ubuntuusers.de

mtx

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/terminal.png Vielfach muss nicht, wie im Artikel Sicherungskopien auf Streamer beschrieben, nur auf ein einzelnes Band gesichert werden, sondern für die Datensicherung werden mehrere Bänder benötigt. Damit nicht bei jedem Sicherungsdurchlauf Bänder gewechselt werden müssen, wird meistens zusätzlich ein Bandroboter eingesetzt. Dieser Artikel soll erklären, wie ein Bandroboter angesprochen wird. Zum Einsatz kommt dabei das Kommandozeilenwerkzeug MTX - Media Changer Tools 🇬🇧.

Installation

Das folgende Paket muss installiert [1] werden:

  • mtx (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mtx 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mtx

Verwendung

Wie in Sicherungskopien auf Streamer beschrieben, wird ein Bandlaufwerk unter /dev/stX bzw. /dev/hdX eingebunden. Allerdings wird der eigentliche Bandroboter unter /dev/sgX angesprochen. Der erste Bandroboter ist demnach /dev/sg0, der zweite /dev/sg1, usw. Diese Anleitung geht von einem Bandroboter aus, der unter /dev/sg0 liegt.

Statusabfragen

Informationen über den angeschlossenen Roboter können wie folgt im Terminal [2] abgefragt werden:

mtx -f /dev/sg0 status 

Die Ausgabe sollte folgendermaßen aussehen:

Data Transfer Element 0:Empty
Storage Element 1:Emtpy
Storage Element 2:Full
Storage Element 3:Emtpy
Storage Element 4:Emtpy

Das "Data Transfer Element 0" beschreibt das Bandlaufwerk selber. Mit "Storage Element 1-4" werden die einzelnen Schächte bezeichnet, in die Bänder abgelegt werden können. Hinter dem Doppelpunkt steht bei Geräten mit Barcode-Leser die ID des Bandes, das eingelegt ist (z.B. BAU5719) oder "Empty", wenn kein Band eingelegt ist. Auf Geräten ohne Barcodeleser steht nur entweder "Full" oder "Empty".

Bänder laden

Ein Band wird mit folgendem Befehl in das Bandlaufwerk geladen:

mtx -f /dev/sg0 load <StorageElementX> 

Um jetzt z.B. ein Band von Schacht 2 in das Bandlaufwerk zu laden, ist folgender Befehl auszuführen:

mtx -f /dev/sg0 load 2 

Natürlich kann ein neues Band nur geladen werden, wenn der Bandlaufwerk leer ist.

Bänder entladen

Das Entladen von Bändern funktioniert folgendermaßen:

mtx -f /dev/sg0 unload 2 

Mit diesem Befehl wird das Band, das sich gerade im Laufwerk befindet, ausgeworfen und in Schacht 2 gelagert.

Bänder zwischen Schächten verschieben

Das Verschieben von Bändern zwischen zwei Schächten wird nicht von allen Bandrobotern unterstützt. Falls unterstützt, kann man ein Band mit folgendem Befehl verschieben:

mtx -f /dev/sg0 transfer 2 5  

Mit diesem Befehl wird das Band von Schacht 2 in den Schacht 5 verschoben.

Getestete Geräte

Diese Liste soll eine Hilfe sein, um sofort zu sehen, ob MTX mit bestimmter Hardware funktioniert. Informationen zu nicht funktionierenden Geräten können als Bugreport an die Entwickler weitergegeben werden.

Unterstützte Geräte:

  • Exabyte 220, dual-drive, barcode-reader, 21 Slots

  • Exabyte EZ-17, single-drive, 7 Slots

  • Seagate DDS-4, single-drive, 6 Slots

  • Quantum PX 520, single-drive, barcode-reader, 36 slots

  • HP MSL6000, dual-drive, 30 slots

Diese Revision wurde am 15. März 2018 23:14 von BillMaier erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: System, Sicherheit, Server