ubuntuusers.de

pyExifToolGUI

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./pyexiftoolgui_logo.png pyExifToolGUI 🇬🇧 ist eine grafische Oberfläche (GUI) für das Kommandozeilenprogramm ExifTool, mit dem die Metadaten von digitalen Fotos angezeigt und bearbeitet werden können. Allerdings beherrscht die Anwendung nur eine kleine Untermenge der von ExifTool zur Verfügung gestellten Funktionen, da es in erster Linie zur Anzeige bzw. nachträglichen Bearbeitung der Geodaten von digitalen Fotos entwickelt wurde.

Funktionen:

Erstellt wurde das Programm mit Python und Qt, die Sprache der Benutzeroberfläche ist Englisch. Des Weiteren kann es auch unter Mac OS X und Windows genutzt werden.

Voraussetzungen

Da kein fertiges Paket zur Verfügung steht, das sich um die automatische Installation von Abhängigkeiten kümmert, muss man diese vorab selbst installieren [1]. Folgende Pakete werden benötigt:

  • python-pyside (universe)

  • libimage-exiftool-perl (universe, für ExifTool)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install python-pyside libimage-exiftool-perl 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://python-pyside,libimage-exiftool-perl

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten.

Manuell

Über die Projektseite wird eine Archivdatei ⮷ mit dem Quelltext (source code) angeboten, die heruntergeladen und und entpackt [2] werden muss (empfohlen wird das Format .tar.gz). Im Archiv enthalten sind die englische Anleitung INSTALLATION.txt und ein Skript, mit dem man die Installation vornehmen kann. Dazu wechselt man in den beim Entpacken entstandenen Ordner, öffnet ein Terminalfenster [3] und gibt folgenden Befehl ein:

sudo ./install_remove.py install 

Alternativ kann man das Programm auch ohne Installation nutzen.

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Deinstallation

Das gleiche Skript kann auch zur Deinstallation benutzt werden:

sudo ./install_remove.py remove 

Man sollte daher zumindest die heruntergeladene Archivdatei aufheben, um das Programm später wieder sauber deinstallieren zu können.

Verwendung

Bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü erfolgt der Start [4] über den Menü-Eintrag "Grafik → pyExifToolGUI".

Beim ersten Programmstart erscheint ein Fenster, dass auf eine fehlende Konfigurationsdatei hinweist. Diese Meldung kann einfach bestätigt werden. Der nächste Schritt wird in der Regel das Öffnen von Bilddateien sein. Über die Schaltfläche "Load Images" öffnet sich ein Dateiauswahldialog. Möchte man mehr als eine Datei auswählen, benutzt man eine Mehrfachmarkierung in Kombination mit den Tasten oder Strg .

Anschließend zeigt die Schaltfläche "Display Image" das markierte Bild im jeweiligen Standard-Bildbetrachter an.

./pyexiftoolgui_viewdata.png
Anzeige der Exif-Daten

./pyexiftoolgui_editdata.png
Bearbeiten der Geokodierung

Ein ausführliches Handbuch 🇬🇧 beschreibt die verschiedenen weiteren Einsatzmöglichkeiten im Detail. Erwähnenswert ist der Menüpunkt "Extra", der in Kombination mit einem vorher ausgewählten Referenzbild verschiedene Stapelverarbeitungsfunktionen anbietet und so die einfache Metadaten-Bearbeitung auch umfangreicher Bilderserien ermöglicht.

Geokodierung

Da im Regelfall niemand die genauen Geodaten eines Orts im Kopf hat, greift das Programm auf den Webdienst MapCoordinates.net 🇩🇪 zurück, der wiederum auf Google Maps basiert. Längen- und Breitengrad sowie die Höhe über dem Meeresspiegel müssen kopiert und manuell in die jeweiligen Eingabefelder eingefügt werden. Bei der Ortssuche hilft eine in MapCoordinates integrierte Suchfunktion weiter.

Praktisch ist die Funktion, vorhandene Geodaten auszulesen und auf mehrere Dateien gleichzeitig zu übertragen (siehe auch Metadaten/Geokodierung).

Einstellungen

Wiki/Icons/settings.png Die vorhandenen Konfigurationsmöglichkeiten sind nicht sehr umfangreich. Zum einen kann hier der Pfad zu ExifTool angegeben werden. Nützlicher sind dagegen Eingabefelder zum Setzen der Standard-Werte für:

  • Bildautor ("Creator / Artist / Photographer") und

  • Bildrechte ("Copyrights / Rights") in Form einer Lizenzangabe oder E-Mail-Kontaktadresse

Die Einstellungen werden in der versteckten Datei ~/.pyexiftoolgui/config.cfg im Homeverzeichnis gespeichert.

Problembehebung

Programm startet nicht

Statt der oben beschriebenen Installation kann man das Programm auch direkt nach dem Entpacken in einem Terminalfenster starten:

./pyExifToolGUI-ORDNER/bin/pyexiftoolgui 

Falls der Start fehlschlägt, sind hier weitere Hinweise (beispielsweise fehlende Abhängigkeiten) ersichtlich.

Diese Revision wurde am 5. Februar 2020 20:45 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Metadaten, Grafik, Qt, GPS