ubuntuusers.de

Legacy

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist größtenteils für alle Ubuntu-Versionen gültig.

Viele ältere Geräte werden bereits mit den Treibern aus den Ubuntu Quellen unterstützt. Neuere Geräte, ab circa Baujahr 2008, werden mit Hersteller eigenen Treibern, unterstützt. Diese müssen manuell nachinstalliert werden. Vorteil dieser Methode ist oft eine bessere Druckqualität oder höhere Geschwindigkeit.

Vorbetrachtung

Wichtig ist, dass beide Treiberpakete installiert werden, bevor das Gerät zum ersten Mal angeschlossen wird, da Ubuntu sonst automatisch einen Treiber einrichtet, der nicht für das jeweilige Gerät geeignet ist. Sollte genau das passiert sein, kann man den Drucker einfach wieder löschen und dann mit der Treiber-Installation normal fortfahren.

Geräte älterer Bauart

Hinweis:

Diese Methode ist für jeden Drucker älterer Bauart (bis circa Mitte 2008) gedacht, der in den unten aufgeführten Treiberpaketen aufgeführt wird.

Um das korrekte Treiberpaket installieren zu können, muss multiverse freigeschaltet [2] sein. Im Folgenden ist eine Auflistung, welches für welchen Drucker benötigt wird. Ist der Drucker beispielsweise unter extra aufgelistet, muss das Paket brother-cups-wrapper-extra installiert [1] werden; für alle anderen Pakete funktioniert es analog. Falls man sich unsicher ist, welcher Treiber benötigt wird, kann man auch einfach alle Pakete, die mit brother-cups-wrapper- beginnen, installieren.

brother-cups-wrapper-laser brother-cups-wrapper-laser1 brother-cups-wrapper-bh7 brother-cups-wrapper-ac brother-cups-wrapper-extra brother-cups-wrapper-mfc9420cn brother-cups-wrapper-common
DCP-7010 HL-1030 MFC-4800 DCP-1000 DCP-130C HL-4040CN DCP-110C MFC-210C MFC-9420CN
DCP-7020 HL-1230 MFC-6800 DCP-1400 DCP-330C HL-4050CDN DCP-115C MFC-215C
DCP-7025 HL-1240 MFC-8420 DCP-8020 DCP-540CN HL-4070CDW DCP-120C MFC-230C
DCP-8060 HL-1250 MFC-8440 DCP-8025D DCP-750CN DCP-135C MFC-235C
DCP-8065DN HL-1270N MFC-8500 DCP-8040 DCP-750CW MFC-9440CN DCP-150C MFC-260C
FAX-2820 HL-1430 MFC-8820D DCP-8045D MFC-9840CDW DCP-153C MFC-410CN
FAX-2920 HL-1440 MFC-8840D FAX-1860C DCP-310CN MFC-420CN
HL-2030/2035 HL-1450 MFC-9030 FAX-2850 FAX-1960C DCP-9040CN DCP-315CN MFC-425CN
HL-2040 HL-1470N MFC-9070 FAX-2900 FAX-2480C DCP-9045CDN DCP-340CW MFC-465CN
HL-2070N HL-1650 MFC-9160 FAX-3800 FAX-2580C DCP-350C MFC-620CN
HL-2140 HL-1670N MFC-9180 FAX-4100 DCP-353C/357C MFC-640CW
HL-5240 HL-1850 MFC-9660 FAX-4750e MFC-240C DCP-560CN MFC-680CN
HL-5250DN HL-1870N MFC-9700 FAX-5750e MFC-440CN DCP-770CW MFC-685CW
HL-5270DN HL-5030 MFC-9760 MFC-460CN MFC-820CW
HL-5280DW HL-5040 MFC-9800 MFC-630CD FAX-1815C MFC-885CW
MFC-7220 HL-5050 MFC-9860 MFC-660CN FAX-1820C MFC-3220C
MFC-7225N HL-5070N MFC-9880 MFC-665CW FAX-1835C MFC-3240C
MFC-7360N HL-5130 MFC-845CW FAX-1840C MFC-3320CN
MFC-7420 HL-5140 MFC-850CDN FAX-1920CN MFC-3340CN
MFC-7820N HL-5150D MFC-860CDN FAX-1940CN MFC-3420C
MFC-8460N HL-5170DN MFC-3360C FAX-2440C MFC-3820CN
MFC-8660DN HL-6050 MFC-5460CN MFC-5440CN
MFC-8860DN HL-6050D MFC-5860CN MFC-5840CN
MFC-8870DW

