ubuntuusers.de

Groovy Gorilla

Die auf Focal Fossa folgende Ubuntu-Version heißt 20.10 „Groovy Gorilla“. Diese STS-Version wird neun Monate mit Aktualisierungen versorgt. Der Zeitplan 🇬🇧 wird auf den Developer Summits 🇬🇧 festgelegt.

Im Artikel Downloads/Groovy Gorilla sind weitere Informationen zum Herunterladen zu finden.

Ubuntu 20.10
Basisdaten
Codename /
Übersetzung:
Groovy Gorilla/
fetziger Gorilla
Status: veröffentlicht
Veröffentlichungstermin: 22. Oktober 2020
Unterstützt bis: 22. Juli 2021
Zeitleiste
Vorgänger: 20.04 Nachfolger: 21.04

Namensgebung

Der Name besteht - wie bei Ubuntu Release üblich - auch bei Groovy Gorilla aus einem Attribut und einer Tierart. Im Gegensatz zu diversen vorherigen Ubuntu-Versionen ist der Name von Ubuntu 20.10 auch für nicht-englischsprachige und / oder nicht-zoologisch bewanderte Menschen verständlich.

System

Kernel

Groovy Gorilla setzt den Linux Kernel in der Version 5.8 ein.

Kernkomponenten

Programmaktualisierungen

Programmiersprachen

offizielle Varianten

Ubuntu Wiki/Icons/ubuntu.png

  • Gnome 3.38

Kubuntu Wiki/Icons/kubuntu.png

  • Plasma 5.19.5

  • KDE Applications 20.08

Xubuntu Wiki/Icons/xubuntu.png

  • Xfce 4.14

Lubuntu Wiki/Icons/lubuntu.png

  • LXQT 0.15.0

  • Qt 5.14.2

Ubuntu Budgie Wiki/Icons/budgie.png

  • Budgie Desktop 10.5.1

Ubuntu Mate Wiki/Icons/ubuntumate.png

Ubuntu Studio Wiki/Icons/ubuntustudio.png

Aufgrund von Änderungen an der Desktop-Umgebung von Ubuntu Studio wird ein Upgrade von vorherigen Versionen (wie Ubuntu Studio 20.04) nicht unterstützt. Stattdessen wird eine Neuinstallation empfohlen, wenn man Ubuntu Studio 20.10 nutzen möchte.

Bekannte Probleme

Auf Rechnern ohne EFI scheitert die Installation, wenn bei manueller Partitionierung auf eine EFI System Partition verzichtet wurde, weil diese auf einer BIOS-Maschine eigentlich auch nicht benötigt wird. Entweder man richtet dafür doch eine kleine Partition ein oder installiert GRUB manuell (siehe auch Diskussion im Forum).

Alternativ kann man auch einfach alle Meldungen/Warnungen ignorieren, auch im "legacy" Modus verläuft die Installation erfolgreich einschließlich grub im MBR.

Diese Revision wurde am 18. Juni 2021 06:49 von tuxifreund erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Ubuntu