ubuntuusers.de

MusicBrainz Picard

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./picard.png MusicBrainz Picard 🇬🇧 ist ein Musiktagger für verschiedene Audio- und Metadatenformate, u.a. MP3, Ogg Vorbis, FLAC, MP4 und WMA. Picard greift zum Vervollständigen der Metadaten auf die Internet-Datenbank MusicBrainz zu, die über die Berechnung eines akustischen Fingerabdrucks (PUIDs) auch die automatische Identifikation nicht getaggter Songs ermöglicht. Außerdem werden, falls in der Datenbank vorhanden, Cover-Bilder automatisch heruntergeladen. Eine aktive Internetverbindung ist für die Nutzung des Programm daher erforderlich. Im Gegensatz zu anderen Metadaten-Editoren wie z.B. EasyTAG verfolgt Picard einen album-orientierten Ansatz. Guayadeque bietet die Möglichkeit, MusicBrainz direkt aus der GUI zum Taggen zu verwenden.

Installation

Picard kann mit dem Paket

  • picard (universe)

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install picard 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://picard

über die Paketverwaltung installiert werden [1].

PPA

Die aktuellste Version kann über ein "Personal Package Archiv" (PPA) [2] der Entwickler installiert werden.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:musicbrainz-developers/stable

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams musicbrainz-developers zu entnehmen.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen erfolgt die Installation wie oben angegeben.

Bedienung

Die Vorgehensweise in Picard wirkt auf den ersten Blick oft verwirrend. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit lassen sich Audiodateien damit aber meist sehr effektiv und genau taggen. Einen Überblick verschafft auch die Quick-Start-Seite 🇬🇧 des Projekts.

Ablauf

Das Anwendungsfenster von Picard teilt sich in vier Bereiche auf. Auf der linken Seite befinden ein Dateibrowser, aus dem Ordner direkt in das Bearbeitungsfenster gezogen werden können. In der Mitte befinden sich nicht analysierte Dateien. Im rechten Fenster sind die später erfolgreich identifizierte Musiktitel zu finden. Zu analysierende Dateien können über auch "Dateien hinzufügen" oder "Ordner hinzufügen ..." ausgewählt werden. Sie werden anschließend im mittleren Fenster unter "nicht zugeordnete Dateien" aufgelistet. Wurden die Audiodateien bereits vorher in MusicBrainz getagt, erscheinen sie sofort auf der rechten Seite.

Unter befinden sich die Angaben zu den Tags, unter "Ursprünglicher Wert" die alten, unter "Neuer Wert" die Daten der neu erstellten Tags. Diese können dort bei Bedarf direkt angeklickt und bearbeitet werden. Ganz rechts erscheint ein Cover, wenn es in der Datenbank für die gewählte Veröffentlichung hinterlegt ist. Falls bereits ein Cover in dem Ordner vorhanden ist, wird auch das angezeigt. Die Schaltfläche "Mehr Details anzeigen" öffnet eine Fenster mit weiteren Informationen zu der Veröffentlichung.

Die Ansicht kann bei Bedarf auch geändert werden, unter den Reiter "Ansicht" können einige der Elemente Ausgeblendet, und auch ein Player (erscheint am unteren Bildrand) eingeblendet werden.

Dateien und Ordner können auch über Dateimanager wie Nautilus (Kontextmenü per "rechte Maustaste → Mit anderer Anwendung öffnen" oder Nemo (Kontextmenü per "rechte Maustaste → Öffnen mit...") in Picard geöffnet werden.

./MusicBrainzHauptfenster.png

Taggen bekannter Titel

Über "Gruppieren" ./picard-cluster.png können die hinzugefügten Dateien auf Basis bereits bestehender Album-Tags automatisch gruppiert werden. Die existierenden Metadaten werden unter "Ursprünglicher Wert" angezeigt.

Nach Klicken auf das Symbol "Abfragen" ./picard-auto-tag.png oben in der Symbolleiste versucht Picard, die markierten Audiodateien anhand bereits existierenden Tags und der Titellänge mit Hilfe der MusicBrainz-Datenbank eindeutig zu identifizieren und zuzuordnen. Ist dies erfolgreich, werden die Dateien nun auf der rechten Seite unter dem zugeordneten Album aufgelistet. Die erste Zahl in der Klammer hinter dem Albumtitel zeigt die Anzahl der diesem Album erfolgreich zugeordneten Titel an, die zweite Zahl hinter dem Schrägstrich die Gesamtanzahl der Titel des Albums. Eine Zahl mit einem Sternchen "*" verweist auf neu hinzugefügte Titel. Ein "?" gibt die Anzahl der Musikdateien an, die zwar einem Album, aber nicht einer bestimmten Titelnummer zugeordnet werden konnten. Zu beachten ist, dass häufig mehrere Releases eines Albums existieren, mit zum Teil abweichender Titelanzahl -reihenfolge und -längen.

