ubuntuusers.de

FBReader

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./fbreader_logo.png Der FBReader 🇬🇧 ist ein Programm, um E-Books in verschiedenen Formaten anzuzeigen. Dies klappt allerdings nur, wenn diese nicht über diverse Techniken zur "Digitalen Rechteverwaltung" (DRM) geschützt sind. Da sowohl die Grafikbibliotheken GTK+ als auch Qt unterstützt werden, harmoniert das Programm mit allen Desktop-Umgebungen. Daneben ist noch eine Version für Android verfügbar.

Unterstützte Formate: fbreader.png

Eine Alternative speziell für KDE-Nutzer ist Okular, während das desktop-unabhängige Calibre neben der Lesefunktion noch eine komplette E-Book Verwaltung inkl. Konvertierungsfunktion mitbringt. Das Windows-Programm SumatraPDF 🇬🇧, das mit Wine unter Linux genutzt werden kann, unterstützt ebenfalls viele E-Book Formate.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist in den offiziellen Paketquellen enthalten. Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

  • fbreader (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install fbreader 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://fbreader

Unter Ubuntu normalerweise die GTK-Variante installiert. Diese Variante kann auch erzwungen werden, in dem man zuerst folgendes Paket installiert:

  • libzlui-gtk (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libzlui-gtk 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libzlui-gtk

Möchte man die Qt-Version haben, installiert man stattdessen das Paket:

  • libzlui-qt4 (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libzlui-qt4 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libzlui-qt4

bevor man FBReader selbst installiert.

Entwicklungsversion

Die aktuelle Beta-Version ist als Fremdpaket (.deb) verfügbar. Derzeit liegt FBReader nur als Qt-Version vor, an einer GTK-Version wird noch gearbeitet (Stand: September 2012).

Über die Downloadseite 🇬🇧 ⮷ lädt man die beiden Pakete

  • libunibreak1_1.0-1_ARCHITEKTUR.deb

  • fbreader_0.99.x-1_ARCHITEKTUR.deb

passend zur eigenen Systemarchitektur (32-/64-Bit) herunter und installiert sie manuell [2] (libunibreak1 bitte zuerst).

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Verwendung

Bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü startet man das Programm über den Menü-Eintrag "Büro → E-book reader" (oder "Büro → FBReader"), unter Unity gibt man einfach den Programmnamen ein [3].

Über die Titelleiste oben sind die verschiedenen Programmfunktionen erreichbar.

Funktionen
Schaltfläche Beschreibung
./fbreader_toolbar_showlibrary.png Bibliothek anzeigen
./fbreader_toolbar_addbook.png Datei zur Bibliothek hinzufügen
./fbreader_toolbar_gotohome.png Zum Textanfang
./fbreader_toolbar_undo.png Seite zurück
./fbreader_toolbar_redo.png Seite vorwärts
./fbreader_toolbar_toc.png Inhaltsverzeichnis
./fbreader_toolbar_search.png Textsuche (im aktuellen Dokument)
./fbreader_toolbar_findprevious.png Vorherige suchen
./fbreader_toolbar_findnext.png Weitersuchen
./fbreader_toolbar_bookinfo.png E-Book Infos anzeigen
./fbreader_toolbar_preferences.png Einstellungen anzeigen
./fbreader_toolbar_rotate.png Text drehen
./fbreader_toolbar_showhelp.png Version und Hilfe

Bibliothek

./fbreader_bibliothek2.png
Bibliothek mit Sortierung nach Autor

FBReader führt eine Verlaufsliste bereits gelesener Bücher, die als "Bibliothek" ./fbreader_toolbar_showlibrary.png bezeichnet wird. Neue E-Books lassen sich über "Datei zur Bibliothek hinzufügen" ./fbreader_toolbar_addbook.png hinzufügen.

Wenn sich der Speicherort einer Datei ändert, gibt es naturgemäß Probleme mit der Bibliothek. Allerdings ist das Programm so clever, nicht mehr auffindbare Dateien automatisch aus der Liste zu entfernen. Prinzipiell kann man dem entgegenwirken, wenn man eigene E-Books in einem speziell dafür eingerichteten Ordner sammelt, z.B. ~/Dokumente/E-Books/ im Homeverzeichnis. Diesen Ordner sollte man dann in den Programmeinstellungen eintragen.

Innerhalb der Bibliothek kann entweder nach Autoren ./fbreader_toolbar_byauthor.png oder nach Stichworten ./fbreader_toolbar_bytag.png (z.B. Genre-Tags) sortiert werden. Einige E-Book Formate enthalten bereits Tags wie z.B. "Fiction" oder "Horror", ansonsten kann man bis zu vier Stück über "Informationen ändern" oder die Schaltfläche ./fbreader_toolbar_bookinfo.png im Lesemodus ./fbreader_toolbar_showreading.png eingeben (siehe auch Book tags in FBReader 🇬🇧).

Lesemodus

./fbreader_bibliothek.png
Bibliothek mit Sortierung nach Stichworten

Der Lesemodus ist betont unaufdringlich. Mit den Bild ↓ und Bild ↑ (oder rechte Maustaste und linke Maustaste oder den entsprechenden Schaltflächen auf der Symbolleiste) blättert man wie in einem Buch bequem seitenweise vor- oder rückwärts (mit Seite ist hier der auf dem Bildschirm sichtbare Text gemeint). Texte werden automatisch (mit Silbentrennung) innerhalb des Programmfensters umgebrochen. Die Taste schaltet zwischen Fensteransicht und Vollbildmodus hin und her, was aber – je nach Bildschirmformat – das Lesen nicht wirklich erleichtert. Über die Schaltfläche ./fbreader_toolbar_toc.png gelangt man zum Inhaltsverzeichnis des Buchs.

Beim nächsten Programmstart wird automatisch das zuletzt geöffnete E-Book geöffnet – exakt an der Stelle, an der das Programm beendet wurde.

Einstellungen

Über die Schaltfläche ./fbreader_toolbar_preferences.png gelangt man zu den Programmeinstellungen, die über diverse Reiter (Tabs) verteilt sind. Gespeichert werden diese im versteckten Ordner ~/.FBReader/. Die optisch wichtigste ist wahrscheinlich die verwendete Schriftart, die man bei Bedarf unter "Stile" dem eigenen Geschmack anpassen kann.

In der aktuellen Beta-Version sind die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten leicht überarbeitet worden. Ein oder mehrere thematisch zusammengehörige Reiter sind nun als eine Rubrik zusammengefasst (beispielsweise alle die Buchdarstellung beeinflussenden Optionen).

Diese Revision wurde am 1. Februar 2020 18:47 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Qt, Multimedia, Android, eBook, Bildung, Büro