Da der Treiber für den Drucker des MFC-7320 bei 14.04 Trusty Tahr gelegentlich Probleme macht, kann er mit dem Treiber des MFC-7220 betrieben werden (nur der Drucker, der Scanner braucht den brscan3-Treiber).

Nach der Installation des Treibers muss man nur noch den Drucker per USB anschließen und anschalten. Die Installation sollte dann automatisch vom System vorgenommen und mit einer entsprechenden Ausgabe quittiert werden.

Manuelle Installation

Vorbereitung

Vor der Treiberinstallation ist das Vorhandensein von bestimmten Programmpaketen und Verzeichnissen zu prüfen. Das Paket cups ist in der Standardinstallation vorhanden. In einigen Fällen werden die Pakete csh und für 64 Bit-Systeme lib32stdc++6 gebraucht. Sie können installiert werden mit [1]:

  • cups

  • csh

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install cups csh 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://cups,csh

Für den Einsatz von 32-bit-Software unter 64-bit-Ubuntu bei einigen Drucker-Modellen mit Treibern der Version 2.X.X.X sind zusätzlich zu installieren:

  • lib32z1

  • lib32ncurses5

  • lib32bz2-1.0 (bis 14.04)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install lib32z1 lib32ncurses5 lib32bz2-1.0 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://lib32z1,lib32ncurses5,lib32bz2-1.0

Weiterhin ist zwingend das Vorhandensein der Verzeichnisse /var/spool/lpd und /usr/share/cups/model erforderlich. Sind diese Ordner vor der Treiber-Installation nicht bereits angelegt worden, kann der korrekte Treiber nicht installiert werden und man kann nicht Drucken!

Am besten man öffnet nun ein Terminal [3] und legt mit den folgenden Befehlen zwei Ordner an. Dafür sind allerdings Root-Rechte erforderlich. Es kann sein, dass die Ordner schon vorhanden sind.

sudo mkdir /var/spool/lpd 
sudo mkdir /usr/share/cups/model 

Treiberinstallation

Hinweis:

Achtung: Ubuntu 64-bit-Versionen ab 13.10 benötigen die unten stehenden Treiber meist nicht! Am Besten vergewissert man sich auf der Brother-Website 🇬🇧, welcher Linux-Treiber erforderlich ist. Dieser Abschnitt kann dann übersprungen werden (weiter bei Unity).

Achtung!

Die Installation der von Brother angebotenen Pakete aus dem Jahre 2006 kann die Paketverwaltung beschädigen. Nur die manuelle Bearbeitung der Post- und Pre-Installationsscripts der deb-Datei (Entfernen des Startbefehls für LPD) und Neuinstallation behebt dann das Problem.

Für jeden Druckertyp werden zwei Treiberpakete benötigt, der LPR driver und der cupswrapper driver. Beide benötigten Treiberpakete werden im .deb-Format von der Download-Site 🇬🇧 heruntergeladen und in einem beliebigem Ort gespeichert.

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

Hinweis:

Es muss zuerst der LPR-Treiber, dann der CupsWrapper-Treiber installiert werden.