./picard_clustered2.png Der Grad der Übereinstimmung der einzelnen Titel mit den Datenbankeinträgen wird über einen Statusbalken vor dem jeweiligen Titel angezeigt. Ein dunkelgrüner Balken ./match-100.png steht für eine sehr hohe, ein gelber ./match-80.png für eine mittlere Übereinstimmung, ein roter ./match-50.png letztendlich für eine niedrige Wahrscheinlichkeit, dass dieser Titel korrekt zugeordnet wurde. Per Drag & Drop können einzelne Titel verschoben und im Zweifelsfall auch auf "Dateien ohne Gruppierung" zurück gezogen werden. Unter "Neue Werte" können die neuen Tags überprüft werden.

Tags aus Dateinamen

Enthält die Audiodatei noch keine Metadaten, der Dateiname jedoch Informationen über den Musiktitel, kann dieser zum automatischen Erstellen der Metadaten verwendet werden. Über "Extras → Tags aus Dateinamen" können mehrere Dateien nacheinander automatisch getagt werden. Dafür ist eine Eingabemaske notwendig, die möglichen Platzhalter werden in der Tabelle "Tag-Mapping" unter Datei-/Ordnernamen anpassen erläutert.

Metadaten-Details

Eine detaillierte Übersicht über alle Metadaten einer Audiodatei erhält man im unteren Teil des Hauptfensters. Einzelne Tags können dort auch geändert, hinzugefügt oder gelöscht werden.

Titel nicht gefunden

Über die Schaltfläche "Abfragen" kann eine manuelle Suche anhand der dort aufgeführten Metadaten in der MusicBrainz-Datenbank durchgeführt werden, falls die erste Suche nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt hat. Ist der Track bekannt, enthält aber bisher keine Metadaten, können diese unter "Neuer Wert" eingegeben und über "Abfragen" gesucht werden. Alternativ kann das Suchfeld in der Symbolleiste benutzt werden. Es öffnet sich der Standard-Webbrowser mit den Suchergebnissen. Per Klick auf das Symbol "Open in Tagger" ./mblookup-tagger.png kann das gewünschte Album in Picard eingefügt und die jeweiligen Titel per Drag & Drop zugeordnet werden.

Unbekannte Titel

Sind Interpret, Album und/oder Titel nicht bekannt, kann die MusicBrainz-Datenbank über die Funktion "Analysieren" ./picard-analyze.png anhand eines von Picard automatisch generierten akustischen Daumenabdrucks nach einer Übereinstimmung durchsucht werden.

Speichern

Zum Speichern der neu zugeordneten Metadaten müssen die Titel/Alben markiert und die Funktion "Speichern" ausgewählt werden. Gespeicherte Titel werden durch ein grünes Häkchen ./track-saved.png symbolisiert.

Datei-/Ordnernamen anpassen

Anhand der zugeordneten Tags kann Picard die Audiodateien auf Wunsch neu organisieren, das heißt die Audiodateien umbenennen und eine neue Ordnerstruktur erstellen. Unter "Einstellungen → Einstellungen → Dateibennenung" kann die Formatvorlage für die Generierung des Datei- und Ordnernamens bestimmt werden. Dafür bietet Picard eine umfangreiche Skript-Sprache an. Die Standardformatvorlage ist folgende:

$if2(%albumartist%,%artist%)/
$if(%albumartist%,%album%/,)
$if($gt(%totaldiscs%,1),%discnumber%-,)$if($and(%albumartist%,%tracknumber%),$num(%tracknumber%,2) ,)$if(%_multiartist%,%artist% - ,)%title%

Werte in "%" repräsentieren Tags, Funktionen werden durch ein führendes "$" gekennzeichnet. Eine vollständige Auflistung aller möglichen Tags und Funktionen findet man unter PicardTags 🇬🇧 bzw. Scripting 🇬🇧. An dieser Stelle sollen nur die wichtigsten aufgeführt werden:

Tag Mapping
TagBeschreibung
%album%Albumtitel
%title%Titelbezeichnung
%artist%Interpret
%artists%Interpreten
%albumartist%Interpret des Albums
%tracknumber%Titelnummer pro CD
%totaltracks%Titelanzahl pro CD
%discnumber%CD Nummer
%date%Releasedatum
%genre%Genre
%media%Veröffentlichungsformat
%barcode%Veröffentlichungsbarcode
%label%Name des Labels
FunktionBeschreibung
$if2(wert1, wert2, ...)Prüft die in der Klammer folgenden Tags und liefert den ersten nicht leeren Tag zurück.
$num(zahl, anzahl)Formatiert zahl als Zahl mit anzahl Stellen
$lower(text)Liefert text in Kleinschreibung zurück
$upper(text)Liefert text in Großbuchstaben zurück

In der Praxis würde obige Formatvorlage beispielsweise einen Dateinamen und Ordnerstruktur wie folgt produzieren:

ZIELVERZEICHNIS/The Beatles/Yellow Submarine/06 All You Need Is Love.mp3

ZIELVERZEICHNIS/Various Artists/Coup d`État, Volume 1_Ku De Ta_Prologue/2-05 Snowboy feat. James Hunter - I'v Got to Learn the Mambo.mp3

Über "Einstellungen → Dateien umbenennen" kann die Umbenennen-Funktion schnell ein- und ausgeschaltet werden.

