ubuntuusers.de

OpenDocument Thumbnails

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Die folgende Anleitung beschreibt, wie man mit ein paar recht einfachen Schritten OpenDocument-Dokumente, die mit Hilfe von den gängigen Büroanwendungen erstellt worden sind, im Dateimanager Nautilus nicht mehr einfach als Icon dargestellt, sondern als kleine Vorschau, so wie man es von Bildern oder auch Filmen gewohnt ist. Diese Vorschaubilder nennt man auch Thumbnail. Es gibt hierbei drei Lösungsmöglichkeiten:

  1. libgsf 🇬🇧,

  2. das Python-Skript opendocument-thumbnailer und

  3. das Paket ooo-thumbnailer.

Ab Ubuntu 11.10 läuft die Erstellung von Thumbnails in Nautilus anders. Hier funktioniert nur noch eine modifizierte Lösung mit libgsf 🇬🇧 oder die Verwendung eines aktualisierten ooo-thumbnailer Pakets.

./thumbnails.png

libgsf

Alle Ubuntuversionen

Eine einfache Vorgehensweise, um Thumbnails von OpenDocument-Dokumente zu erstellen, kann mit dem Programm libgsf erreicht werden. Durch einen im Paket enthaltenen VBA-Makro-Extractor können auch Thumbnails von Dokumenten erstellt werden, die mit Microsofts Office-Suite 🇬🇧 (nur .docx, .xlsx und .pptx) erstellt worden sind. Hierfür ist das Programm

  • libgsf-bin

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libgsf-bin 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libgsf-bin

zu installieren. Da dieses Programm den Befehl convert benutzt, sollte sichergestellt werden, das auch das Paket

  • imagemagick

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install imagemagick 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://imagemagick

installiert sein.

Um die Thumbnails erzeugen zu lassen, muss Nautilus neu gestartet werden. Ab jetzt sollten alle OpenDocument-Files mit einem Vorschaubildern versehen werden. Auch hier gilt der Hinweis:

Hinweis:

Nach dem Speichern muss der Ordner ~./thumbnails gelöscht und Nautilus neu gestartet werden, damit die Vorschaubilder erzeugt werden.

Einrichtung

Nach Installation der obigen Pakete legt man unter der Verzeichnis /usr/share/thumbnailers/ mit Rootrechten [5] eine neue Datei DATEINAME.thumbnailer (z.B. libreoffice.thumbnailer) an, z.B. mit dem Befehl

sudo touch /usr/share/thumbnailers/DATEINAME.thumbnailer 

Danach wird die Datei mit Root-Rechten zum Bearbeiten mit einem Texteditor [4] geöffnet und folgender Inhalt eingefügt:

[Thumbnailer Entry]
TryExec=/usr/bin/gsf-office-thumbnailer
Exec=/usr/bin/gsf-office-thumbnailer -i %i -o %o -s %s
MimeType=application/vnd.oasis.opendocument.graphics;application/vnd.oasis.opendocument.graphics-template;application/vnd.oasis.opendocument.formula;application/vnd.oasis.opendocument.text-master;application/vnd.oasis.opendocument.presentation;application/vnd.oasis.opendocument.presentation-template;application/vnd.oasis.opendocument.spreadsheet;application/vnd.oasis.opendocument.spreadsheet-template;application/vnd.oasis.opendocument.text;application/vnd.oasis.opendocument.text-template;application/vnd.openxmlformats-officedocument.presentationml.presentation;application/vnd.openxmlformats-officedocument.spreadsheetml.sheet;application/vnd.openxmlformats-officedocument.wordprocessingml.document

Hinweis:

Nach dem Speichern muss der Ordner ~./thumbnails gelöscht und Nautilus neu gestartet werden, damit die Vorschaubilder erzeugt werden.

opendocument-thumbnailer

Vorgehensweise

Um die Thumbnails erstellen zu können, ist das Paket

  • python-imaging

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install python-imaging  

Oder mit apturl installieren, Link: apt://python-imaging

erforderlich. Dies ist bei Standardinstallationen von K/Ed/Ubuntu bereits vorhanden. Andernfalls muss es installiert werden.

Anschließend muss die Datei opendocument-thumbnailer ⮷ heruntergeladen werden. Dann setzt man die Ausführrechte [3] und kopiert sie mit Root-Rechten in das Verzeichnis /usr/bin/.

Hinweis!

Fremdsoftware kann das System gefährden.

chmod 755 opendocument-thumbnailer
sudo cp opendocument-thumbnailer /usr/bin 

Die zweite Datei opendocument.schemas ⮷ wird ebenfalls heruntergeladen und wieder mit Root-Rechten im Ordner /usr/share/gconf/schemas/ gespeichert.

chmod 755 opendocument.schemas
sudo cp opendocument.schemas /usr/share/gconf/schemas 

Will man den Effekt ohne einen Neustart von GNOME aktivieren, muss noch die opendocument.schemas GNOME bekannt gemacht werden (dies geschieht durch Ausführen des folgenden Befehls im Terminal, diesmal ohne sudo) [2]:

gconftool-2 --install-schema-file /usr/share/gconf/schemas/opendocument.schemas 

und Nautilus neu gestartet werden.

Hinweis:

Eigentlich sollten jetzt die Thumbnails für OpenOffice-Dokumente generiert werden. Falls das noch immer nicht der Fall ist, sollte man versuchen den ~/.thumbnails-Ordner zu löschen und die Verzeichnisse mit den Dokumenten zu aktualisieren.

Erweiterte Einstellungen

Bei Bedarf kann man mit einem Editor [4] die ersten Variablen im Skript opendocument-thumbnailer seinen Bedürfnissen anpassen. So lassen sich folgende Änderungen modifizieren:

Variable Veränderung
ICON_USE_CURRENT_THEME Stellt ein, ob das eingestellte Icon-Design verwendet werden soll oder ob ein dediziertes Icon-Design festgelegt wird.
ICON_PATH_BASE Diese Option legt das dezidierte Icon-Design fest (siehe vorherige Zeile).
ICON_OPACITY Legt die Transparenz der Thumbnail-Icons fest.
THUMBNAIL_BACKGROUND_COLOR Legt die Hintergrundfarbe der Thumbnail-Icons fest.

Diese Revision wurde am 18. Juli 2018 22:59 von Beforge erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Dateiverwaltung, Nautilus, Caja, Büro