ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 750 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 10% aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

xkill

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist größtenteils für alle Ubuntu-Versionen gültig.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/terminal.png xkill verwandelt den Mauszeiger in ein Kreuz Wiki/Icons/Tango/X.png oder einen Totenkopf ./xkill.png. Mit diesem kann man Anwendungen beenden bzw. Fenster killen, ohne deren Prozessnamen oder Prozess-ID (PID, siehe ps) zu kennen, indem man einfach auf das entsprechende Fenster klickt. Dieses Programm stellt im weitesten Sinne eine Notfallfunktion bereit. Man sollte aber genau mit der Maus zielen, damit wirklich das nicht reagierende Programm "abgeschossen" wird und nicht versehentlich ein anderes.

Installation

xkill ist Teil des XServers und ist deshalb bei jeder grafischen Ubuntu-Installation dabei.

Verwendung

xkill wird über ein Terminalfenster [1] oder über den Anwendungsstarter F2 aufgerufen, kann aber auch als Symbol im Panel, auf dem Desktop oder im Menü abgelegt werden [2]. Der Kommandozeilenbefehl lautet wie folgt:

xkill 

Ist xkill gestartet, ändert der Mauszeiger sein Aussehen. Mit diesem neuen Mauszeiger zielt man auf das Fenster, das man beenden möchte und drückt die linke Maustaste linke Maustaste. Möchte man xkill beenden, ohne ein anderes Programm zu terminieren, dann kann man die rechte Maustaste rechte Maustaste benutzen oder die Taste Esc drücken.

Aus einem virtuellen Terminal aufrufen

Möchte man xkill aus einem virtuellen Terminal aufrufen, etwa weil kein Terminalfenster im X-Display aufgerufen werden kann, dann muss man das Display über einen Parameter spezifizieren. Das sieht wie folgt aus:

xkill -display :0 

Damit startet man xkill auf dem ersten Display, da bei der Zählung mit 0 angefangen wird.

Optionen

Mit folgenden Optionen kann man das Verhalten von xkill verändern.

Optionen
Parameter Wirkung
-display NUMMER Startet xkill auf einem bestimmten Display.
-id RESSOURCE Ressource festlegen, die beendet werden soll.
-button NUMMER Taste festlegen, mit der xkill ausgelöst wird.
-all Beendet alle "child"-Fenster eines Prozesses.
-frame Beendet nur das ausgewählte "child"-Fenster, nicht aber Top-Level-Fenster.

Weitere Informationen sind der Manpage zu entnehmen.

Problembehebung

Cursor/Mauszeiger-Symbol

Die verwendete Cursor-Datei heißt /usr/share/icons/ICONTHEME/cursors/pirate. Das Standard-Symbolthema für den Mauszeiger (DMZ-White) bringt keine eigenes Icon für xkill mit, deshalb ist pirate ein symbolischer Link auf X_cursor. Möchte man ein anderes Symbol verwenden, ändert man einfach die vorhandene Verknüpfung.

Diese Revision wurde am 19. Januar 2015 16:09 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: System, Grafik, Desktop