EFI USB-Stick

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein Terminal öffnen

  2. Eine Partition einrichten

  3. Ubuntu installieren

  4. Einen Editor benutzen

Inhaltsverzeichnis
  1. Erstellung Ubuntu-USB-Stick
    1. UEFI-bootfähiger USB-Stick ohne Hilfsmit...
    2. ISO entpacken
    3. Optionale Maßnahmen
      1. QWERTZ-Tastatur einrichten
      2. Fremdstart eigenes System
      3. EFI-BIOS aufrufen
    4. Ubuntu verschlüsselt installieren
      1. Dateien aufbereiten
  2. Links

Grundsätzlich ist die Installation [3] von Ubuntu auf einem System mit einem UEFI nicht schwieriger, als auf einem System mit einem BIOS. D.h. besondere manuelle Eingriffe sind in der Regel vor oder während der Installation [3] nicht notwendig, sofern das EFI seitens des System- oder Mainboard-Herstellers sauber implementiert wurde und man selber keine weiteren Optionen einbringen will.

Die vorhandenen ISO-Dateien - für ein UEFI immer ein amd64.iso - sind alle "hybrid" aufgebaut, so dass eine direkte Verwendung sowohl auf einer DVD als auch auf einem USB-Stick möglich ist und diese Datenträger in der Regel sowohl im EFI- als auch im BIOS-Modus einsetzbar sind.

In diesem Artikel wird das Erstellen eines auf einem UEFI-System startfähigen USB-Stick beschrieben einschließlich Ergänzungen, die

Erstellung Ubuntu-USB-Stick

Hat der neue Rechner kein DVD/CD-Laufwerk, so ist alternativ die Erstellung eines bootfähigen USB-Sticks mit einem *-amd64.iso von Ubuntu bzw. eines der Derivate erforderlich.

Hinweis:

Die folgende Beschreibung gilt nur für die Erstellung eines bootfähigen USB-Stick für die ausschließliche Nutzung auf UEFI-Rechnern. Dieser USB-Stick kann zwar nicht im MBR-Modus starten, jedoch ist auch eine Installation im BIOS-Modus ausführbar. Es wird so allerdings grub_2 nicht installiert, das muss von Hand nachgeholt werden ▶ weitere Informationen s. dieser post.

Es ist ein USB-Stick mit minimal 2 GiB erforderlich und - sofern der Rechner das erlaubt - wird USB-3.0 empfohlen.

UEFI-bootfähiger USB-Stick ohne Hilfsmittel

Es sind folgende Schritte abzuarbeiten, dieses kann sowohl auf einem Windows- als auch auf einem Linux-Rechner erfolgen:

  1. Den USB-Stick normal mit VFAT_32 formatieren: Der USB-Stick muss eine MBR-Partitionstabelle haben. Die erste Partition auf dem USB-Stick muss mit FAT formatiert sein.

  2. Das gewünschte desktop-amd64.iso herunterladen

  3. Die ISO-Datei entpacken

  4. "Verborgene Dateien anzeigen" im Fenstermenü aktivieren - dies ist nur auf einem Linux-Rechner erforderlich

  5. Den gesamten Inhalt auf den USB-Stick kopieren

    • auch das Verzeichnis .disk

Hinweis:

Die Verzeichnisse isolinux, pics und ubuntu (Link auf . ) sowie die Dateien md5sum.txt und README.diskdefines kann man auslassen. Die Fehlermeldung betrifft interne Links, die nicht auf ein VFAT übertragen werden können - diese kann man mit "Überspringen" wegklicken.

Damit ist der USB-Stick schon als Hilfsmittel einsetzbar und man kann diesen für ein UEFI-Livesystem benutzen.

ISO entpacken

Das ISO kann je nach Basissystem auf verschiedene Weise entpackt werden:

Optionale Maßnahmen

Hinweis:

Die Vorgaben in der /boot/grub/grub.cfg auf dem USB-Stick weichen je nach ISO / Derivat ab und sind dann sinngemäß anzusetzen.

