mhWaveEdit

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Programm starten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
    1. Aufnahme
  3. Konfigurations-Tipps
    1. Mixer starten
  4. Links

./Icon.png mhWaveEdit 🇬🇧 ist ein ursprünglich für das Wave-Format (.wav) konzipierter Audio-Editor. Wurde mhWaveEdit mit Zugriff auf die entsprechenden Bibliotheken kompiliert, können verschiedene andere Dateiformate bearbeitet werden, unter anderem Ogg, Flac, MP3 und Rohdaten (.raw). Ist MPlayer installiert, können alle Formate ausgelesen werden, die auch der MPlayer abspielt, in diese Formate kann jedoch nicht immer zurückgespeichert werden.

mhWaveEdit kann zur Aufnahme, zum Schneiden und zum Bearbeiten von Audio-Daten verwendet werden. Von einfachen Effekten, wie Ein- und Ausblenden oder dem Herunter-Mischen von Stereo auf Mono bis hin zu LADSPA-Unterstützung wird eine Fülle von Funktionen bereitgestellt. Durch die deutschprachigen Menüs und die ausführliche englische Dokumentation ist das Programm für Einsteiger wie fortgeschrittene Anwender gleichermaßen interessant.

Der besondere Vorteil von mhWaveEdit gegenüber vergleichbaren Programmen (wie beispielsweise Audacity) liegt in der Unterstützung von JACK, der überschaubaren Bedienoberfläche und dem stabilen Betrieb auch in mehreren Instanzen.

Installation

./mhWaveEdit.png mhWaveEdit kann aus den Ubuntu-Paketquellen installiert werden.

Folgendes Paket muss installiert werden [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mhwaveedit 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://mhwaveedit

Möchte man eine eventuell aktuellere Version erhalten, muss aus dem Quellcode kompiliert werden. Das Kompilieren bietet außerdem die Möglichkeit, ein an die persönlichen Bedürfnisse angepasstes und dadurch schlankeres Programm zu erstellen. Hilfe dazu findet man im Artikel mhWaveEdit kompilieren.

Bedienung

mhWaveEdit kann direkt als mhwaveedit gestartet werden. [2]

Über die Menüleiste des Programms ("Hilfe -> Dokumentation") oder über F1 wird die eingebaute Hilfe aufgerufen, in der unter anderem Tastenkürzel nachgesehen werden können.

SymbolTastenkürzelBedeutung
button_opem.png Strg + O Lade Datei vom Speichermedium
button_savm.png Strg + S Speichere die aktuelle Datei ab
Strg + U Markierung speichern als...
button_undm.png Strg + Z Rückgängig: Nehme die letzte Änderung zurück
button_redm.png Wiederhole die letzte "Rückgängig"-Aktion
button_cum.png Strg + X Schneide die aktuelle Markierung raus
button_copm.png Strg + C Kopiere die aktuelle Markierung
button_pastm.png Strg + V Füge an der Cursor-Position ein
button_pasteovem.png Einfügen, überschreiben der Daten hinter der Cursor-Position
button_deletm.png Strg + D oder Entf Lösche die Markierung
button_cursorstarm.png Setzte den Beginn der Markierung an die Cursor-Position
button_cursorenm.png Setzte das Markierungsende an die Cursor-Position
button_plam.png Spiele ab der Cursor-Position
button_playselectiom.png Spiele markierten Bereich
button_stom.png Wiedergabe stoppen
button_loom.png Schleifen-Modus (immer wieder von vorne abspielen)
button_follom.png Folge dem Cursor bei der Wiedergabe
button_bouncm.png Automatische Rückkehr zum Wiedergabebeginn
button_recorm.png F12 Aufnahme
button_mixem.png Starte Mixer

Aufnahme

./Aufnahme.png Der Aufnahme-Dialog wird über den Menüleisten-Eintrag "Wiedergabe -> Aufnehmen" oder F12 geöffnet. Der Audio-Treiber wird beim Start des Programms automatisch erkannt, wurde in den Programm-Einstellungen nichts anderes eingestellt.

jack

Läuft bereits der Soundserver JACK wird dieser bevorzugt. Das Aufnahme-Format muss dabei auf die Samplerate von jack angepasst werden (beispielsweise Stereo, 48000 Hz) und der Sampletyp auf "Fließpunkt, einfach" gestellt werden.

Konfigurations-Tipps

Mixer starten

Aus mhWaveEdit heraus kann über die Schaltfläche button_mixem.png ("Starte Mixer") ein Mixer nach Vorgabe in den Einstellungen ("Bearbeiten -> Einstellungen" Reiter "Andere") gestartet werden. Die passenden Befehle für das Mischpult des eigenen Desktop und für einige Alternativen wurden im Artikel Mixer zusammengetragen.