ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-14

2010-14

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die Namensgebung von Ubuntu 10.10 sowie die Freigabe von Gnome 2.30. Zudem wurde in der vergangenen Woche diskutiert, was mit dem frei gewordenen Platz auf der rechten Seite geschehen soll. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

RadioTux wird in Kürze eine Audio-Version des Ubuntu-Wochenrückblicks in der Reihe der Weekly News zur Verfügung stellen.

Top-Nachrichten

Ubuntu 10.10 heißt Maverick Meerkat

Noch sind es knapp drei Wochen bis der "Wache Luchs" (Ubuntu 10.04 "Lucid Lynx") veröffentlicht wird und schon wirft der Nachfolger seine Schatten voraus. Wie Mark Shuttleworth in seinem Blog mitteilte, wird Ubuntu 10.10 den Codenamen "Maverick Meerkat" tragen. Das "Rebellisches Erdmännchen" sei leicht, schnell und sozial, meint er, also das, was auf die Version 10.10 zutreffen soll.

Quellen: Ikhaya, Mark Shuttleworth's Blog {en} , derStandard.at, Pro-Linux, OMG!Ubuntu! {en}

Support für Ubuntu 8.10 Intrepid Ibex endet Ende April

Am 30. April, einen Tag nachdem Lucid Lynx erscheint, wird der Support für Ubuntu 8.10 nach 18 Monaten eingestellt. Ab dann werden weder Sicherheitsaktualisierungen, noch Fehlerkorrekturen angeboten. Nutzer von Ubuntu 8.10 wird empfohlen, zuerst auf 9.04 (Jaunty Jackalope) umzusteigen und dann über 9.10 (Karmic Koala) auf die neuste Version 10.04 (Lucid Lynx). Da 10.04 eine LTS (Long-Term-Support) Version ist, wird diese für drei Jahre (Desktop) bzw. fünf Jahre (Server) von Canonical unterstützt.

Quellen: Golem.de, ZDNet, heise open

GNOME 2.30 freigegeben

GNOME 2.30 wurde mit nur einem Tag Verspätung fast pünktlich von den Entwicklern freigegeben. Neue Programme hat die letzte Version der 2er-Serie nicht bekommen. Dafür wurden viele Fehler beseitigt und Verbesserungen an den bestehenden Programmen vorgenommen. So kehrt der Dateimanager Nautilus standardmäßig in den Browsermodus zurück und hat eine geteilte Ansicht erhalten. Weiter verbessert wurden auch das Chatprogramm Empathy, der Texteditor gedit, das Notizprogramm Tomboy und weitere. In den Veröffentlichungshinweisen sind die Veränderungen, die GNOME 2.30 mitbringt, aufgeführt. Auf derStandard.at gibt es einen ausführlichen Bericht (mit Bildergalerie) zu GNOME 2.30. Größere Veränderungen zum Beispiel am Design und der GNOME-Shell werden mit GNOME 3.0 kommen, welches im Herbst 2010 erwartet wird.

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux, LinuxCommunity, derStandard.at, Linux Magazin, heise open

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

Gwibber in Lucid: Mehr Spalten hinzufügen

Dem Mikroblogging-Programm Gwibber kann man eine nette Zusatzfunktion verpassen. Über das Menü "Gwibber -> Neuer Kanal" kann man weitere Spalten einfügen, die man anschließend konfigurieren kann. So erhält man schnell und komfortabel eine Mehrspaltenansicht. Die Tastenkombination Strg + N erzielt den gleichen Effekt.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

'Add To Rhythmbox Play Queue' Nautilus Plugin

Das Blog Webup8 stellt ein Plugin für Rhythmbox (und Audacious2) vor, mit welchem man direkt aus Nautilus heraus einzelne Musikdateien in die Wiedergabeliste hinzufügen kann.

Quelle: WebUpd8 {en}

Die Androidschriftart installieren

Die Webseite Ubuntu Mini präsentiert die Androidschriftart. Wenn man diese Schriftart nutzen möchte, kann man diese ab Jaunty einfach per über das Paket ttf-droid installieren.

