GRUB 2/Aussehen

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Editor - einen Editor öffnen

  2. Terminal - ein Terminal öffnen

  3. Pakete installieren - Pakete installieren

Inhaltsverzeichnis
  1. Möglichkeiten
    1. Einfache Konfiguration
    2. Erweiterte Konfiguration
  2. Grundwissen
    1. Auflösung
    2. Schriftgröße der Standardschrift
    3. Schriftarten
  3. Links

Der Bootmanager GRUB 2 kann auch im grafischen Modus arbeiten. Daraus ergeben sich einige Gestaltungsmöglichkeiten, mit denen das Aussehen des GRUB 2-Menüs verändert werden kann. Dieser Artikel stellt eine Einführung in das Thema dar und behandelt das grundlegende Wissen.

Möglichkeiten

Es ist möglich, das GRUB 2-Menü mit Hintergrundbildern oder Farben zu gestalten. Diese persönliche Gestaltung des GRUB 2-Menüs kann auf zwei verschiedenen Wegen erfolgen. Was ist mit welcher Methode möglich?

Zwei Wege zum angepassten Boot-Menü
Einfache Konfiguration Erweiterte Konfiguration
Andere Schriftart eingeschränkt Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png
Farben für Hintergrund/Schrift Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png
Hintergrundbild Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png
Freie Textwahl Wiki/Icons/Tango/dialog-cancel.png Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png
Das Boot-Menü gestalten Farbgebung Rahmen, Icons für Bootmenüeinträge, Schriftarten/größen, ...
Frei positionierbare Text- oder Grafik-Elemenete Wiki/Icons/Tango/dialog-cancel.png Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png
grafische Zeitanzeigen Wiki/Icons/Tango/dialog-cancel.png Wiki/Icons/Tango/dialog-ok.png

Grundlagen und Bereiche, die beide Möglichkeiten bieten, werden in diesem Artikel beschrieben. Wie man die Einstellungen vornimmt, wird in den jeweiligen Unterartikeln beschrieben.

Einfache Konfiguration

Bei der einfachen Konfiguration werden die Einstellungen in den Konfigurationsdateien von GRUB 2 vorgenommen. Nach jeder Änderung muss GRUB 2 aktualisiert werden.

Der Artikel GRUB 2/Aussehen - einfache Konfiguration beschreibt das weitere Vorgehen. Vorher sollte man sich jedoch mit dem Grundwissen (siehe unten) vertraut machen.

Erweiterte Konfiguration

Die erweiterte Konfiguration bietet deutlich mehr Freiheiten, das GRUB 2-Menü anzupassen. Dazu wird ein „Thema“ erstellt, welches aus einer Textdatei (Konfigurationsdatei), Schriftarten, Grafiken und Icons bestehen kann. Diese Dateien legt man alle im Ordner /boot/grub/themes/NAMEdesTHEMAS ab.

Der Artikel GRUB 2/Aussehen - erweiterte Konfiguration beschreibt die weitere Vorgehensweise. Auch hier sollte man sich vorher mit dem Grundwissen vertraut machen (siehe nächster Abschnitt).

Grundwissen

Auflösung

Auflösungen ermitteln

Beim Booten versucht GRUB automatisch eine geeignete Auflösung zu finden. Normalerweise wird die größtmögliche Auflösung eingestellt. Möchte man eine andere Auflösung sind die folgenden Abschnitte zu beachten.

In der GRUB 2-Konsole

Man startet das System neu und wechselt im Auswahlmenü des Bootmanagers mit einem Druck auf die Taste C in die GRUB 2-Konsole und gibt folgenden Befehl am Prompt (grub> _ ) ein:

videoinfo 

Man erhält eine mehr oder weniger lange Liste, die je Zeile u.a. folgende Werte enthält:

[...]
0x123 800  x  600 x 24 Direct,  mask: 8/8/8/0   pos: 16/8/0/0
0x11b 1280 x 1024 x 24 Direct,  mask: 8/8/8/0   pos: 16/8/0/0
[...]

Die hier beispielhaft markierten Werte sind die auf dem jeweiligen System möglichen Auflösungen und Farbtiefen. Mit der Esc -Taste gelangt man wieder in das normale Auswahlmenü des Bootmanagers.

Auflösung einstellen

Achtung!

Es dürfen nur Auflösungen eingestellt werden, die die Grafikkarte und der Monitor auch beherrschen, um Schäden am Gerät zu vermeiden.

Die Auflösung im Grub-Menü wird in der Datei /etc/default/grub festgelegt. Dazu öffnet man die Datei mit einem Editor mit Root-Rechten [1] und passt die Auflösung des Monitors mit den zuvor ermittelten Werten an:

GRUB_GFXMODE=800x600x24
GRUB_GFXPAYLOAD_LINUX=keep

Die Werte hinter GRUB_GFXMODE= entsprechen BREITExHÖHExFARBTIEFE wobei die Angabe der Farbtiefe nicht zwingend erforderlich ist.

Schriftgröße der Standardschrift

Je nach Einstellung der Auflösung erscheint die Größe der Standardschrift unterschiedlich. Grundsätzlich gilt: Je geringer die Auflösung, desto größer die Schrift.

Schriftarten

GRUB 2 verwendet für die Darstellung von Schriften ein eigenes Format (.pf2), bringt aber von Haus aus ein Werkzeug mit, um Schriftarten in das eigene Format zu verwandeln.

grub_font_failure.jpg
Fehlerhafte Schriftart (Beschreibung)

Achtung!

Je nach verwendeter Schriftart kann es zu schwerwiegenden Fehlern im GRUB 2-Menü kommen. Mehr dazu findet man in den jeweiligen Konfigurations-Artikeln.

Die grundsätzliche Befehlssyntax lautet[1]:

grub-mkfont -s GRÖSSE -o AUSGABEDATEI PFAD/ZUR/ORIGINALDATEI 

Beispiel:

grub-mkfont -v -s 8 -o dejavu_sans_8.pf2 /usr/share/fonts/truetype/dejavu/DejaVuSans.ttf 

Dieser Befehl erstellt die Datei dejavu_sans_8.pf2 im aktuellen Verzeichnis mit der Größe von 8 Pixeln aus der Datei /usr/share/fonts/truetype/dejavu/DejaVuSans.ttf.

Wo die einzelnen Originalschriftarten gespeichert sind, kann im Artikel Schriften nachgelesen werden.

Hinweis:

Die oft in diversen Foren genannte Option --range=0x0-0x7f beschränkt den Zeichensatz auf Unicode Basis-Lateinisch und enthält deshalb keine deutschen Umlaute. Möchte man den Zeichensatz und damit die Dateigröße minimieren, sollte die Option mit diesen Werten verwendet werden: --range=0x0-0x257f