neuinstallation genutzt, beim einem Upgrade vom Vorgänger Jaunty auf Karmic bleibt GRUB installiert, da ein vollautomatisches Upgrade im ungünstigsten Fall zu einem nicht mehr bootenden System führen kann. Das Upgrade auf GRUB 2 kann aber gefahrlos händisch nachgeholt werden. Dies ist im Artikel GRUB 2 erklärt.

Außerdem löst das Dateisystem ext4 das bisher genutzte ext3 als Standard ab.

Cloud Computing

Ubuntu 9.10 ermöglicht Cloud_Computing für diejenigen Anwender, die Amazons EC2-Service nutzen oder eine eigene "Rechnerwolke" aufbauen möchten. Es gibt neue Hilfsmittel und Verbesserungen, um Ubuntu einfacher innerhalb dieser "Clouds" zu positionieren.

Ubuntu One

Mit dem Koala kam Ubuntu One, eine Anwendung, die das Speichern und Synchronisieren von Daten bequem online möglich machte. Ubuntu One stellte jedem Nutzer 2 GB Online Festplattenspeicher zur Verfügung, um Dateien, Kontakte und Tomboy-Notizen mit Ubuntu und der "Cloud" zu synchronisieren. Mehr Speicherplatz war gegen eine monatliche Gebühr möglich.

Software Center

Ebenfalls neu ist das SoftwareCenter 🇬🇧, das den Hinzufügen/Entfernen Menüpunkt unter Anwendungen ersetzt.

OpenOffice.org

Koala liefert Version 3.1.1 von OpenOffice.org mit.

GNOME

Karmic Koala enthält GNOME in der Version 2.28. Ein Nebeneffekt ist, dass in den Menüs einzelner Programme keine Icons mehr angezeigt werden. Auch NotifyOSD 🇬🇧 wurde überarbeitet. Bei Aktionen wie Abmelden, Herunterfahren oder Neustarten erscheint nun eine zusätzliche Abfrage, die es innerhalb von 60 Sekunden ermöglicht, den Vorgang noch abzubrechen. Dieses Verhalten lässt sich dem eigenen Geschmack anpassen.

Die Einstellungen zum Autostart sind nicht mehr unter "System -> Einstellungen -> Sitzungen", sondern unter "System -> Einstellungen -> Startprogramme" zu finden.

Programme

Empathy ersetzt Pidgin (nur bei Neuinstallation!), da es bessere Integration in GNOME sowie automatische Avahi-Einbindung bietet. Ekiga ist in der Standard-Installation nicht mehr enthalten, Firefox liegt in Version 3.5 vor. Neu dazu kommt Archiv/Gwibber, ein Mikro-Blogging-Client. Des weiteren wurde GDM durch GDM2 ersetzt, wodurch einige bisherige Konfigurationsmöglichkeiten entfallen.

Systemverwaltung

Auch ein neues Werkzeug zur Verwaltung von (externen) Datenträgern wurde eingeführt. Zu finden ist Palimpsest 🇬🇧 über “System -> Systemverwaltung -> Laufwerksverwaltung”. Damit lässt sich auch der S.M.A.R.T.-Status von (internen) Festplatten überprüfen.

Entfallen ist "System -> Systemverwaltung -> Dienste". Eine Alternative ist im Artikel Dienste (Abschnitt „GNOME“) zu finden.

Kubuntu

Die KDE Version von Ubuntu kommt mit KDE 4.3 und enthält einige weitere Neuerungen zum Vorgänger.

Neuer Installer

Der Installer der Desktop-CD wurde in Zusammenarbeit mit den KDE-Designern erneuert. Dieser passt sich nun perfekt in die Plasma-Umgebung ein und hat ein KDE-typisches Aussehen.

Nur noch KDE 4

Die letzten Bestandteile von KDE 3 wurden in Karmic endgültig von der Installations-CD entfernt. Auch die Portierung von K3b ist nun abgeschlossen. Zusätzlich wurde die KDE4-Integration von OpenOffice.org implementiert.