oneko

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Einen Programmstarter erstellen

  3. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
  3. Links

Neko_animated.gif „Neko“ (bzw. 猫, ねこ) ist japanisch für „Katze“. Seit langer Zeit gibt es ein gleichnamiges Computerprogramm. Dieses ist inzwischen für fast jedes Betriebssystem verfügbar. Eine Katze erscheint auf dem Bildschirm, um die Maus (den Mauszeiger) zu fangen. Die Linux- bzw. BSD-Variante heißt oneko 🇬🇧.

Installation

Wiki/Icons/synaptic.png

Um die kleine Katze auf den eigenen Desktop bringen, muss man das folgende Paket installieren [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install oneko 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://oneko

Programmstarter

Bei der Installation wird kein Programmstarter [2] angelegt. Dies kann bei Bedarf manuell nachgeholt werden. Die Datei oneko_logo.png ⮷ muss vorher noch mit Root-Rechten nach /usr/share/pixmaps/ kopiert werden.

Verwendung

Das Programm wird mit dem folgenden Befehl in einem Terminalfenster [3] gestartet:

oneko 

Beenden kann man es wieder mit Strg + C .

Das Programm bietet eine Vielzahl an Optionen, die folgende Liste soll einen kurzen Überblick geben. Eine umfangreichere Auflistung findet man in der Manpage des Programms.

Parameter
Option Auswirkung
-tora Eine gestreifte Katze
-dog Ein Hund jagt einen Knochen
-sakura Sakura Kinomoto, ein Manga-Charakter
-tomoyo Tomoyo Daidouji, die beste Freundin von Sakura Kinomoto (mit Videokamera)
-fg FARBE Vordergrundfarbe setzen
-bg FARBE Hintergrundfarbe setzen
-towindow Hiermit verfolgt Neko ein Fenster anstatt der Maus
-time INTERVAL Zum Festlegen des Animationsintervalls (in Milisekunden)
-idle SPEED Definiert die Geschwindigkeit, wie schnell sich die Maus entfernen kann, ohne dass Neko erwacht
-name NAME Zum Festlegen des Fensternamens
-rv Kehrt die Farben um. Wirkt nicht auf die Figur, wenn -bg und -fg gesetzt sind. Dafür kann die Katze aber Labormäuse jagen.

Beispiele

Tipps

Hat Neko die Maus erreicht, sollte man die Katze belohnen. Dazu bewegt man den Mauszeiger nach oben, bis sich der Zeiger in eine Maus verwandelt. Dann isst Neko die Maus und geht etwas zurück bzw. nach oben. Dies funktioniert nicht, wenn Neko unaufmerksam ist, also schläft oder sich das Fell putzt.

Arbeitsfläche wechseln

Manche Fenstermanager, etwa XFWM (Xfce) oder Compiz bieten die Funktion, beim Scrollen auf dem Desktop die virtuelle Arbeitsfläche zu wechseln. Hat man diese aktiviert, kann man auf der Katze (oder den anderen Figuren) scrollen, um die Arbeitsfläche zu wechseln.

Katze ist Katze

Nicht wenige Linux-Einsteiger sind enttäuscht, dass der Befehl cat (Englisch für Katze) nichts mit dem Tier zu tun hat. Diesen Nutzern kann geholfen werden. Mit dem Befehl alias kann man einem Befehl einen anderen Namen zuweisen. Der folgende Befehl stellt das Katzenglück wieder her:

alias cat=oneko 

Da diese Variante nur für das Katzenglück eines Benutzers sorgt, ist es manchmal angeraten, eine andere Möglichkeit zu wählen. Möchte man als Administratorin eindeutig zeigen, wer die Definitionshoheit hat, kann auch einen systemweiten Link auf oneko setzen.

Hinweis:

cat steht für „concatenate“, das ist Englisch für zusammenfügen, verknüpfen bzw. verbinden und genau dass kann man mit cat normalerweise tun. Als der Unix-Befehl zum ersten Mal in Software gegossen wurde, gab es noch kein Internet, ergo keine Katzen. Historiker fragen sich bis heute, wie Ken Thompson und Dennis Ritchie ohne Katzen Spaß haben konnten. Es heißt, sie hätten ein Spiel namens Space Travel gespielt. Da in diesem Spiel aber keine Katzen vorkommen, kann von Spaß nicht gesprochen werden.

Aberglaube

Freitag der dreizehnte, Leitern und schwarze Katzen? Auch das lässt sich einrichten – bis auf die Leitern. Dazu fehlt es den heutigen Monitoren an Tiefe, sie sind sozusagen oberflächlich.

Möchte man eine schwarze Katze am Freitag, den 13. erscheinen lassen, dann muss man die folgende Zeile in die crontab eintragen.

* * 13 * 5 env DISPLAY=:0 oneko -rv

Wer noch mehr Ideen hat, wie man mit Neko Spaß haben kann, meldet sich bitte in der Diskussion zum Artikel.