Java/Installation

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

Inhaltsverzeichnis
  1. OpenJDK
  2. Oracle Java
  3. GNU Java
  4. Problembehebung
  5. Links

Java/java_logo.png Einige Programme und manche Internetseiten (inzwischen sehr selten) setzen Java voraus – manchmal auch eine bestimmte Java-Variante oder -Version. Auf dieser Seite sind die Installationsmöglichkeiten von verschiedenen Java-Varianten zusammengefasst.

Wer Java benötigt, muss dieses separat installieren. Empfohlen wird die Installation von OpenJDK (siehe unten).

Hinweis:

Nach der Installation einer zweiten (oder weiteren) Java-Version bzw. -Variante muss diese noch als aktiv gesetzt werden! Java-Testseiten für den Webbrowser finden sich im allgemeinen Java-Artikel.

OpenJDK

Das OpenJDK hat trotz des Namensbestandteils "JDK" nicht zwingend etwas mit Entwicklung zu tun und reicht für die allermeisten Anwender aus. Ab Ubuntu 16.04 steht OpenJDK 8, ab Ubuntu 18.04 zusätzlich OpenJDK 11 zur Verfügung. Beides sind LTS-Versionen mit verlängertem Support. In Ubuntu 19.04 ist außerdem OpenJDK 12 und die Entwicklungsversion von OpenJDK 13 in den Paketquellen verfügbar (beides STS-Versionen). Alle anderen ältere Versionen (unter OpenJDK 13) sind bereits ohne Support und sollten nicht mehr verwendet werden.

Oracle Java

Obwohl die Herkunft einer Java-Variante prinzipiell keine Rolle spielen sollte, erfordern einige Anwendungen die Java-Version von Oracle (ehemals Sun) oder sind nur mit dieser getestet. Die Firma Sun wurde 2010 von Oracle aufgekauft. Oracle Java ist kein Bestandteil der offiziellen Paketquellen. Wer diese Java-Version benötigt, kann sie manuell oder über eine Fremdquelle installieren.

Über die folgende Liste gelangt man direkt zum jeweiligen Artikel mit Hinweisen zur Installation der gewünschten Version:

GNU Java

Der GNU Compiler for Java (gcj), die Java-Implementierung des GNU-Projekts, ist ebenfalls in den Paketquellen enthalten. Man beachte, dass manche Anwendung wie beispielsweise Eclipse (Version "Kepler") damit je nach Ubuntu-Version nicht funktioniert, da die Java-Version zu alt sein kann. Folgendes Paket muss installiert werden [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gcj-jre 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://gcj-jre

Problembehebung

Objekte de/serialisieren

Für Entwickler/Programmierer und spezielle Anwendungsfälle relevant: Sollen beispielsweise Objekte auf einem Rechner serialisiert und auf einem anderen Rechner deserialisiert werden, braucht man auf beiden Rechnern das gleiche JRE bzw. JDK.