ubuntuusers.de

pSX

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

./psx_emulator_title.gif pSX 🇬🇧 ist ein closed-source Playstation 1-Emulator. Er unterstützt alle Features der Playstation wie Video, Sound, Gamepads und simuliert Memorycards. Im Gegensatz zu anderen Emulatoren benötigt er dazu keine Plugins und ist aufgrund seines Vorliegens als vorkompiliertes Archiv auch schnell einsatzbereit.

Installation

Es werden folgendes Pakete benötigt, welche man aus den Paketquellen installieren [1] kann:

  • libxml2

  • libgtkglext1 (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libxml2 libgtkglext1 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libxml2,libgtkglext1

Jetzt lädt man pSX in der aktuellsten Version von dessen Website 🇬🇧 herunter und entpackt [3] es in ein Verzeichnis seiner Wahl (/usr/local/games/pSX bietet sich dafür an).

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Nun macht man die Datei noch ausführbar [4] mit folgendem Befehl [2]:

sudo chmod 755 /usr/local/games/pSX/pSX 

Wenn man den Emulator nun durch den Befehl [3]:

pSX 

starten möchte muss man vorher noch einen symbolischen Link mit diesem Befehl [2] erstellen:

ln -s /usr/local/games/pSX/pSX /usr/games/pSX 

Alternativ kann man auch einen Eintrag im Anwendungsmenü [6]erstellen.

Zum Betrieb des Emulators benötigt man das BIOS SCPH1001.BIN. Dies ist die BIOS-Datei einer Playstation, welches man mit den richtigen Mitteln aus seiner Playstation extrahieren kann, sich aber auch im Internet finden lässt. Diese Datei muss man mit Root-Rechten in das Verzeichnis des Emulators /usr/local/games/pSX/bios/ kopieren.

Benutzung

Voreinstellungen

Beim ersten Start kann man die gewünschte Sprache "deutsch" auswählen, weitere Einstellungen lassen sich danach über "Datei → Einstellungen" vornehmen.

Spiel Starten

Ein Spiel startet man über "Datei → CDROM-Laufwerk auswählen" bzw. wenn man ein Image des Spieles besitzt über "Datei → CD-Image öffnen".

Fehlerbehebung

Unter Umständen kann es passieren, dass pSX inkompatibel zu PulseAudio ist. Man erhält dann eine Fehlermeldung, die etwa so aussieht:

[src/linux/sound.cpp, line 215]: 'snd_pcm_hw_params_set_access(pcm_handle,hwparams, SND_PCM_ACCESS_MMAP_INTERLEAVED)' returned 'Invalid argument'
pad=0
Segmentation fault

Sollte dies der Fall sein, müssen folgende Schritte ausgeführt werden.

Zuerst bearbeitet man die Konfigurationsdatei ~/.pSX/psx.ini in einem Editor[5]

Hier stellt man unter sound alle Werte auf 0, nur unter frequency wählt man 8000 und speichert. Anschließend startet man pSX wie gewohnt und wählt in den Einstellungen die gewünschte Soundkarte. Nach einem Neustart kann man die zuvor auf 0 gesetzten Werte wieder anpassen.

Diese Revision wurde am 6. Dezember 2013 21:27 von frustschieber erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: PlayStation, Spiele, Emulation und Virtualisierung, unfreie Software