Archiv/KDM

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Hinweis:

Ab Kubuntu 12.10 wird KDM nicht mehr eingesetzt, stattdessen kommen die Neuentwicklungen LightDM und ab 15.04 SDDM zum Einsatz. KDM ist aber bis einschließlich Kubuntu 14.04 in den offiziellen Paketquellen enthalten und kann auf Wunsch nachinstalliert werden.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Einen Editor öffnen

  2. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Einstellungen
    1. Optik
    2. Herunterfahren
    3. Benutzer
    4. Vereinfachung
    5. Erweiterte Einstellungen
  3. Links

Wiki/Icons/Oxygen/preferences-system-login.png Der KDM ist der Displaymanager der Desktop-Umgebung KDE. Er stellt einen grafischen Systemanmeldedialog zur Verfügung. Allgemeine Einstellungen des KDM erreicht man je nach Kubuntu Version über die KDE Systemeinstellungen unter "Erweitert -> Login Manager", "Anmeldungsmanager" bzw. "Anmeldebildschirm". Alternativ kommt man an die Einstellungen, wenn nach den Begriffen "Login Manager", "Anmeldungsmanager" bzw. "Anmeldebildschirm" in KRunner gesucht wird. Die KRunner-Variante kann auch notwendig sein, falls die Konfigurationsoptionen von KDM alle ausgegraut sind.

Installation

Folgendes Paket muss installiert werden:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install kdm 

sudo aptitude install kdm 

Einstellungen

Der Einstellungen zum Anmeldungsmanager KDM gliedern sich in sieben Reiter, von denen die ersten vier die Optik betreffen, während die letzten drei weitere Einstellungen bieten.

Optik

Generell lässt sich die Optik von KDM entweder im Design-Modus oder aber manuell einstellen. Unter dem Menüpunkt "Erscheinungsbild" im Reiter "Erscheinungsbild " bzw. "Allgemein" wechselt man zwischen diesen beiden Varianten, in dem man "Design für den Anmeldungsmanager verwenden" wählt oder nicht.

Aussehen

./kdmtheme_kde4.png Im Design-Modus ist vor allem der Reiter "Design" für die Optik interessant. Hier kann man zwischen installierten Designs wechseln, neue lokale Designs installieren, nicht mehr gewünschte Designs löschen sowie direkt neue Designs von KDE-Look 🇬🇧 holen.

Unter einigen Versionen werden die Designs nicht korrekt installiert. Damit dies trotzdem funktioniert, startet man den Konfigurationsdialog mit folgendem Befehl aus dem Terminal[2] oder mit KRunner:

kdesudo kcmshell4 kdm 

Benutzerbilder

Wer die alten Standard-Benutzerbilder (Avatare) in LightDM weiternutzen möchte, muss die vier Bilder aus dem Ordner /usr/share/kde4/apps/kdm/pics/users/ retten. Ist dies nicht mehr möglich, kann man sie auch von Hand aus dem Paket kdm von Kubuntu 12.04 extrahieren.

Manuelle Anpassung

Entscheidet man sich nicht für den Design-Modus, können feinere Anpassungen vorgenommen werden. Begrüßungstext, Logo-Bereich, sowie die Position des Begrüßungsfensters – dazu das Ankersymbol mit der Maus verschieben – lassen sich unter "Dialog" einstellen, während sich die Schriftart unter "Erscheinungsbild" bzw. "Allgemein" findet.

Im Reiter Hintergrund kann man sich zwischen einer einfachen Farbe, einem Bild, einer Diashow, oder auch gar keinem Hintergrund entscheiden.

Herunterfahren

Hier kann eingestellt werden wer vom eigentlichen Rechner (lokal) und von einem Fremdrechner aus (z.B. über das Netzwerk) berechtigt ist, das System herunterzufahren, sowie welche Befehle hierfür verwendet werden sollen.

Benutzer

Hier kann eingestellt werden, welche Benutzer im Anmeldungsfenster dargestellt werden sollen. Genauere Informationen finden sich in der programmeigenen Hilfe. Auch Benutzerbilder und deren Priorität gegenüber Bildern, die unter "Systemeinstellungen -> Persönliche Informationen" eingestellt wurden, können hier festgelegt werden.

Vereinfachung

Hier kann man eine automatische Anmeldung an das System für bestimmte Benutzer erlauben und Benutzer für die Anmeldung ohne Passwort auswählen.

Achtung!

Das bedeutet, dass keinerlei Überprüfung bei der Anmeldung der erlaubten Benutzer erfolgt. Dies sollte, wenn überhaupt, nur in sicheren Umgebungen verwendet werden. Für weitere Informationen sollte man unbedingt die Hilfe des Programms lesen!

Wer ein verschlüsseltes Homeverzeichnis verwendet, sollte auf eine automatische Anmeldung verzichten, weil dadurch der Aspekt der Daten-Sicherheit unterlaufen und die Funktionsweise erheblich beeinträchtigt wird.

Erweiterte Einstellungen

Manche Einstellungen können nicht mit einem grafischen Programm gemacht werden, sondern müssen durch das Ändern von Konfigurationsdateien durchgeführt werden. Die programmeigene Hilfe beschreibt die möglichen Einstellungen.