ubuntuusers.de

KMilo

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Einführung

KMilo ist ein KDE-Plugin das mit speziellen Tasten interagiert, die auf manchen Tastaturen und Notebooks zu finden sind. Das Plugin ermöglicht unter anderem eine grafische Anzeige der Lautstärke, Lautlostaste, der Helligkeit, des ThinkLight und anderer Tasten bei Notebooks. KMilo ist für IBM ThinkPads geschrieben, es unterstützt aber auch Powerbooks, Vaios und andere Tastaturen mit Spezialtasten.

Einrichtung

Bei einer Kubuntuinstallation sollte KMilo automatisch mitinstalliert werden. Falls das nicht der Fall ist, kann das Plugin mit dem Paket

  • kmilo

nachinstalliert [1] werden. Für IBM ThinkPads ist ab Edgy Eft das Paket

  • kmilo-legacy (universe, [2], erst ab Edgy verfügbar)

notwendig.

Hinweis:

Das KMilo-Plugin wurde für Edgy Eft geändert. Leider ist dabei die Unterstützung für ThinkPads nicht mehr so gut wie vorher. Das Paket kmilo stellt für ThinkPads die Anzeige der Lautstärke bereit, allerdings nicht mehr für die Helligkeit. Ebenso fehlt die Konfiguration über das KDE-Kontrollzentrum. Sollen die Helligkeit und das Konfigurationsplugin angezeigt werden, dann wird das kmilo-legacy Paket benötigt. Ein Folgeproblem ist, dass die Lautstärkeregelung beim Drücken der entsprechenden Tasten leicht hin- und herspringt. Dazu wurde bei Ubuntu ein Bug erstellt (siehe Launchpad Bug 76091 🇬🇧 ).

Um KMilo einzurichten sind bei Dapper Drake noch ein paar einfache Schritte notwendig. Die folgenden Schritte sind bei Edgy Eft nur notwendig, wenn das kmilo-legacy Paket genutzt wird (Bitte den Hinweis weiter oben beachten!).

1. Ein Terminal öffnen [3] und eine Benutzergruppe "nvram" erstellen:

sudo addgroup nvram 

2. Den eigenen Benutzer dieser Gruppe hinzufügen. Hier muss username durch den eigenen Benutzernamen ersetzt werden:

sudo adduser username nvram 

3. Dem Device /dev/nvram muß jetzt noch die Gruppe "nvram" zugewiesen werden:

sudo chown :nvram /dev/nvram 

4. Das Kernelmodul nvram muss beim Starten des Rechners geladen werden. Dazu muss die Zeile

nvram

in die Datei /etc/modules mit einem Editor mit Root-Rechten [4] eingetragen werden.

Beim nächsten Start und Login in KDE ist KMilo im KDE Kontrollzentrum unter "Systemverwaltung → IBM ThinkPad Notebook" verfügbar.

KMilo im Kontrollzentrum

Im Kontrollzentrum kann festgelegt werden, welches Programm gestartet werden soll, wenn eine Spezialtaste gedrückt wird. So ist es zum Beispiel möglich die Konsole beim Drücken der Thinkpad-Taste zu starten. Bei einem ThinkPad R30 bzw. R31 ist es notwendig die Lautstärke softwaregesteuert zu ändern. Andere Modelle haben eine hardwaregesteuerte Lautstärkeregelung und benötigen die Softwarelaustärkeregelung nur, wenn die Lautstärkeänderung ein anderes Intervall als der Standardwert (14) haben soll.

Der Screenshot zeigt das KMilo-Plugin im Kontrollzentrum. ./KMilo_Kontrollzentrum.png

Diese Revision wurde am 20. Januar 2011 11:40 von Shakesbier erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: KDE, Hardware