Xpad

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Automatischer Start von Programmen

  3. Ein Terminal öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
  3. Einstellungen
    1. Allgemein
    2. Notizzettel
  4. Tastenkürzel
  5. Tipps
    1. Synchronisation
  6. Links

xpad64.png Xpad 🇬🇧 ist ein Klebezettelprogramm, welches in Lubuntu vorinstalliert ist. Codeschnipsel, Links, Notizen und Texte aller Art können auf mehrere Zettel verteilt gespeichert werden. Das Erscheinungsbild kann man – auch für einzelne Fenster – anpassen. Xpad stellt die Notizzettel beim nächsten Programmstart mit den jeweiligen Einstellungen wieder her.

Installation

Xpad kann direkt aus den Quellen installiert werden [1]:

xpad.png
Xpad

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install xpad 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://xpad

Das Programm kann über den Eintrag "Anwendungen → Zubehör → Xpad" gestartet und auf Wunsch im Autostart [2] hinterlegt werden.

Bedienung

Nach dem Start nistet sich das Programm als Symbol xpad64.png in der Systemleiste ein. Ein linke Maustaste-Klick auf dieses öffnet alle gespeicherten Notizzettel. Mit einem rechte Maustaste-Klick gelangt man zum Menü. Hier können vorhandene Notizen einzeln aufgerufen werden. Über die Schaltflächen werden Notizzettel angelegt, gespeichert und wieder entfernt.

Das verschieben der Notizzettel ist mit der Kombination Strg +linke Maustaste möglich oder durch das Anschalten der "Fenster-Dekoration" in den Einstellungen

Der Titel eines Notizzettels umfasst die Informationen, welche in der ersten Zeile eingegeben werden. Markiert man ein Wort innerhalb eines Textes, kann man dieses mit einem rechte Maustaste-Klick über das Kontextmenü öffnen mit Textformatierungen (Fett, kursiv, Unterstreichen und Durchstreichen) hervorheben.

Bedienung
Schaltfläche Bedeutung
document-new.png Einen neuen Notizzettel erstellen
edit-delete.png Notizzettel löschen
dialog-cancel.png Notizzettel speichern und schließen
system-shutdown.png Xpad beenden
gnome-desktop-config.png Einstellungen ändern

Einstellungen.png
Einstellungen

Einstellungen

Allgemein

Die Einstellungsmöglichkeiten sind einfach gehalten. Den Einstellungsdialog erreicht man über einen rechte Maustaste-Klick auf das xpad64.png Symbol in der Systemleiste. Hier den Punkt "Einstellungen" wählen. Hier kann durch eine neue Farbgebung und eine andere Schriftart das Erscheinungsbild angepasst werden. Als zusätzliche Optionen können Notizzettel gesperrt, auf allen Arbeitsflächen angezeigt und die Löschbestätigung (de)aktiviert werden.

Alternativ kann man das Menü aus einem Notizzettel heraus mit rechte Maustaste-Klick auf "Bearbeiten → Einstellungen" aufrufen. Hier gibt es unter "Ansicht" weiterhin die Möglichkeit die Werkzeugleiste, die Bildlaufleiste und die Fensterrahmen auszublenden oder einzuschalten.

Einstellungen2.png
Einstellungen

Notizzettel

Im Notizzettel kann man über einen rechte Maustaste-Klick und die Menüpunkte "Zettel → Eigenschaften" das Aussehen des jeweiligen Zettels anpassen.

Tastenkürzel

Tastenkürzel
Taste(n) Funktion
Strg + N Neuen Notizzettel anlegen.
Strg + X Markierte Textpassage ausschneiden.
Strg + C Markierte Textpassage kopieren.
Strg + V Markierte Textpassage einfügen.
F1 Hilfe

Tipps

Synchronisation

Wer Notizen über mehrere Rechner synchronisieren möchte, muss sich weitere Gedanken zum Autostart [2] von Xpad machen. Denn im Regelfall greifen die im folgenden beschriebenen Möglichkeiten erst nach der Anmeldung auf der grafischen Oberfläche – praktisch also erst nach dem Autostart von Xpad.

Dropbox

Um die Notizzettel mit Dropbox zu synchronisieren, auf dem Quellrechner eine Verknüpfung anlegen [3]:

mkdir ~/Dropbox/.config                            #Ordner erstellen, falls nicht vorhanden
ln -s ~/.config/xpad/ ~/Dropbox/.config/xpad       #Symlink erstellen 

Anschließend auf dem Zielcomputer den folgenden Befehl ausführen:

ln -s ~/Dropbox/.config/xpad ~/.config/xpad 

Die Daten werden nun synchronisiert.