Archiv/Vista-Theme

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: keine unterstützte Umgebung mehr

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Befehle ausführen

  3. Archive entpacken

  4. Archiv/GTK Design anpassen

  5. Compiz Fusion

Inhaltsverzeichnis
  1. Vorschau
  2. Fensterrahmen
  3. Fensterinhalt
    1. GTK-Design
    2. Symbole
  4. GNOME-Panel
    1. Startmenü-Symbol
  5. Desktopeffekte
    1. Verwischende Fensterrahmen
    2. Reflektionen auf den Fensterrahmen
    3. Sonstige
  6. Schriften
  7. Letzte Anpassungen
    1. Anmeldebildschirm
    2. Desklets
    3. Hintergrundbild
  8. Links

In diesem Artikel wird erklärt, wie man seinen Desktop so anpasst, dass er jenem von Windows Vista ähnlich sieht. Die folgende Anleitung ist nur für GNOME 2 gültig und getestet. Zudem sind aktivierte Desktopeffekte (Compiz) vonnöten.

Vorschau

Eine Vorstellung davon, was mit dieser Anleitung erreicht werden kann, bietet folgender Screenshot:

Bildschirmfoto.png

Fensterrahmen

Um die von Vista bekannten Fensterrahmen mit diffusem Glaseffekt darzustellen, wird zunächst Emerald benötigt [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install emerald 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://emerald

Um die Fensterrahmen wie unter Vista erscheinen zu lassen, ist es nötig, das Emerald-Design VistaQ 🇬🇧 zu installieren. Dazu muss die Datei Vista-Q.emerald heruntergeladen werden.

Das Theme wird über den Emerald Motiv Manager installiert. Dieser kann nun aus dem Menü gestartet werden unter

Dort kann das im vorigen Schritt heruntergeladene Design über den Button "Import" installiert und dann über die Auswahlliste aktiviert werden. Der Reiter "Designs bearbeiten" beinhaltet unzählige Parameter für den Fensterrahmen, deren genaue Erklärung den Rahmen dieser Anleitung sprengen würde. Für die folgenden Schritte ist es von Bedeutung, die Option "Rahmen-Verwisch-Effekt" im Reiter "Emerald Einstellungen" auf "Kompletter Fensterrahmen" zu stellen. Dies ist nötig, da sonst später das verwischende Erscheinungsbild der Fensterrahmen nicht beobachtet werden kann.

Fensterinhalt

Um auch den Fensterinhalt an das Aussehen von Vista anzupassen, sollte das GTK-Design geändert sowie die Symbole angepasst werden.

GTK-Design

Es wird das Design Aero-Clone 🇬🇧 verwendet. Das Design basiert auf der GTK-Engine "Murrine", die sich aus den Paketquellen installieren lässt. Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gtk2-engines-murrine 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://gtk2-engines-murrine

Nun wird das heruntergeladene Archiv entpackt [3]. Es wird lediglich die Datei aero-clone.tar.gz benötigt, da diese das GTK-Design darstellt. Danach kann das Design wie gewohnt installiert [4] und verwendet werden.

Hinweis:

Das Standard-Menü von Ubuntu sieht mit dem verwendeten GTK-Design nicht besonders schön aus. Daher wird später im Schritt "GNOME-Panel" das Menü verändert.

Symbole

Hier bietet sich das Symbolthema Vista original 🇬🇧 an. Auch das Symbolthema nuoveXT 2 🇬🇧 ähnelt jenem von Windows Vista.

GNOME-Panel

Um die Vista-Taskleiste nachzubilden, wird zunächst das obere der beiden Panel entfernt. Im nun verbliebenen unteren Panel sollten sich von links nach rechts folgende Objekte befinden:

Zusätzlich können zwischen Hauptmenü und Fensterliste noch (z.B. per Drag-and-Drop) Starter erstellt werden, um eine Art "Schnellstartleiste" zu erhalten. Die Breite des unteren Panels sollte auf 32px erhöht werden.

Startmenü-Symbol

Um das Ubuntu-Symbol durch ein beliebiges anderes zu ersetzen, muss das verwendete Symbol-Thema verändert werden. Dazu wird die Grafik aus dem Symbolthema nuoveXT 2

durch ein gleichnamiges eigenes Icon ersetzt.

