ubuntuusers.de

v4l-dvb

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Wiki/Icons/tv.png Dieser Artikel beschreibt das Kompilieren der Kernelmodule (Treiber) des Projekts v4l-dvb 🇬🇧. Dieses Projekt unterstützt neuere analoge als auch digitale TV-Karten/Sticks und dito Webcams besser als der mitgelieferte Kernel von Ubuntu, da die Verfügbarkeit neuerer Geräte stetig zunimmt und neue bzw. aktualisierte Module nicht sofort in den Ubuntu-Kernel einfließen. Das Kompilieren dieser Kernelmodule ist nur bei neueren Geräten (oder älteren Ubuntu-Versionen) erforderlich.

Installation Pakete ab Ubuntu 12.04

Es müssen folgende Pakete installiert werden [1]:

  • build-essential

  • libdigest-sha-perl

  • patchutils

  • libproc-processtable-perl (universe)

  • git-core (universe, siehe Git)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install build-essential libdigest-sha-perl patchutils libproc-processtable-perl git-core 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://build-essential,libdigest-sha-perl,patchutils,libproc-processtable-perl,git-core

Außerdem wird das Paket linux-headers passend zur eigenen Kernel-Version und -Architektur (-generic, -386, -generic-pae usw.) benötigt [2]. Dieses Paket lässt sich über den folgenden Befehl installieren:

sudo apt-get install linux-headers-$(uname -r) 

Für einen funktionalen DVB-Betrieb sollte auch das Firmware-Paket installiert werden:

  • linux-firmware-nonfree (multiverse)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install linux-firmware-nonfree 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://linux-firmware-nonfree

Dann den aktuellen Quelltext mit Git herunterladen [3]:

git clone git://linuxtv.org/media_build.git 

Zum Kompilieren [4] in das Verzeichnis ~/media_build/ wechseln und das Build-Skript ausführen (aktuellsten Quelltext, Patches, Firmwares herunterladen und kompilieren):

./build 

Installieren mit:

sudo make install 

Nach einem Neustart des Rechners kann für DVB-(C;S;T) mit:

dmesg | grep -i dvb 

und für Webcams oder Kameras mit:

dmesg | grep video 

überprüft werden, ob die benötigten Kernelmodule eingebunden wurden.

Kernel-Update

Nach einem Kernel-Update müssen die Module für den neuen Kernel erneut kompiliert werden. Dazu den Ordner ~/media_build/ umbenennen (oder löschen) und mit

git clone git://linuxtv.org/media_build.git 

erneut beginnen. Damit wird erneut der aktuellste Quelltext, Patches und Firmwares heruntergeladen.

Intern

TV Übersichtsartikel

Extern

Diese Revision wurde am 6. März 2018 10:32 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Webcam, v4l, DVB-T, TV, Hardware