Man kann auf dem USB-Stick die Datei /boot/grub/grub.cfg nachbearbeiten, um weitere Anpassungen für den Einsatz zu erhalten bzw. nicht erforderliche Einträge zu entfernen wie z.B.:

Neben der Anpassung der vorhandenen GRUB 2-menuentry in einen deutschen Text, werden die folgenden Ergänzungen vorgeschlagen:

QWERTZ-Tastatur einrichten

Um für den Einsatz vom USB-Stick eine deutsche Tastatur (QWERTZ-Tastatur) zu erhalten, ruft man die Datei /boot/grub/grub.cfg mit einem Editor [4] seiner Wahl auf und ergänzt die Zeile 3 am Ende vor den drei --- mit:

  • locale=de_DE bootkbd=de console-setup/layoutcode=de

1
2
3
4
5
menuentry "Try Ubuntu without installing" {
	set gfxpayload=keep
	linux  /casper/vmlinuz.efi file=/cdrom/preseed/ubuntu.seed boot=casper quiet splash  ---
	initrd /casper/initrd.lz
}

Der Eintrag in obiger Zeile 3

  • file=/cdrom/preseed/ubuntu.seed

weicht ISO-spezifisch ab!

Fremdstart eigenes System

Die folgende Ergänzung unterhalb der verbliebenen Einträge erlaubt im Notfall das Starten des Systems über den USB-Stick

1
2
3
4
5
menuentry "Eigenes System über EFI starten" {
	set gfxpayload=keep
	search.file /EFI/ubuntu/grubx64.efi root
	configfile  /EFI/ubuntu/grub.cfg
}
  • EFI Bootmanagement - defekte EFI-Partition

  • System im BIOS-Modus - defekter MBR

    • Alternative über grub.cfg nachladen

1
2
3
4
5
menuentry "Eigenes System direkt starten" {
	set gfxpayload=keep
	search.file /boot/grub/grubenv root
	configfile  /boot/grub/grub.cfg
}

Wurde die /boot-Partition getrennt angelegt, so müssen die Zeilen angepasst werden:

1
2
	search.file /grub/grubenv root
	configfile  /grub/grub.cfg

oder wurde ein Btrfs-Dateisystem eingesetzt, so müssen die Zeilen angepasst werden:

1
2
        search.file /@/boot/grub/grubenv root
	configfile  /@/boot/grub/grub.cfg

1
2
3
4
menuentry 'Windows auf UEFI Rechner starten' {
	search.file /EFI/Microsoft/Boot/bootmgfw.efi root
	chainloader /EFI/Microsoft/Boot/bootmgfw.efi
}

EFI-BIOS aufrufen

Um direkt in das Setup eines Rechners mit UEFI, auch ohne Kenntnis der entsprechenden Funktionstaste zu gelangen, ergänzt man die /boot/grub/grub.cfg auf dem USB-Stick wie folgt:

1
2
3
menuentry 'System Setup (UEFI-BIOS) aufrufen' {
	fwsetup
}

Ubuntu verschlüsselt installieren

Sofern man auf seinem Rechner das Ubuntu in verschlüsselter Form betreiben will und ein anderes Betriebssystem (z.B. Windows) nicht erhalten bleiben soll, ist das über die normale Installation machbar.

Soll dagegen das andere Betriebssystem mit einem EFI Bootmanagement erhalten bleiben, so ist eine verschlüsselte UEFI-Installation vom Ubuntu über die nachfolgende Aufbereitung des USB-Stick möglich.

Dateien aufbereiten

Es sind folgende Schritte abzuarbeiten

  1. Ein aktuelles amd64.mini.iso herunterladen

  2. Das ISO über einen loop-device einbinden.

  3. Auf dem USB-Stick das Verzeichnis mini anlegen

  4. Aus dem Loop-Device die Dateien

    • linux

    • initrd.gz

  5. in das neue Verzeichnis mini kopieren

Danach die Datei /boot/grub/grub.cfg um folgenden Eintrag ergänzen:

1
2
3
4
5
menuentry 'Ubuntu verschlüsselt installieren' {
	set gfxpayload=keep
	linux	/mini/linux quiet ---
	initrd	/mini/initrd.gz
}

Die eigentliche verschlüsselte Installation von Ubuntu neben einem anderen Betriebssystem wird dann unter

beschrieben. Der USB-Stick muss dazu im EFI-Modus gestartet werden - die Hinweise zum Windows unter EFI Installieren sind auch hierbei zu beachten.