ubuntuusers.de

Prism

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Mozilla Prism ist nicht mehr Bestandteil der offiziellen Paketquellen. Darüber hinaus wurde die Entwicklung eingestellt.

prism_icon.png Prism 🇬🇧 ist ein Projekt der Mozilla Foundation 🇬🇧 und basiert auf der Technik und den Bibliotheken des Browsers Firefox. Das Programm bringt Webapplikation wie z.B. Google Docs 🇬🇧 direkt auf den Desktop, ohne den "Umweg" über den Browser. Prism kann jede normale Webseite mit JavaScript, Ajax oder HTML anzeigen.

Man könnte auch vereinfacht sagen, dass Prism ein Firefox ohne Navigationsleiste, Menüs etc. ist. So können Webapplikation als eigenständige Anwendungen im eigenen Fenster laufen, als ob es herkömmliche Programme wären. Natürlich ist zum Betrieb weiterhin ein bestehender Internetzugang nötig.

Anfang 2011 wurde beschlossen, die Projektkonzepte unter dem Namen Chromeless 🇬🇧 weiterzuführen. Damit wird Prism nicht mehr weiterentwickelt.

Installation

prism2.png

Paketquellen

Prism kann bis Ubuntu 10.10 direkt aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden. Dazu ist das folgende Paketes notwendig:

  • prism (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install prism 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://prism

Prism kann dann über "Anwendungen → Internet → Prism" aufgerufen werden.

Optional können gleich diverse Webapplikationen über die Paketverwaltung "installiert" werden. Der Begriff Installation ist in diesem Zusammenhang nicht ganz präzise. Hier wird keine Anwendung installiert, sondern nur ein Eintrag in den Anwendungsmenüs erzeugt, der die entsprechende Webapplikation innerhalb von Prism öffnet. Folgende Webapplikationen lassen sich hinzufügen:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install prism-facebook prism-google-analytics prism-google-calendar prism-google-docs prism-google-groups prism-google-mail prism-google-reader prism-twitter 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://prism-facebook,prism-google-analytics,prism-google-calendar,prism-google-docs,prism-google-groups,prism-google-mail,prism-google-reader,prism-twitter

Nach der Installation solch einer Webapplikation kann man diese über beispielsweise "Anwendungen → Internet → Google Mail (GMail)" starten.

Manuelle Installation

Dazu lädt man die letzte verfügbare Version prism-0.9.en-US.linux-i686.tar.bz2 ⮷ herunter. Als nächstes entpackt [2] man die Archivdatei ins Verzeichnis /opt/ und erstellt gleich einen Link nach /usr/local/bin/, so dass Prism mit einem einfachen Befehl gestartet werden kann [3]:

sudo tar -xjf prism-*-linux.tar.bz2 -C /opt/
sudo ln -s /opt/prism/prism /usr/local/bin/prism 

Danach ist Prism einsatzbereit und kann über den Befehl

prism 

gestartet werden.

Starteintrag erstellen

Da es meist etwas unbequem ist, Prism immer im Terminal zu starten, gibt es die Möglichkeit, einen Menüeintrag [4] zu erstellen. Um für jeden Anwender des Systems solch einen Eintrag zu generieren, kann man die Datei /usr/share/applications/prism.desktop mit einem Editor [5] mit Root-Rechten erzeugen und mit folgendem Inhalt abspeichern.

[Desktop Entry]
Name=Prism
Comment=Integrate web applications into the desktop
Comment[de]=Webapplikationen als Desktopanwendungen betreiben
Exec=prism
Terminal=false
X-MultipleArgs=false
Type=Application
Icon=/opt/prism/chrome/locale/en-US/brand/icon128.png
Categories=Application;Network;

Gespeichert sollte nun unter "Anwendungen → Internet" der Eintrag "Prism" mit dem korrekten Symbol erscheinen.

Benutzung

prism1.png

Als erstes wird man gefragt, welche Webanwendung man starten möchte. Dazu muss man die entsprechende URL eingeben und kann einen beschreibenden Namen vergeben. Außerdem kann man auswählen, ob für diese Webapplikation direkt ein Desktop-Icon angelegt werden soll.

Anschließend erscheint die gewählte Anwendung in einem "normalen" Fenster, ohne die ansonsten Browser-üblichen Menüs und Schaltflächen. Ansonsten besteht kein Unterschied zwischen einer "normalen" Browser-Session und Prism.

In der rechten unteren Ecke befindet sich ein kleines Zahnrad-Icon. Hier kann man nachträglich noch eine Desktop-Verknüpfung für die Applikation anlegen ("Install to Desktop"), die Seite drucken ("Print"), sich Fehlermeldungen (der Applikation) anzeigen lassen ("Error Console") sowie bei Bedarf den "DOM Inspector" starten.

Deinstallation

Sollte man Prism manuell installiert haben, so sind zur Deinstallation einfach nur das Verzeichnis /opt/prism/ und der Link in /usr/local/bin/ zu löschen:

sudo rm -rf /opt/prism /usr/local/bin/prism 

  • Anleitung 🇬🇧 im englischen Ubuntu-Forum

Diese Revision wurde am 20. März 2015 18:43 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Internet