Howto/Audible-Hörbücher nach mp3 umwandeln

Achtung!

Die Verwendung dieses Howto geschieht auf eigene Gefahr. Bei Problemen mit der Anleitung melde dies bitte in der dazugehörigen Diskussion und wende dich zusätzlich an den Verfasser des Howtos.

Hinweis:

Diese Howto-Anleitung wurde zuletzt von Balu62 am 16.04.2020 unter Ubuntu 19.10 und Ubuntu 20.04 und am 30.10.2020 unter Ubuntu 20.10 erfolgreich getestet.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Starten von Programmen

  3. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Problembeschreibung
  2. Anleitung
      1. Voraussetzungen:
      2. Vorbereitung (einmalig):
    1. Dateien konvertieren
      1. Optional
  3. Links

Problembeschreibung

Hörbuch-Freunde kommen oft nicht um Audible herum. Zwar gibt es diverse andere gute Hörbuch-Shops, leider gibt es aber immer mehr - vor allem neue - Hörbücher exklusiv nur bei Audible. Ihren Linux-Kunden macht es Audible jedoch nicht ganz einfach: Ein Software-Client für Linux wird nicht angeboten und die gekauften Hörbücher können nur im proprietären aax-Format heruntergeladen werden. Bis vor kurzem war das freie Programm OpenAudible für Viele die Lösung dieses Problems. Man konnte sowohl seine Hörbücher von Audible herunterladen und sie anschliessend einfach in ein mp3-File umwandeln. Danach konnte man die mp3-Datei in die einzelnen Kapitel aufsplitten lassen. So erhielt man ein vollwertiges mp3-Hörbuch, welches sich problemlos mit normalen mp3-Playern abspielen lässt.

Seit der im April 2020 erschienen Version 2.0, ist OpenAudible nun Shareware. Die mp3-Konvertierung und diverse andere Features (u.a. die unbegrenzte Anzahl der zu verwaltenden Hörbücher) werden nur noch in der Bezahl-Version angeboten.

Die gute Nachricht: Es geht nach wie vor kostenlos, auch ganz ohne OpenAudible. Dazu ist aber erst mal etwas vorbereitende Handarbeit notwendig. Da die aax-Files mit einem sogenannten "authentification code" versehen sind, muss dieser zur Umwandlung nach mp3 zuerst bekannt sein. Bei der nachfolgenden Anleitung handelt es sich nicht um irgendeinen illegalen Crack, sondern nur um das Auslesen seines persönlichen "authentification code", wie es die Original Audible-Apps oder OpenAudible auch tun.

Anleitung

Voraussetzungen:

  1. Einen Audible-Account

  2. FFmpeg muss installiert sein

  3. Git wird ebenfalls benötigt

  4. Optional: eyeD3

Vorbereitung (einmalig):

  1. Man benötigt ein Audible-Hörbuch im aax-Format, bzw. man lädt ein solches aus seiner Audible-Bibliothek herunter. In den nachfolgenden Beispielen muss natürlich allenfalls der Pfad zu der lokalen aax-Datei mit angegeben werden, also z.B. ~/Downloads/audible/test.aax

  2. Danach wird noch das Tool tables benötigt. Dazu wechselt man im Terminal in das Download-Verzeichnis, holt sich tables und wechselt anschließend in dessen Verzeichnis:

    cd ~/Downloads
    git clone https://github.com/inAudible-NG/tables.git
    cd tables 
  3. Als nächstes muss man die Checksumme der aax-Datei (hier test.aax) ermitteln. Das geht im Terminal mittels

    ffprobe test.aax 

    ungefähr in der Mitte der Ausgabe findet man die Zeilen

    [mov,mp4,m4a,3gp,3g2,mj2 @ 0x1dde580] [aax] file checksum == 999a6ab8...
    [mov,mp4,m4a,3gp,3g2,mj2 @ 0x1dde580] [aax] activation_bytes option is missing!

  4. Die Zeichenfolge hinter 'file checksum ==' benötigt man nun, um den "authentification code" auszulesen:

    ./rcrack . -h 999a6ab8... 

    Das ergibt schlussendlich eine Ausgabe wie im folgenden Beispiel

    ./rcrack . -h 999a6ab8...
    statistics
    -------------------------------------------------------
    plaintext found:                              1 of 1
    total time:                                   13.98 s
    [...]
    result
    -------------------------------------------------------
    999a6ab8...                               xyz   hex:CAFED00D

    Der persönliche "authentification code" ist in dem Fall 'CAFED00D'. Dieser wird zukünftig immer für das umwandeln von aax nach mp3 benötigt.