Hinweis:

In dem unter Fensterinhalt heruntergeladenen "Aero-Clone"-Archiv befindet sich ein entsprechendes Vista-Symbol. Da die Glaskugel jedoch ein Markenzeichen von Microsoft ist, bleibt dessen rechtlicher Status zweifelhaft.

Desktopeffekte

Um die Desktopeffekte mit Compiz zu konfigurieren, wird der CompizConfig Einstellungs-Manager verwendet. Folgende Effekte müssen per Hand aktiviert oder konfiguriert werden:

Verwischende Fensterrahmen

Hierzu wird das Plug-in "Blur" aktiviert. Wichtig hierbei ist, dass der Punkt "Alpha Blur" ausgewählt ist und unter "Alpha Blur Windows" "any" steht. Um das Ausmaß des Verwischens manuell anpassen zu können, ist es nötig, unter "Blur Filter" "Gaussian Blur" einzustellen.

Hinweis:

Die Option "Alpha Blur" lässt nicht nur die Fensterrahmen verwischt erscheinen, sondern wirkt auf alle Fensterteile, die teilweise durchsichtig sind. In obigem Screenshot ist beispielsweise ein Terminal mit transparentem Hintergrund dargestellt.

Reflektionen auf den Fensterrahmen

Unter Vista sind dezente Reflektionen auf den Fensterrahmen zu erkennen. Diese Funktion ist prinzipiell auch in Compiz enthalten, jedoch bisher mit einem Fehler behaftet. Nicht nur die Fensterrahmen, sondern auch deren Schatten reflektieren, was dazu führt, dass besonders auf dunklem Hintergrund die Schatten unschön aussehen. Die Alternativen sind entweder, Schatten oder die Reflektionen zu deaktivieren. Sollen die Reflektionen dennoch verwendet werden, so ist zunächst eine entsprechende Reflektionsgrafik herunterzuladen. Beispiele dafür finden sich etwa auf compiz-themes.org 🇬🇧 oder auch im Compiz Reflection Pack 🇬🇧 .

Das Plug-in "Reflektionen" wird aktiviert und unter "Reflektionsbild" eine beliebige Reflektionsgrafik ausgewählt.

Sonstige

Weitere Effekte, die aktiviert oder je nach Geschmack modifiziert werden können, sind

Zudem kann über das Plugin "Animationen" das Ein- und Ausblendeverhalten von Objekten detailliert eingestellt werden.

Schriften

Unter Windows Vista wird die Schrift "SegoeUI" verwendet, die jedoch unter einer proprietären Lizenz steht. Als freie Alternative sei hier die Schriftart "Bitstream Vera Sans" (in der Standardinstallation enthalten) empfohlen, die ein ähnliches Schriftbild aufweist. Zunächst wird die Schrift im Fensterrahmen angepasst. Dies geschieht über den Emerald Motiv Manager im Unterpunkt

Hier wird die Schrift "Bitstream Vera Sans Bold" in Schriftgröße 10pt ausgewählt. Die Schrift im Fensterinhalt wird über das Menü unter

ausgewählt. Hier wird für die ersten drei Einträge jeweils "Bitstream Vera Sans Roman" ebenfalls in Schriftgröße 10pt gewählt.

Letzte Anpassungen

Um zum "perfekten" Aussehen zu gelangen, sind noch viele kleine Anpassungen vonnöten. Zwei seien hier erwähnt:

Anmeldebildschirm

Ein passendes Thema für GDM 2 ist bisher nicht vorhanden.

Desklets

Unter Windows Vista können der sog. "Sidebar" verschiedene kleine Programme hinzugefügt werden. Unter Ubuntu wird dies durch Desklets erreicht. Empfehlenswert sind insbesondere die Screenlets.

Hintergrundbild

Den letzten Schliff kann man seinem System mit einem passenden Bildschirm-Hintergrund verpassen. Eine Bildersuche mit den Schlagwörtern "Vista" und "Wallpaper" sollte genügend Kandidaten finden.