ubuntuusers.de

swfdec

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

swfdec 🇬🇧 (ausgesprochen "swiff deck") ist ein freier, quelloffener Flash-Player. Zusätzlich zum Player gibt es eine Integration in den GNOME Desktop sowie ein Plug-in für den Firefox.

swfdec befindet sich noch in einem relativ frühen Entwicklungsstadium, daher kann es sein, dass nicht alle Flash-Animationen und Videos abgespielt werden können.

Hinweis:

Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass swfdec nicht mehr weiter entwickelt wird. Zum einen stammt die letzte Aktualisierung vom 21.12.2008, zum Anderen schrieb einer der Entwickler äußerst kritisch in seinem Blog 🇬🇧 über den Zustand des Projektes.

Seit Ubuntu 10.10 sind die swfdec-Pakete auch nur noch Übergangspakete zu Gnash. Swfdec ist daher in der aktuelle Ubuntu-Version nicht mehr aus den Paketquellen installierbar. Hinsichtlich einer freien Flash-Alternative ist deshalb mittlerweile eher zu Gnash zu raten.

Installation

Es stehen in den offiziellen Quellen zwei Pakete zur Verfügung [1]:

  • swfdec-gnome (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install swfdec-gnome 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://swfdec-gnome

wird für die Integration in GNOME und Xfce sowie für die Installation des Players benötigt.

Das Paket

  • swfdec-mozilla (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install swfdec-mozilla 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://swfdec-mozilla

wird für das Firefox-Plugin benötigt. Das Firefox-Plugin ist unter GNOME und Xfce einsetzbar, funktioniert aber auch mit dem Konqueror.

Um Flash-Videos korrekt wiederzugeben, sind weiterhin die Pakete

  • gstreamer0.10-plugins-bad (universe )

  • gstreamer0.10-ffmpeg (universe )

  • gstreamer0.10-plugins-ugly (universe )

  • libflashsupport (universe, nur unter Ubuntu 8.04)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gstreamer0.10-plugins-bad gstreamer0.10-ffmpeg gstreamer0.10-plugins-ugly libflashsupport 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gstreamer0.10-plugins-bad,gstreamer0.10-ffmpeg,gstreamer0.10-plugins-ugly,libflashsupport

notwendig.

Benutzung

Player

Den Player kann man unter GNOME über

  • " Anwendung → Unterhaltungsmedien → Flash-Player"

starten, unter Xfce über

  • "Applications → Multimedia → Flash Player"

Im Programmfenster kann man dann die Flash Animation (die man z.B. zuvor mit Archiv/cclive heruntergeladen hat) abspielen. Zum Öffnen wählt man den Punkt "Datei → Öffnen", weitere Menüpunkte außer dem Stumm schalten der Audioausgabe stehen nicht zur Verfügung.

Firefox-Plugin

Das Plugin wird wie üblich dann geladen, wenn man auf eine Webseite mit Flash geht. Im Gegensatz zum Adobe Flash Plugin startet die Animation nicht automatisch. Wo die Animation normalerweise läuft, erscheint stattdessen dieses Symbol

swfdec.png

Erst ein Klick auf den Pfeil startet die Animation.

Problembehebung

Nach Installation sollte der Befehl

asoundconf set-pulseaudio 

dafür sorgen, dass es keine Probleme mit der Ton-Wiedergabe gibt.

Diese Revision wurde am 11. Februar 2020 08:19 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Flash, Multimedia, Internet