Quelle: Ubuntu Mini {en}

Zwei weitere neue Applikationen um .deb Pakete zu erstellen

UbuntuGeek{en} stellt auf ihrem Blog zwei Anwendungen vor, mit denen sich leicht Ubuntu-/Debian-Pakete erstellen lassen.

Quelle: UbuntuGeek {en}

Ubuntu Installationsanleitung für ATI Radeon HD 2600 Treiber unter Ubuntu

Eine Anleitung, wie man den ATI Radeon HD 2600 Treiber unter Ubuntu installiert, liefert UbuntuGeek.

Quelle: UbuntuGeek {en}

get-flash- video - Ein Kommandozeilen-Programm zum Download von Flash Videos

Mit get-flash-videos ist es möglich Flash-Videos zu Downloaden, ohne einen Flash-Player zu nutzen - aus dem Terminal heraus. Quellen: UbuntuGeek {en}, Google.com {en}

Aus den Nachrichten

Esfera – Neue Fensterverwaltung?

Da in der kommenden Version 10.04 die Fensterelemente von rechts nach links wandern, wurde sich überlegt was man mit dem frei gewordenen Platz machen kann. Unter anderem soll man die Fenster mit Mausgesten schließen können, wobei das Konzept bereits einige Diskussionen hervorgerufen hat.

Quellen: Ikhaya, Golem.de

Neues Logo für Kubuntu – neue Bootsplashes für K-/Lubuntu

Nachdem Ubuntu seit Anfang März einen sogenannten neuen „Brand“ hat, zog nun auch Kubuntu {en} nach. Davon betroffen ist auch der neue Bootsplash {en} mit Plymouth, der aber noch in der Entwicklung steckt. Ebenfalls einen neuen Bootsplash hat Lubuntu {en} erhalten .

Quellen: OMG! Ubuntu! {en} , Richard A. Johnson's Blog {en} , WebUpd8 {en} , WebUpd8 {en}

Countdown banners

Wir werden den Countdown nicht auf der Ubuntu Homepage anzeigen können und es besteht die Möglichkeit, dass wir ihn nicht vor der Veröffentlichung anzeigen lassen können. :-( Wir sind darüber sehr enttäuscht, aber wenn wir versuchen würden ihn einzubinden, würde es uns davon abhalten andere Aufgaben zu erledigen, die auch sehr wichtig sind. Deshalb brauchen wir nun eure Hilfe, um den Countdown zu verbreiten.

Quellen: Mailinglist {en}, Ubuntu.com {en}

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Ubuntu UK Podcast – S02E04 Capturing bad bill

Der Ubuntu UK Podkast {en} hat eine neue Ausgabe herausgebracht. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

  • Magnatune entfernt sich von Pay-Per-Downloads

  • nVidia stellt Support für den freien nv-Treiber ein

  • Ubuntu wurde für sicheres Online Banking empfohlen – von einer Bank

  • Miro in Version 3 erschienen

  • Neuer einfach zu bedienender Converter

Quelle: Ubuntu UK Podcast {en}

Aus der Blogosphäre

Umfrageergebnis: Bester Videoeditor unter Linux

Das Blog Web Upd8 {en} führte eine Umfrage zu den genutzten Videoeditoren durch. Bei der Umfrage beteiligten sich über 700 User. 35 Prozent dieser nutzen OpenShot und 22 Prozent der User setzen Avidemux ein. Dahinter liegt Kdenlive mit 17%.

Quelle: Web Upd8 {en}

Umfrage: Der beste Musik-Player unter Linux

Nach der Umfrage über Videoeditoren wurde auch eine zum beliebtesten Musik-Player durchgeführt. Mit 33% auf Platz 1 liegt Rhythmbox, klar vor Banshee mit 17% und Amarok mit 16%. Das genaue Ergebnis ist hier {en} zu finden.

Quelle: WebUpd8 {en}

12 nützliche Applets für das Gnome-Panel

JaiBee stellt 12 Applets für das GNOME Panel vor, die den Alltag erleichtern können. Darunter befinden sich ein einfacher Dateimanager, verschiedene Systemmonitore und weitere kleine aber feine Helferlein.

