DVD-Authoring

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Terminal öffnen

  3. Programme zum Menü hinzufügen

Inhaltsverzeichnis
  1. Grafische Programme
  2. Terminal
  3. Links

Wiki/Icons/dvd.png DVD-Authoring bezeichnet die Bearbeitungstechnik für Filme oder Videos, mit der diese in das DVD-Video-Format gebracht werden. Im Unterschied zur reinen Videoschnitttechnik umfasst DVD-Authoring auch das Erstellen von einfachen oder komplexen Menüs, das Teilen von Videos in Kapitel bis hin zum Einbinden von Untertiteln und dem Anlegen mehrerer Tonspuren für unterschiedliche Sprachen. Des Weiteren können auch Überblendungen und andere Effekte eingebunden werden.

Grafische Programme

./bombono_logo.png

Bombono

Bombono ist ein einfach zu bedienendes und leistungsfähiges Programm, um DVD-Projekte zu erstellen. Funktionen: Aufteilung in Kapitel, Erstellen der Menüstruktur und Brennen auf DVD nebst Transcodieren.

./devede_logo.png

DeVeDe

Mit DeVeDe kann man recht einfach DVDs, aber auch (S)VCDs mit mehreren Titeln erstellen. Es nutzt u.a. Mencoder und DVDAuthor. Das Programm kann ab Programmversion 3.0 einfache Menüs erstellen und eignet sich dafür vor allem für Einsteiger.

Der Nachfolger DeVeDe NG kann auch mit MKV, MP4 mit H.264/AAC sowie insbesondere HD-Material umgehen.

./tovid_logo.png

tovid

./tovid.png tovid 🇬🇧 ist eine Sammlung von Skripten, die zum Erstellen einer Video DVD dienen. Die Skripte können wahlweise über die Kommandozeile oder eine Benutzeroberfläche aufgerufen werden. Man kann so gut wie jedes Videoformat zur Umwandlung auswählen und kann sich zusätzlich ein Menü erstellen.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams grepper zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Die Benutzung ist relativ einfach, es wird nach dem Pfad zur Videodatei, die umgewandelt werden soll, gefragt, das Ausgangsformat muss angegeben werden, des Weiteren muss man angeben, ob Pal oder NTSC (für Europa PAL), 16:9 oder 4:3 benutzt werden soll.

Auch die Funktionsweise wurde erleichtert, es gibt nun mehrere Möglichkeiten das Programm zu nutzen. Entweder man benutzt es über die Konsole oder man startet eine von zwei grafischen Benutzeroberflächen. Die eine startet man über den Befehl tovidgui, die andere mit todiscgui, wobei todiscgui der Prototyp einer späteren Benutzeroberfläche ist und tovidgui ist die momentane Standard-Oberfläche. Man kann sich natürlich für beide Oberflächen einen Starter im Menü anlegen [3].

./varsha.png

Varsha

Varsha 🇬🇧 ist ein Java-basiertes DVD-Authoringprogramm. Daher muss Java korrekt installiert und eingerichtet sein. DVDs lassen sich sowohl aus MPG-Videos als auch aus Digitalfotos erstellen. Man kann sogar Diashows mit regulären Videos kombinieren und diese durch Menüs verbinden.

QDVDAuthor

QDVDAuthor ist ein GUI frontend für DVDAuthor. Es lassen sich damit auch Photo slideshows erstellen.

Terminal

Wiki/Icons/terminal.png

dvdauthor

Zuletzt sollte aber nicht verschwiegen werden, dass sich dvdauthor 🇬🇧 (das allen hier genannten Programmen zugrunde liegt) natürlich auch am Terminal [2] benutzen lässt. Wer also keine aufwändigen Menüs benötigt, kann sich auch leicht eine einfache DVD-Struktur mit:

dvdauthor -o /tmp/dvd -t -c '4:00,8:00' MPEG-DATEI OPTIONEN 

im Ausgabeverzeichnis /tmp/dvd/ erstellen.

Die Option -t kann sich dabei zur Einleitung eines weiteren Titel (mit evtl. unterschiedlichen Video/Audio-Eigenschaften) und die Option -c vor jeder weiteren Videodatei innerhalb eines Titels (mit gleichen Eigenschaften!) zur Erzeugung von Kapitelmarkierungen wiederholen. Diese können dann auch ohne grafisches Menü mit Hilfe der Fernbedienung des DVD-Players angesprungen werden. Ohne Kapiteloption gibt es nur automatische Markierungen zu Beginn jeder Videodatei.

Vor dem Brennen des DVD-Verzeichnisses darf man jedoch nicht vergessen, mittels des abschließenden Befehls:

dvdauthor -o /tmp/dvd -T 

noch die Navigationsdateien zu erzeugen!

Falls bei der Ausführung des Befehls die Fehlermeldung „no video format specified for VMGM“ erscheint, kann das behoben werden, wenn man die Datei ~/.config/video_format mit dem Inhalt

PAL

im Homeverzeichnis erstellt.

dvdwizard

dvdwizard ist eine Sammlung von Bash-Skripten zur möglichst einfachen und vollautomatischen Erstellung einer komplexen Video-DVD. Dabei wird im wesentlichen Gebrauch von "dvdauthor" und "ImageMagick" gemacht, um die Menü-/Video-Strukturen zu erstellen.