ubuntuusers.de

Tucan

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./logo.png Tucan 🇬🇧 ist ein freier Download-Manager für den Download von Dateien, die bei One-Click-Hostern wie Rapidshare 🇩🇪 u.a. gehostet sind.

Er bietet eine komfortable Möglichkeit, mehrere Dateien gleichzeitig herunterzuladen (meist ist dazu ein Premium-Account des jeweiligen Anbieters notwendig), wofür man auch Premium-Account-Daten eines Hosters eingeben kann. Darüber hinaus befreit er den Benutzer von der Eingabe von Captchas, die beim normalen Download im Browser erforderlich ist, in dem er diese mit Hilfe von tesseract-ocr automatisch erkennt. Eine Upload-Funktion ist in Planung.

Da Tucan in der Programmiersprache Python geschrieben ist, ist er sowohl schnell und leichtgewichtig als auch plattformunabhängig: neben der Linux-Version gibt es Versionen für Windows und Mac. Über eine Plugin- und Addon-Schnittstelle lässt sich Tucan einfach um neue Hoster und Funktionen erweitern.

tucan-screenshot1.png

Installation

Aus den Paketquellen

Tucan lässt sich bequem per Paketmanager aus den Ubuntu-Quellen installieren:[1]

  • tucan (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install tucan 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://tucan

Tucan ist dann im GNOME-Menü unter

  • "Anwendungen → Internet → Tucan Manager"

zu finden.

Entwickler-Version aus dem SVN-Repository

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

Die Entwickler-Version mit neuen Funktionen kann mit Subversion heruntergeladen werden.

svn co https://forja.rediris.es/svn/cusl3-tucan/trunk 

Bedienung

Nach der Installation findet man Tucan unter "Anwendungen → Internet → Tucan Manager" (GNOME) bzw. "Anwendungen → Netzwerk → Tucan Manager" (Xfce).

Die Bedienung Tucans ist denkbar einfach. Alle wichtigen Funktionen sind über die Toolbar erreichbar. So lassen sich dort Links hinzufügen ("Füge Downloads hinzu"), einzelne Downloads starten und stoppen, in der Reihenfolge verändern (Wiki/Icons/Tango/go-up.png bzw. Wiki/Icons/Tango/go-down.png) sowie alle abgeschlossenen Downloads entfernen ("Komplettes Aufräumen").

Hinweis:

Die Funktion zum Hinzufügen von Uploads ist noch nicht implementiert, soll aber in späteren Versionen folgen.

tucan-accountmanager.png

Download mit Premium-Accounts

Nahezu jeder One-Click-Hoster bietet neben dem kostenlosen Download von Dateien, der meist mit Wartezeiten, erheblichen Geschwindigkeitsbegrenzungen und Download-Limits verbunden ist, Premium-Accounts an, die den Nutzer (gegen Bezahlung) von diesen Einschränkungen befreien. Auch in Tucan lassen sich Premium-Accounts nutzen. Dazu klickt man auf "Ansicht → Einstellungen" und dort auf den Reiter "Service-Konfiguration", wo sich die Accounts einzelner Anbieter verwalten lassen. Ein Doppelklick auf den jeweiligen Anbieter lässt ein Fenster mit den entsprechenden Einstellungen erscheinen.

Diese Revision wurde am 6. September 2015 12:39 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Python, Internet, Netzwerk, GNOME