Archiv/Skippy-XD

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Das Projekt wurde scheinbar eingestellt, die letzte Version datiert auf Februar 2015.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Verwenden eines PPAs

  2. Installation von Programmen

  3. Eine Editor öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Voraussetzungen
  2. Installation
  3. Konfiguration
  4. Einstellungen
  5. Links

Wiki/Icons/looknfeel.png Zu den Grundfunktionen einer Desktop-Umgebung gehört der Umgang mit mehreren Programmfenstern. Wer mit vielen Fenstern hantiert, kennt das Problem: das Umschalten zwischen Programmen wird umso komplexer, je mehr Fenster geöffnet sind. Dann hilft ein Vollbild-Vorschaumodus mit einer Übersicht der gestarteten Programme, wobei das gewünschte einfach mit der Maus ausgewählt wird. Dieser Effekt wird meist als Exposé bezeichnet - der Name, unter dem er erstmals bei Mac OS X eingeführt wurde. Im Regelfall wählt man eine bestimmte Tastenkombination für den leichten Zugriff auf diese Funktion aus.

Skippy-XD 🇬🇧 bietet einen solchen Effekt zum einfacheren Task-Wechsel. Das Programm wurde für die Desktop-Umgebungen Xfce und LXDE sowie für alleinstehende Fenstermanager wie z.B. Openbox konzipiert. Inwieweit es unter anderen Oberflächen eingesetzt werden kann, ist unbekannt (teilweise ist in diesen ein Expose-Effekt bereits integriert). Eine aktiv weiterentwickelte Alternative ist Xfdashboard.

./skippy-xd_example.png

Voraussetzungen

Zwingende Voraussetzung ist ein aktiver Composite-Manager. Während Xfce einen solchen bereits mitbringt, muss man bei LXDE und Openbox zuerst ein entsprechendes Programm nachinstallieren.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png Das Programm ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten. Daher muss man auf ein "Personal Package Archiv" (PPA) [1] ausweichen.

PPA

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams landronimirc zu entnehmen.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann folgendes Paket installiert werden [2]:

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install skippy-xd 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://skippy-xd

Konfiguration

Nach der Installation muss man für Skippy-XD nur noch eine geeignete Tastenkombination finden, die den Befehl skippy-xd aufruft.

Lubuntu

Man bearbeitet die Datei ~/.config/openbox/lubuntu-rc.xml mit einem Editor [3] und fügt unterhalb der Zeile:

<chainQuitKey>C-g</chainQuitKey>

die Tastenkombination Windows + W über folgenden Abschnitt hinzu:

<!-- Start Expose for LXDE-->
<keybind key="W-w">
<action name="Execute">
<command>skippy-xd</command>
</action>
</keybind>
<!-- End Expose for LXDE-->

Anschließend meldet man sich ab und wieder neu an.

Xubuntu

Hier kann der Einstellungsmanager verwendet werden, um die Tastenkombination Windows + S zuzuordnen ( Windows + W ist bei Xubuntu für Firefox reserviert).

Einstellungen

Obwohl spezielle Einstelungen nicht unbedingt erforderlich sind, kann man die Datei /etc/xdg/skippy-xd.rc nach ~/.config/skippy-xd/skippy-xd.rc kopieren und an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die in der Datei enthaltene englische Dokumentation und der Artikel Skippy zur Vorgängerversion helfen dabei weiter.