Quelle: 321tux.de

einfachJabber.de geht an den Start

Das Jabber-Einsteigerportal http://einfachJabber.de geht an den Start, um den Einstieg in die Jabber-Welt leichter zu gestalten. Ab sofort finden sich dort unter anderem Einsteiger-Tutorials zur Einrichtung verschiedener Jabber-Clients unter Linux, MacOS und Windows sowie einiger Mobil-Geräten, als auch allgemeine Informationen rund um Jabber.

Quelle: zeroathome.de

Schönes neues Ubuntu (10.04 “Lucid Lynx” Beta)

TTinSB fasst in seinem Blog die wichtigsten Neuerungen von Lucid Lynx zusammen und präsentiert jeweils Bilder dazu. Da diese noch auf einer Vorabversion basieren, stimmt nicht alles, so gab es zum Beispiel kürzlich erst eine Änderung bei der Anordnung der Fensterbuttons.

Quelle: TTs Blog

Wildcards innerhalb der Bash

hexe25 schrieb in ihrem Blog eine Einleitung über sogenannte "Wildcards", also Jokerzeichen, in der Shell.

Quelle: Helenas Blog

Fehlerstatistiken

  • Offen (77688) +602 vergangene Woche

  • Kritisch (26) -1 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (37100) +182 vergangene Woche (Stand: 04. April 2010 20:00 Uhr)

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Statistikquelle: Bugs-Launchpad

Neues von Lucid Lynx

Countdown zu 10.04 LTS ist im Portal sichtbar

Dank nexonic, der einen wirklich tollen Countdown erstellt hat, kann sich das Portal nun mit einem lila-farbenen Countdown schmücken. Einen Dank an ihn hat das Team schon ausgesprochen.

Quelle: Forenthread

Neuigkeiten-Ticker zu Lucid

Lucid Lynx erhielt ein neues Installer-Icon {en} , die Fensterbefehle bleiben links, werden aber neu positioniert {en} (Schließen, Minimieren, Maximieren). Weiterhin erhielt Tomboy sowie die Batterieanzeige neue Logos {en} und PDFs werden schöner aussehen {en}. Der Bugreport 248355 zu diesem PDF-Fehler ist schon älter, nun wurde es gefixt und schafft es sogar ausnahmsweise in Lucid.

Quellen: OMG! Ubuntu! {en} , Launchpad {en} , OMG! Ubuntu! {en} , OMG! Ubuntu! {en}

Firefox-Lesezeichen (und mehr) mit Ubuntu One synchronisieren

In Lucid Lynx gab es ein Update von Ubuntu One. So kann man über ein Firefox-Addon die Lesezeichen für Ubuntu One synchronisieren.

Quelle: WebUpd8 {en}

Synchronisierung mit mobilen Geräten mit der Kostenpflichtigen Ubuntu One Version

Über den Cloud-Dienst Ubuntu One soll es ab Ende April 2010 möglich sein seine Kontakte mit mobilen Geräten zu synchronisieren. Quelle: Golem.de

Neues aus der Linux-Welt

openaddresses.org gestartet

Ziel des Projekts ist die Erstellung von genauen Karten der Straßennamen und Hausnummern. Diese Daten sollen dann beispielsweise für räumliche Analysen kostenfrei zur Verfügung stehen.

Quelle: Pro-Linux

OpenSSL 1.0.0 ist da

OpenSSL ist ein freies Protokoll für SSL und TLS und wurde jetzt in der Version 1.0.0 veröffentlicht.

Quellen: Linux Magazin, Pro-Linux, heise open, Golem.de

Firmwareupdate entfernt Linux von der Playstation 3

Mit dem Update der Playstation 3-Firmware auf Version 3.21 wurde die "OtherOS"-Unterstützung entfernt. Sony weist daraufhin das Nutzer von "OtherOs" auf älteren Firmware-Versionen bleiben können. Dadurch ist dann aber nicht mehr möglich Blurays oder Spiele zu nutzen, die die Firmware-Version 3.21 voraussetzen. Als Grund für die Maßnahme nennt Sony Sicherheitsbedenken. Hiermit ist wohl der Hack des Hacker George Hotz vom Januar gemeint.

