ubuntuusers.de

approx

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Aktualisierungen/Konfiguration/software-update-available.png Für gewöhnlich versucht jeder Ubuntu-Rechner im Netzwerk, Aktualisierungen (Updates) direkt aus dem Internet zu beziehen. Um bei mehreren Ubuntu-Clients diese mehrfachen Downloads zu unterbinden, kann auf einem Server das Programm approx installiert werden. Das Programm nimmt Anfragen von Ubuntu-Clients aus den Netzwerk entgegen und sorgt dafür, dass Paketdateien nur einmal heruntergeladen und auf dem Server zwischengespeichert werden. Alte angesammelte Dateien werden wöchentlich automatisch vom Server gelöscht.

Ein weitere Programme mit ähnlichen Funktionen ist:

Installation

Das zu installierende Paket [1] heißt

  • approx (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install approx 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://approx

Konfiguration des Servers

Nach der Installation muss die Datei /etc/approx/approx.conf bearbeitet [2] werden. Um den Server für Ubuntu-Clients einzurichten, muss folgende Zeile eingefügt werden:

ubuntu          http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu

Approx wird über den Archiv/inetd gestartet. Der Server lauscht nun auf Port 9999, ob eine Anfrage an "ubuntu" gestellt wird. Zum Testen im Browser http://localhost:9999 eingeben.

Konfiguration der Clients

Auf den Rechnern, die auf den Server zugreifen sollen, ist die Datei /etc/apt/sources.list anzupassen, damit Anfragen an den Server weitergeleitet werden. Dabei müssen Einträge der Form

deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ 

in

deb http://SERVER:9999/ubuntu/ 

abgeändert werden, wobei SERVER gegebenenfalls mit der IP-Adresse oder dem Hostnamen des Servers ersetzt werden muss. Mit einem

sudo apt-get update 

werden nun die neuesten Paketinformationen über den Server bezogen.

Weiterführende Informationen

Weitere Konfigurationsoptionen zu approx und approx.conf finden sich in der jeweiligen Man-Page.

Diese Revision wurde am 8. Februar 2020 13:34 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Internet, System, Server, Netzwerk, Installation, Paketverwaltung, Ubuntu