Nun öffnet man das Verzeichnis, in dem beide Treiberpakete liegen, öffnet ein Terminal [3], wechselt in das eben geöffnete Verzeichnis und gibt folgende Befehle ein:

sudo dpkg -i --force-architecture *lpr*.deb
sudo dpkg -i --force-architecture *cupswrapper*.deb 

Ubuntu 64-bit-Versionen vor 12.04 benötigen zusätzlich eine Verknüpfung:

sudo ln -s /usr/lib/cups/filter/brlpdwrapper* /usr/lib64/cups/filter/ 

Die Befehle, die ausschließlich für Ubuntu 64-Bit-Installationen 🇬🇧 benötigt werden, kann man bei herkömmlichen 32-Bit-Installationen auslassen oder die ausgegebenen Hinweise ignorieren, d.h. es ist unabhängig von der Architektur kein Problem, den gesamten Codeblock zu kopieren und im Terminal einzufügen.

Für DCP-115C, DCP-120C, DCP-315CN, DCP-340CW, MFC-215C, MFC-425CN, MFC-640CW und MFC-820CW gibt es keine eigenen Pakete, stattdessen werden die für den MFC-210C verwendet. Für den MFC-8220 gibt es zwar einen eigenen LPR-Treiber, aber es muss der CUPS-Wrapper für MFC-8500 verwendet werden. Diesen wie gewohnt installieren [4].

Einrichtung

Je nach Desktop-Umgebung geht es nun unterschiedlich weiter.

Unity

Nach dem Anschließen und Einschalten des Druckers muss man das Gerät mit Systemeinstellungen > Drucker > Hinzufügen konfigurieren.

Handelt es sich um den ersten Drucker, der installiert wird, kann es sein, dass eine Einrichtung wie in "Sonstige Desktop-Umgebungen" weiter unten beschrieben nicht funktioniert. Nach der Installation über die Systemeinstellungen lässt sich der Drucker aber wie gewohnt über CUPS verwalten.

GNOME

Nach dem Anschließen und Einschalten des Druckers wird er automatisch eingerichtet. Siehe GNOME Druckerkonfiguration

Man klickt auf das Druckermenü und wählt sein Brother-Gerät aus. Es öffnet sich ein in etwa folgendes Menü. Drucker/Brother/geräte_uri.png

Sieht der Eintrag wie folgt usb:/dev/usb/lp0 aus, kann nicht gedruckt werden. Also stöpselt man den Drucker ab und wieder an. Wer möchte, schaltet das Gerät aus und wieder an. Nun wird vom CUPS-Dienst, die Geräte-Adresse auf usb://Brother/GERÄTENAME geändert.

Sonstige Desktop-Umgebungen

Nach dem Anschließen und Einschalten des Druckers wird die CUPS-Weboberfläche in einem beliebigen Browser aufgerufen:

  • http://localhost:631

Jetzt führt man folgende Schritte durch:

  • "Drucker"

  • Beim neuen Drucker auf "Drucker ändern"

  • "Fortsetzen"

  • In der Liste sollte der Drucker auftauchen; diesen auswählen und Fortsetzen

  • "Fortsetzen"

  • "Drucker ändern"

Hinweis:

Man sollte überprüfen, ob das Druckformat für den Drucker auf A4, oder noch auf das englische Format Letter, gesetzt ist.

Dazu öffnet man unter "Systemeinstellungen > Drucker" mit einem Rechtsklick die Eigenschaften des Druckers. Unter "Druckeroptionen > Allgemein > Media Size:" ist A4 auszuwählen.

Hinweis:

Nach der Installation beider Treiberpakete kann es sein, dass ein Drucker mit der fehlerhaften Geräte-URI / Adresse

  • usb:/dev/usb/lp0

eingerichtet wird.

Diese Geräte-URI muss nach Art der Verbindung zum Drucker, also entweder per USB oder über Netzwerk, angepasst werden. Nutzt man eine Verbindung über USB lautet die richtige Geräte-URI / Adresse

  • usb://Brother/GERÄTENAME

Nutzt man eine Verbindung über Netzwerk ist in den meisten Fällen AppSocket/HP JetDirect als Netzwerkprotokoll korrekt.

  • socket://IP-Adresse:Port

Diese Revision wurde am 19. April 2019 22:15 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Drucker