ubuntuusers.de

Terratec Cinergy 2400i DT

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

Bei der Terratec Cinergy 2400i DT 🇩🇪 handelt es sich um eine DVB-T-Karte für den PCI-Express-Slot. Die Besonderheit ist, dass sie intern zwei Tuner – dabei ist nur der Anschluss einer Antenne notwendig – verbaut hat, sodass gleichzeitig Aufnahme und/oder Fernsehen möglich ist.

Es gab schon 2005 Berichte 🇬🇧, dass für diese Karte ein Linux-Treiber erarbeitet werden soll. Leider wurde dies nie umgesetzt. Mittlerweile hat sich das geändert: die Karte läuft mit dem ngene-Treiber 🇬🇧. Den hier verwendeten Quellcode hat ZicZac im vdrportal in folgendem Thread 🇩🇪 zur Verfügung gestellt.

Hardwareseitige Funktion der Karte

In einem ersten Schritt wird überprüft, ob die eingebaute Karte angezeigt wird und somit hardwareseitig funktioniert. Dazu im Terminal [1] folgenden Befehl ausführen:

lspci | grep Micronas 

Ausgabe sollte sein:

04:00.0 Multimedia video controller [0400]: Micronas Semiconductor Holding AG Device [18c3:0720]

Oder ausführlicher:

lspci -vvvnn 

Ausgabe in etwa:

04:00.0 Multimedia video controller [0400]: Micronas Semiconductor Holding AG Device [18c3:0720]
	Subsystem: TERRATEC Electronic GmbH Device [153b:1167]
	Control: I/O+ Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx-
	Status: Cap+ 66MHz- UDF- FastB2B- ParErr- DEVSEL=fast >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx-
	Latency: 0, Cache Line Size: 32 bytes
	Interrupt: pin A routed to IRQ 17
	Region 0: Memory at d6000000 (32-bit, non-prefetchable) [size=64K]
	Region 1: Memory at d6010000 (64-bit, non-prefetchable) [size=64K]
	Capabilities: <access denied>

Vorgehen für Kernel > 3.9-rc1 / ab 12.04.4 LTS

Die Karte wird seit Kernel 3.9-rc1 unterstützt und benötigt lediglich passende Firmware-Dateien unter /lib/firmware - siehe dazu auch die Ausgabe von:

dmesg | grep firmware 

Benötigt werden ngene_15.fw ⮷ und drxd-a2-1.1.fw ⮷. Diese Dateien herunterladen und mit Root-Rechten nach /lib/firmware kopieren:

Man wechselt im Terminal in den Ordner der Firmware, z.B.

cd /Downloads 

Kopieren der Treiber nach /lib/firmware

sudo cp ngene_15.fw drxd-a2-1.1.fw /lib/firmware/ 

Nach einem Neustart sollten beide Tuner zur Verfügung stehen.

Überprüfung der Installation

Befehl:

dmesg | grep DVB 

Ausgabe in etwa:

[   14.318400] ngene: Found Terratec Integra/Cinergy2400i Dual DVB-T
[   14.353799] DVB: registering new adapter (nGene)
[   14.364837] DVB: registering adapter 0 frontend 0 (Micronas DRXD DVB-T)...
[   14.364969] DVB: registering new adapter (nGene)
[   14.377063] DVB: registering adapter 1 frontend 0 (Micronas DRXD DVB-T)...

Befehl:

lsmod | grep ngene 

Ausgabe in etwa:

ngene                 105771  0 
dvb_core               86142  1 ngene
snd_pcm                70662  7 snd_intel8x0,snd_usb_audio,snd_ac97_codec,snd_cs4236,snd_wss_lib,ngene,snd_pcm_oss
snd                    54148  27 snd_wavefront,snd_intel8x0,snd_usb_audio,snd_ac97_codec,snd_cs4236,snd_wss_lib,snd_opl3_lib,snd_hwdep,snd_mpu401,snd_mpu401_uart,ngene,snd_pcm_oss,snd_mixer_oss,snd_seq_oss,snd_pcm,snd_rawmidi,snd_seq,snd_timer,snd_seq_device
drxd                   43963  1 ngene

Benutzung der Karte

Die Karte oder besser gesagt die beiden Tuner sind nun verfügbar. Hierzu ist ein Neustart des Systems nicht notwendig. Es sollte nun möglich sein, in der bevorzugten TV-Software - siehe hierzu auch TV, z.B. Kaffeine oder Me TV - nach Sendern zu suchen.

Diese Revision wurde am 24. Juli 2019 23:21 von BillMaier erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: DVB-T, TV, Hardware, Multimedia