Quellen: Linux Magazin, heise open, Pro-Linux, LinuxCommunity

Der allseits beliebte Editor gedit braucht ein neues Logo; der Meinung sind zumindest die Entwickler. Anwender, die Zeit und Lust haben, ein solches zu designen, sollten jedoch folgende Punkte beachten:

  • Das Logo sollte unter freier Lizenz veröffentlicht werden, welches kompatibel mit der Lizenz von gedit ist

  • Das Logo sollte in einem Format sein, welches man mit freien Programmen verändern kann.

  • Das Logo soll 'gedit' enthalten. Nicht Gedit, GEdit oder gEdit

  • Das Logo sollte stylisch sein, aber recht Simpel mit nicht allzu vielen Farben

  • Das Logo soll einen transparenten Hintergrund haben (für Webseiten etc.)

  • Vermeide cartoonartige Logos und Schriftarten

  • Nehme nicht einfach das Icon vom Text-Editor und schreib "gedit" darauf

  • Es wäre gut wenn man aus historischen Gründen die aktuellen dunkelroten Farben bei behält.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Empathy in Version 2.30 veröffentlicht

Die Entwickler von Empathy gaben eine neue Version ihrer Messengersoftware frei. U. a. werden die ICQ-Protokolle jetzt besser unterstützt.

Quelle: Golem.de

KDE 4.4.2 freigegeben

Am 31. März haben die KDE-Entwickler das zweite monatliche Update mit dem Codenamen "Colibri" von KDE 4.4 veröffentlicht. Es enthält, neben Bugfixes, zahlreiche neue Übersetzungen, aber keine neuen Funktionen.

Quellen: Pro-Linux, Golem.de

SCO verliert Kampf um Unix-Urheberrecht

Die Rechtsstreitigkeiten zwischen Novell und SCO bezüglich der Rechte am Unix-Code bestehen schon seit längerer Zeit. Nun wurde aber ein Urteil zu Gunsten Novells gefällt, bei dem die Geschworenenjury einstimmig urteilte, dass das geistige Eigentum trotz des Verkaufs des Unix-Geschäftes an SCO weiter bei Novell bleibe. "Die Entscheidung ist eine gute Nachricht für Novell, für Linux und für die Open-Source-Community.", so der Novell-Vorstand. SCO will sich nun weiter auf die Klage gegen IBM konzentrieren.

Quelle: Golem.de, heise open

Xfce und LXDE Desktop für Linux Mint angekündigt

Wie im Linux MintBlog mitgeteilt wurde, ist von Linux Mint 8 "Helena" eine Xfce- und eine LXDE-Variante freigegeben worden. Beide Varianten haben den Linux Kernel 2.6.31 und Xorg 7.4 gemeinsam. Helena Xfce basiert auf Xubuntu 9.10 (Karmic Koala) und nutzt den Xfce 4.6.1 Desktop. Helena LXDE basiert dagegen auf dem Hauptzweig von Linux Mint 8. LXDE nutzt als Fenstermanager Openbox 3.4.7.2 und den Dateimanager PCManFM 0.5.2.

Linux Mint hat für Xfce und LXDE jeweils ein Seite eingerichtet auf der alle Änderungen aufgelistet sind.

Quellen: LinuxCommunity

Erste MeeGo-Version erschienen

Wie bereits angekündigt, haben Nokia und Intel die ersten Repository von MeeGo veröffentlicht.

Quellen: Pro-Linux, Linux Magazin, LinuxCommunity, heise open

Nvidia stellt freien Treiber NV ein

Wie der Nividia-Manager Andy Ritger auf der Mailingliste des X.org-Projekts {en} bekannt gab, wird die Entwicklung des freie NV-Treiber für neue Grafik-Chips eingestellt. In geringem Umfang sollen bisher vorhandene Chips noch weiter unterstützt werden. Der NV-Treiber enthalte bewusst nur wenige Funktionen und bietet kaum mehr als der in X enthaltene VESA-Treiber. Daher sollten Nutzer, bei der Installation eines Systems, den VESA-Treiber nutzen, schlägt Ritger vor.

