ubuntuusers.de

Gqrx

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./gqrx_logo.png Screenshot Programm gqrx

Gqrx ist eine SDR-Software, durch die der Rechner in Kombination mit geeigneter Hardware zum Breitbandempfänger wird. Gqrx unterstützt eine ganze Reihe SDR-Hardware, beispielsweise Funcube-Dongle, HackRF- und USRP-Geräte sowie sehr günstige DVB-T-Sticks mit Realtek-Chipsatz, die eigentlich nur zum DVB-T-Empfang vorgesehen sind.

Es basiert auf dem "GNU Radio SDR framework" und der Grafikbibliothek Qt und ist unter der GNU General Public License (GPL) lizenziert. Das Programm funktioniert "out of the box" - installieren, Hardware via USB anstecken, zuhören.

Beispiele für unterstützte Hardware:

Auf der Homepage 🇬🇧 gibt es eine komplette Liste der unterstützten Hardware, Links zu YouTube-Videos und weitere Hilfestellungen. Ältere Sticks, die lediglich DVB-T Version 1 unterstützen, können hiermit noch einer Verwendung zugeführt werden, da sie sich zum Empfang von DVB-T2 nicht mehr eignen.

Installation

Das Programm findet sich in den offiziellen Paketquellen [1]:

  • gqrx-sdr (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gqrx-sdr 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gqrx-sdr

Alternativ kann das Programm kann entweder aus dem Quelltext ⮷ kompiliert werden oder über das "Personal Package Archiv" (PPA) [2] des Entwicklers Alexandru Csete installiert werden.

PPA

Durch das Einbinden des PPAs gqrx-sdr 🇬🇧 erhält man automatisch die stabile Version. Zuerst sollte allerdings eine evtl. aus den offiziellen Paketquellen installierte Version komplett entfernt werden. Weitere Informationen sind der Anleitung Install Gqrx SDR on Ubuntu Linux 🇬🇧 zu entnehmen.

Bedienung

Das Programm kann über den Befehl gqrx gestartet [3] werden, wobei auch ein Menu-Eintrag an etwas unpassender Stelle unter "Internet" erstellt wird. Gewisse Dinge erklären sich von selbst, beispielsweise die Umschaltung der Modulationsart (Mode) und die Rauschsperre/Squelch (SQL), oder man lernt sie in wenigen Sekunden kennen, so wie z.B. das Ändern des Filters (Filter).

Als Hilfe für jene Bedienelemente, die sich dem unkundigen Benutzer nicht sofort von allein erschließen, eine Tabelle (für Buchstaben siehe Abbildung):

Gqrx Benutzeroberfläche

Bedienung gqrx
Verfügbare Optionen Bedeutung
Scrollen auf der Frequenzleiste (E) - nicht (D), verändert die Frequenz Frequenzbereich "zoomen"
(A) Signalpegel-Leiste nach oben/unten verschieben oder scrollen Wasserfall-Empfindlichkeit
Auf das Spektrum (H) oder den Wasserfall (I) linke Maustaste klicken Wechsel zur dortigen Frequenz, ohne den Frequenzausschnitt zu verändern
An (F) oder (G) Scrollen in der Frequenzanzeige Verändert die Frequenz - Ausschnitt und Zeigerlinie bleiben an der gleichen Position
(C) linke Maustaste halten + bewegen Filterbreite
(B) linke Maustaste halten + bewegen oder im Spektrum scrollen Frequenzänderung mit Hilfe der Zeigerlinie
(F) linke Maustaste klicken (gilt für jede Stelle) Frequenzerhöhung
(G) linke Maustaste klicken (gilt für jede Stelle) Frequenzverringerung
An (F) oder (G) über (Nummern-)Tastatur ⇩ num Frequenzdirekteingabe

Einstellungen

Im Ordner ~/.config/gqrx/ befindet sich die Konfigurationsdatei default.conf, die man auch mit einem Texteditor bearbeiten kann. Diese sieht in etwa so aus:

[General]
crashed=false      # hier speichert gqrx ab falls es beim letzten mal abgestürzt ist, und gibt beim nächsten mal eine Meldung aus (sollte)
configversion=2

[input]
device="rtl=0"      # hier wird der Gerätename gespeichert - Achtung, sollten einmal zwei drin gesteckt haben, nun aber eines, ändert sich die '=1' in eine '=0'
sample_rate=1200000 # Spektrumbreite
frequency=24905000  # Emfangsfrequenz
gain=-1             # HF-Vorverstärkung
corr_freq=30        # (Soundkarten-)Korrektur in µs

[receiver]
demod=6             # Modulationsart 3=FM-n / 6=LSB ...derzeit (lfd. Nummer im Pulldownmenu)
offset=-70000       # Offset der Empfangsfrequenz zur Spektrum-Mitte
sql_level=-240      # Rauschsperren Level ... hier: -24,0 dB

[audio]
gain=-98            # Lautstärke ... hier: -9,8 dB
rec_dir=            # Verzeichnis fürs Audioaufzeichnungen (wenn leer, stürzt das Programm derzeit ab)

[fft]
fft_size=8192

Leider ist das Abspeichern bei manchen Versionen fehlerhaft - es kann also sein, dass das Programm nicht alles speichert. Dann hilft ein manuelles Ändern der Konfigurationsdatei mit einem Editor und anschließendem Entziehen der Schreibrechte.

Problembehebung

Konflikt mit den TV-Treibern

Falls GQRX den DVB-T-Sticks mit Realtek-Chipsatz nicht verwenden kann, wenn dieser in Verwendung für DVB ist, kann das Modul temporär entladen werden:

1
2
3
sudo rmmod dvb_usb_rtl28xxu
sudo rmmod rtl2832
sudo rmmod rtl2830

Permanent kann das über Blacklisting erfolgen:

blacklist dvb_usb_rtl28xxu
blacklist rtl2832
blacklist rtl2830

Diese Revision wurde am 14. Januar 2020 21:00 von Hellfire-1349 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Qt, Funk, Kommunikation, Hardware