Archiv/WinTV PVR

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein Terminal öffnen

  2. Umgang mit Kernelmodulen (Treibern)

  3. Archive entpacken

  4. Einen Editor öffnen

  5. Rechte für Dateien und Ordner ändern

  6. Installation von Programmen

Inhaltsverzeichnis
    1. Treiber & Firmware
    2. tv-viewer
    3. VLC & xawtv
    4. Hilfeskript für den MPlayer
    5. Eine channels.conf bearbeiten/erstellen
  1. Links

Die Hauppauge WinTV PVR 150/250/350-Karten sind unter Linux einsetzbar. Aber nur wenige Programme können mit diesen Karten umgehen. Zu diesen Programmen gehören tv-viewer, VDR (benötigt pvrinput-Plugin sowie -falls Ausgabe über den TV-out der PVR350 erfolgen soll- das pvr350-Plugin), MythTV, VLC und MPlayer.

Treiber & Firmware

Es handelt sich hier um den ivtv-Treiber, der zuerst installiert [2] werden sollte. Alternativ bietet sich hier auch der module-assistant an. Nach erfolgreicher Treiberinstallation benötigt man die Firmware für die Karte. Diese ist im Internet auf der Seite ivtvdriver.org 🇬🇧 zu finden und kann beispielsweise in einem Terminal [1] mit

wget http://dl.ivtvdriver.org/ivtv/firmware/ivtv-firmware.tar.gz 

heruntergeladen und entpackt [3] werden. Nach dem Entpacken müssen die einzelnen Dateien der Firmware mit den folgenden Befehlszeilen noch an die richtige Stelle im Dateibaum verschoben werden.

sudo mv v4l-cx2341x-dec.fw /lib/firmware/
sudo mv v4l-cx2341x-enc.fw /lib/firmware/
sudo mv v4l-cx25840.fw /lib/firmware/
sudo mv v4l-cx2341x-init.mpg /lib/firmware/ 

Die Dateien, die übrig bleiben, werden nicht benötigt und können gelöscht werden.

tv-viewer

TV-Viever ist ein Programm speziell für ivtv-basierte TV-Karten, die von vielen anderen Anwendungen nicht unterstützt werden. TV-Viewer ist in der Skriptsprache Tcl/Tk geschrieben. Es ist ein Fronted für MPlayer und verschiedene Kommandozeilen-Tools und kann Sendungen sowohl anzeigen als auch aufnehmen. (Zur TV-Viewer Projektseite🇩🇪)

VLC & xawtv

Mithilfe von Archiv/xawtv lässt sich in VLC das TV-Programm schnell und einfach wechseln.

Als erstes öffnet man ein Terminal [1] und führt scantv aus:

scantv -C /dev/vbi0 -c /dev/video0 -o ~/.xawtv 

Nach erfolgreicher Kanalsuche startet man VLC: "Medien -> Aufnahmegerät öffnen -> Aufnahmemodus: PVR -> Devicename: /dev/video0 -> Wiedergabe" und anschließend Archiv/xawtv.

Hilfeskript für den MPlayer

Da der MPlayer nicht dafür ausgelegt ist die Sender zu erfassen bzw. zu scannen und keine Möglichkeit bietet, die Sender komfortabel zu wechseln, benötigt man dafür ein Skript. Zuerst lädt man sich das Archiv watchtv.tar.bz2 herunter und entpackt [2] es. Nach dem Entpacken sind folgende Dateien zu finden:

Die Dateien mit der Bezeichnung channels.conf~ sind die Senderlisten für die jeweiligen Kabelnetze. Der hinten angestellte Ortsbezeichnung (~.ch; ~.Hamburg; ~.Stuttgart) beschreibt, für welches Kabelnetz die Senderliste gültig ist. Die Datei watchtv ist das Skript, mit dem der MPlayer "gesteuert" wird. Zuerst wird der Ordner /home/user/.watchtv erstellt, dann die entsprechende Senderliste in diesen verschoben und die Ortsbezeichnung entfernt. Dies würde in einem Terminal [1] so aussehen (wenn man sich im selben Ordner wie die Dateien befindet):

mkdir ~/.watchtv
mv channels.conf.~ ~/.watchtv/channels.conf              # Verschieben und Umbenennen in einem Schritt 

Jetzt kann das Skript watchtv mit

./watchtv 

gestartet werden. Für die Bedienung muss das Terminal das aktive Fenster sein. Die Sender können mit der Eingabe des Namens oder einer Zahl ausgewählt werden. Bei der Eingabe einer Zahl wird der Sender ausgewählt, der in der Senderliste an der jeweiligen Stelle steht. Mit den Tastenkombinationen

Strg + D oder Strg + C beendet man das Programm wieder.

Das Script watchtv benötigt das Terminalprogramm xterm (Mplayer startet sonst nicht.) Dieses Paket ist unter Ubuntu "per Standard" installiert - nicht jedoch unter "Kubuntu". Dort muss das Paket erst nachinstalliert [6] werden.

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install xterm 

sudo aptitude install xterm 

Hinweis:

Das Skript stammt von einem Benutzer aus linuxforen.de 🇩🇪 . Vielen Dank für die Bereitstellung.

Eine channels.conf bearbeiten/erstellen

Um eine bestehende channels.conf zu ändern, muss diese mit einem Editor geöffnet [4] oder bei Nichtvorhandensein erstellt werden. Der Aufbau einer channels.conf ist relativ simpel. Dies kann z.B. so aussehen:

ard=175.25
zdf=182.25
swr=189.25
...

Die Syntax lautet Sender=Frequenz, wobei die Frequenz in MHz anzugeben ist. Die Frequenzen für die einzelnen Sender müssen unter Umständen beim jeweiligen Anbieter erfragt werden. Es müssen folgende Regeln beachtet werden:

  1. Keine Leer- oder Sonderzeichen verwenden

  2. Angabe der MHz mit Punkt (.) nicht mit Komma (,)

Nach dem die channels.conf erstellt/geändert wurde, muss sie nach ~/.watchtv/ verschoben/kopiert und mit den nötigen Rechten versehen werden. Dies könnte beispielsweise so aussehen:

sudo chown user:user channels.conf
sudo chmod 644 channels.conf
mv channels.conf /home/user/.watchtv