Quellen: Golem.de, LinuxCommunity, Linux Magazin, derStandard.at, Pro-Linux

Firefox: Fast 40 Prozent Marktanteil in Europa

Mozillas Report zum ersten Quartal 2010 fiel mit einem Ergebniss von 39,2 % Markanteil in Europa sehr positiv aus. Dies ist der höchste Wert im Vergleich zu anderen Kontinenten - ausgenommen ist die Antarktis mit 80 %, wobei die insgesamte Nutzerzahl sehr niedrig und somit nicht sehr aussagend ist. Der am stärksten wachsende Marktanteil ist in Italien und Russland.

Quelle: heise open

Mögliche neue Gnome 3 System Status Änderungen [Mockups]

Webup8 zeigt einige möglichen Mockups die in Gnome 3 vorkommen könnten.

Quellen: WebUpd8 {en} , Ubuntu Geek {en}

Hedgewars 0.9.13 veröffentlicht

Hedgewars ist ein Spiel,welches an Worms anlehnt. Die Version 0.9.13 verspricht zahlreiche Verbesserungen. Dazu zählen Geschwindigkeitsoptimierung, neue Waffen und bessere Grafiken.

Quelle: Pro-Linux

Musikverwaltungsprogramm Banshee 1.6 freigegeben

In Anpassung an den Release-Zyklus von GNOME wurde nach über einem Jahr Arbeit die Musikverwaltung Banshee in der Version 1.6 freigegeben. Von den über 50 Banshee-Entwicklern wurden über 250 Fehler beseitigt und Dutzende von neuen Funktionen zugefügt. So hat Banshee nun eine Grid-View-Ansicht bekommen. Mit der Auto-DJ-Funktion kann die Playlist, anhand von verschiedenen Kriterien, automatisch mit Musik gefüllt werden. Es werden mehr Android-Geräte, wie Nexus One oder Nokia N900, unterstützt. Die Importmöglichkeiten von Rhythmbox und iTunes wurden verbessert. Neben der YouTube Erweiterung, mit der man ein Video finden kann zu dem Lied, welches man gerade hört, sind noch 15 weitere von dem neuen Sub-Projekt Banshee Community Extensions {en} erstellt worden. Eine der Erweiterungen ist für den Ubuntu Music Store.
Alle Neuerungen und Verbesserungen, sowie einen Download, gibt es auf der Banshee-Projektseite. {en}

Quellen: derStandard.at, PablosBlog, banshee {en}

Neue Artikel im Wiki

Folgende Artikel wurden in dieser Woche entweder überarbeitet oder neu erstellt:

  • jRipper - Java-Programm für das Auslesen von Audio-CDs und Konvertieren zwischen Audio-Formaten

  • UniTree - ein Gliederungseditor oder auch Outliner

  • Gummi - ein LaTex-Editor

  • Editra - ein (Quellcode-) Texteditor

  • Specto - Änderungen an z.B. Webseiten aber auch lokalen Dateien überwachen

  • chroot - kurze Beschreibung des Werkzeugs zum Wechsel des Wurzelverzeichnis, Übersicht über Beispiele

    • chroot/Live-CD - Zugriff auf ein installiertes System mittels chroot und Live-CD

  • QuitCount - Raucher-Entwöhnung

  • qshutdown - Zeitgesteuertes Herunterfahren des Computers

  • unpaper - Konsolenwerkzeug zur Nachbearbeitung von fotokopierten/gescannten Bild- und Textvorlagen

  • OCRFeeder - Texterkennung und Layout-Analyse

  • TexLive DVD Installation - manuelle Installation der aktuellen und unveränderten Version

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 07.04.2010 bis 18.04.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen der FSOG/LUGOG Offenburg, Cafe Unico Mi, 07.04.2010 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Treffen der WOBLUG Ostfalia Campus Wolfsburg Do, 08.04.2010 19:00 Uhr
Anwendertreffen München München, Froschkönig Fr, 09.04.2010 19:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #187 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 7. April 2010 23:38 von Ritze erstellt.