ubuntuusers.de

Gitso

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

gitso_logo.png Gitso 🇬🇧 ist ein kleines grafisches Programm, das es ermöglicht, in zwei einfachen Schritten eine VNC-Verbindung zur Fernwartung zwischen zwei Computern herzustellen. Ein Helfer kann damit auf den Desktop eines Hilfesuchenden zugreifen und so direkt Hilfestellung geben. Das Besondere an Gitso ist, dass die VNC-Verbindung "rückwärts" aufgebaut wird (VNC reverse connection), der Hilfesuchende also die Verbindung zum Helfer aufbaut. Dadurch muss sich der Hilfesuchende nicht auch noch um Dinge wie die Portweiterleitung kümmern, das übernimmt der Helfer. Gitso ist für Linux, Mac OS und Windows verfügbar.

Hinweis:

Die Entwicklung des Programms ist eingestellt, die letzte Version datiert auf 2010.

Installation

Gitso ist in den offiziellen Paketquellen enthalten [1]:

  • gitso (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gitso 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://gitso

Fremdpaket

Über die Projektseite ist ein Fremdpaket im DEB-Format zu finden, dass nach dem Herunterladen manuell installiert wird [2].

Anwendung

Anschließend ist die Anwendung bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Netzwerk → Gitso" zu finden.

Der Helfer

Nachdem Helfer und Hilfesuchender das Programm installiert haben, muss der Helfer, bevor er Gitso zum ersten Mal verwendet, zunächst den Port 5500 in der Firewall des Routers auf den Rechner, auf dem Gitso installiert ist, weiterleiten [3]. Anschließend startet der Helfer Gitso.

Der Helfer wählt "Give Support" aus und klickt anschließend auf die Schaltfläche "Start". Danach informiert sich der Helfer über die eigene IP-Adresse (bzw. ggf. die seines Routers), sofern ihm diese unbekannt ist. Die IP ist unter anderem im Web-Frontend des Routers, mit den Befehlen [4] (siehe auch wget und cURL):

wget -q -O - http://ipecho.net/plain ; echo 

oder

curl "http://www.networksecuritytoolkit.org/nst/cgi-bin/ip.cgi" 

oder auf Webseiten wie wieistmeineip.de 🇩🇪 zu erfahren.

Der Hilfesuchende

./gitso-linux.png Anschließend startet die Person, die Hilfe benötigt, Gitso. Der Hilfesuchende wählt "Get Help" aus. Der Helfer teilt dem Hilfesuchenden seine eigene IP-Adresse mit, die der Hilfesuchende in dem dafür vorgesehenen Feld eingibt und anschließend auf die Schaltfläche "Start" klickt.

Beim Helfer sollte sich daraufhin nach kurzer Zeit ein Fenster öffnen, in dem der Desktop des Hilfesuchenden angezeigt wird. Seit Version 0.5 wird die VNC-Verbindung automatisch getrennt, sobald Gitso beendet wird.

Diese Revision wurde am 6. August 2019 20:18 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: VNC, Fernwartung, Remotedesktop, Einsteiger, Community