Dateien verschieben

Ist diese Option aktiviert, verschiebt Picard die Audiodateien mitsamt erstellter Ordnerstruktur. Der Zielordner kann unter "Einstellungen → Einstellungen → Dateibenennung → Dateien beim Speichern verschieben" bestimmt werden. Nützlich ist auch die Option "Zusätzliche Dateien verschieben", durch die z.B. auch sich im selben Ordner befindende Cover-Bild-Dateien mit verschoben werden können.

Plugins

Für Picard stehen zahlreiche Plugins zur Verfügung, mit denen man die Funktionalität des Programms sehr dezidiert an auch sehr spezielle Wünsche anpassen kann. Die Plugins können über "Einstellungen-> Plugins" aufgelistet, und per Mausklick automatisch heruntergeladen und installiert werden (auf die Pfeilschaltfläche rechts neben dem Plugin-Titel klicken). Momentan stehen etwa 50 Plugins zur Verfügung. Über die Schaltfläche "Plugin Installieren" können bereits auf dem Rechner vorhandene Plugins installiert werden.

Last.fm Tags

Mit diesem Plugin können anstelle der Genre-Angaben aus der MusicBrainz-Datenbank das Genre aus LastFM benutzt werden.

Add Cluster As A Release

Das Plugin addrelease.py ermöglicht es, nicht gefundene Alben per Rechtsklick automatisch in die MusicBrainz-Datenbank aufzunehmen. Dafür ist allerdings eine Anmeldung bei MusicBrainz erforderlich. Unter "Einstellungen → Einstellungen → Allgemein" die Schaltfläche "Einloggen" anklicken. Es öffnet sich im Standardbrowser eine Authentifizierungsseite auf MusicBrainz.org; dort muss man sich mit Benutzername und Passwort einloggen und dann bestätigen, dass die Anwendung Picard auf Benutzerdaten zugreifen darf. Es erscheint ein Bestätigungscode, den man kopieren und in Picard eingeben muss. Nach Bestätigung wird man als mit dem Benutzernamen eingeloggt angezeigt. Außerdem sollte man sich eingehend mit den Editier-Richtlinien 🇬🇧 beschäftigen.

./picard-CD-not-found.png

CDs auslesen

Picard lässt sich auch verwenden, um CDs auszulesen und die Tracks analysieren zu lassen. Über die CD-Schaltfläche lässt sich eine eingelegte CD analysieren und Werte für die tags aus der MusicBrainz-Datenbank beziehen. Falls die CD nicht in der Datenbank vorhanden ist, kann eine Eintrag aufgrund des ausgelesenes TOC in der Datenbank erfolgen. Das ist auch ohne ein Nutzerkonto auf MusicBrainz möglich; allerdings kann nur ein über ein Nutzerkonto umgehend verwendet werden.

Hinweis:

Bitte keine "selbstgebrannten" oder kopierten CDs eintragen!

acousticID-laden.png

AcoustIDs hochladen

Wenn Dateien getaggt werden, für die in der MusicBrainz-Datenbank noch kein akusticher Fingerabdruck" 🇬🇧 vorhanden ist, wird in der oberen Leiste eine Schaltfläche "AcoustIDs übermitteln" bedienbar, mit der die von Picard erstellnten IDs hochgeladen werden können. Auch hier gilt: Man muss dazu eingeloggt sein, und darf nur AcoustIDs von offiziellen Veröffentlichungen hochladen.

Problembehebung

MP3-Player zeigt Tag nicht an

Picard benutzt standardmäßig zum Taggen von MP3-Dateien das Metadatenformat ID3 Version 2.4. Viele Hardware-MP3-Player haben mit diesem Format Probleme oder können nur Version 2.3 anzeigen. Daher gibt es mit der Option "Einstellungen → Einstellungen → Tags → Schreibe ID3v2-Tags in Version 2.3" die Möglichkeit, diese Version zu verwenden.

MP3s können nicht bearbeitet werden

Falls MP3-Dateien nur ausgegraut erscheinen und nicht bearbeitet werden können, muss das Paket libtunepimp5-mp3 installiert werden.

MPD erkennt opus-tags nicht

MPD kann z.T. Opus-Dateien, die mit MusicBrainz getaggt wurden, nicht auslesen; diese Dateien tauchen nicht in der Datenbank auf. Abhilfe schafft es, die tags z.B. mit EasyTAG minimal zu verändern (z.B. Genreangabe einfügen oder erweitern) und zu speichern. Danach sollte MPD die tags auslesen und die Dateien in die Datenbank aufnehmen können.

Diese Revision wurde am 17. Dezember 2020 08:27 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: MP3-Tag, Multimedia, Audio