  5. Als letztes benötigt man jetzt noch das eigentliche Umwandlungs-Script aax2mp3. Dafür wechselt man zurück in das Downloads-Verzeichnis, holt sich die benötigten Dateien und wechselt in das Verzeichnis

    cd ~/Downloads
    git clone https://bitbucket.org/kleberj/aax2mp3.git
    cd aax2mp 

    das eigentliche Skript kopiert man nun in sein persönliches bin-Verzeichnis(1) und macht es ausführbar

    cp ./aax2mp3 ~/bin
    chmod +rwx ~/bin/aax2mp3 

    (1) Falls das Verzeichnis noch nicht existiert, reicht es dieses einfach mittels

    mkdir ~/bin 

    anzulegen. Aktuelle Ubuntu-Versionen binden das Verzeichnis ~/bin (nach einmaligem Ab- und wieder Anmelden) automatisch in den Pfad ein.

Damit sind die einmaligen Vorbereitungen abgeschlossen. Ab jetzt kann man die Konvertierung von aax nach mp3 nutzen.

Dateien konvertieren

Dazu verwendet man den Befehl

aax2mp3 -i test.aax -a CAFED00D 

wobei nach -i das Inputfile folgt und hinter dem Schalter -a steht der persönliche "authentification code". Damit dieser Code nicht jedes mal mit eingegeben werden muss, kann man diesen als Variable in seiner .bash_rc hinterlegen. Dazu muss man die Datei ~/.bash_rc im Homeverzeichnis mit einem Texteditor öffnen und folgende Zeile einfügen

export AAX2MP3_AUTHCODE="CAFED00D"

dabei natürlich den hier verwendeten Beispiel-Code durch den persönlichen ersetzen. Nach dem Speichern und einmaligen Ab- und wieder Anmelden, reicht in Zukunft ein einfaches

aax2mp3 -i test.aax 

Das Programm konvertiert damit das aax-File nach mp3 und splittet es automatisch in die einzelnen Tracks / Kapitel auf. Dabei wird, in dem selben Verzeichnis in dem sich die aax-Datei befindet, folgende Struktur angelegt:

── Hörbuch
│   ├── <Author>
│   │   └── <Titel>
│   │       ├── <Track (01-12) - Kapitel 1.mp3>
│   │       ├── <Track (01-12) - Kapitel 2.mp3>
│   │       ├── [...]
│   │       └── <Track (12-12) - Kapitel 12.mp3>

Wer lieber ein grosses mp3-File, anstelle der einzelnen Kapitel möchte, erreicht dies mit

aax2mp3 -S -i test.aax 

Dies ist nur ein kleines Beispiel, wie man die Konvertierung beinflussen kann. Da zum konvertieren ffmpeg benutzt wird, kann man selbstverständlich nicht nur nach mp3, sondern nach einem beliebigen, von ffmpeg unterstützten, Format (z.B. ogg) konvertieren. Darüber hinaus kann auch z.B. die Bitrate angepasst und Metadaten (Tags) verändert werden. Eine ausführliche Übersicht der entsprechenden Parameter, inkl. Beispielen, liefert

aax2mp3 -h 

Die originalen Metadaten (Tags wie Author, Titel, Track, usw.) werden automatisch übernommen. Kleiner Wermutstropfen: Das Cover-Bild wird zwar aus dem Original-aax übernommen, jedoch nur in das erste Split-File (Kapitel 1) eingetragen. Da wir aber ffmpeg bereits an Bord haben, kann man dieses ganz einfach extrahieren, um es danach in die weiteren Dateien einzutragen. Dies geht im Verzeichnis der angelegten mp3-Files mit

ffmpeg -i file1.mp3 Cover.jpg 

Zum Schluss können, zur Systempflege, die nicht mehr benötigten Verzeichnisse im Download-Ordner noch gelöscht werden. Dies sind namentlich ~/Downloads/tables und ~/Downloads/aax2mp3

Optional

Das oben erzeugte Cover, kann zum Beispiel mit eyeD3 in die restlichen Dateien eintragen werden

eyeD3 *.mp3 --add-image=Cover.jpg:FRONT_COVER