HardInfo

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Programme zum Menü hinzufügen

  3. Ein Programm starten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Bedienung
  3. Links

logo.png Vor allem Computer-Neulinge haben bei Systemfehlern immer ein Problem – neben dem Fehler an sich. Auf die Frage "xyz geht nicht. Was kann ich machen?" in einem Supportforum kommt oft die Frage zurück "Was hast Du denn für Hardware?" Viele Benutzer wissen aber gar nicht, was in ihrem Computer steckt. Das System- und Benchmark-Programm HardInfo 🇬🇧 verrät es. Unter Ubuntu 16.04 ist das Programm nur in Englisch verfügbar.

Alternativen zu HardInfo findet man im Artikel Gerätemanager.

Wiki/Icons/synaptic.png

Installation

Unter Lubuntu ist HardInfo bereits vorinstalliert. Ansonsten installiert [1] man das folgende Paket:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install hardinfo 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://hardinfo

Bedienung

./hardinfo-deutsch.png
HardInfo

Nach der Installation sollte man HardInfo bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter

finden. Falls nicht, kann man sich einen Menüeintrag anlegen[2]. Alternativ kann man das Programm auch über die Eingabe von

hardinfo 

starten[3].

In der Seitenleiste links stehen alle Informationen, sortiert in vier Kategorien:

./hardinfo-report-deutsch.png
Bericht

Unter "Computer" findet man die Informationen zu den Kernelmodulen, zum Dateisystem, zu den Benutzern und vieles mehr. Unter "Geräte" werden interne und externe Geräte gelistet wie Prozessor, Steckkarten und Chips (Grafik, Sound, etc.), Drucker, Festplatten und mehr. "Network" liefert viele nützliche Details rund um die vorhandene(n) Netzwerkschnittstelle(n). Der letzte Punkt "Benchmark" berechnet einige Benchmarks, um die Geschwindigkeit des Computers zu bestimmen.

Wer möchte, kann auch einen Bericht über die gesamte Computer-Ausstattung oder über einzelne Teile erstellen. Hierfür findet man in der Werkzeugleiste die Option "Bericht generieren". Nach der Auswahl der einzelnen Bereiche klickt man auf "Generieren" und gibt im nächsten Fenster einen Dateinamen für die Datei an, in der die Informationen gespeichert werden sollen.

Wer "Information -> Network Updater" auswählt (nur noch unter Ubuntu 16.04 zu finden), erhielt früher eine große Liste an Vergleichsgeräten für die einzelnen Benchmark-Tests, so dass man das eigene System besser einordnen konnte. Diese Update-Funktion ist zwar immer noch im Programm enthalten, aber seit längerer Zeit defekt. Auf Wunsch konnten die eigenen Benchmark-Ergebnisse in die HardInfo-Datenbank hochgeladen werden. Auch das ist inzwischen nicht mehr möglich.