Archiv/Pidgin/PidginTex

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Archive entpacken

  3. Pakete aus dem Quellcode erstellen

  4. Ein Terminal öffnen

  5. Root-Rechte

Inhaltsverzeichnis
  1. Gallerie
  2. Installation
  3. Einrichtung
  4. Benutzung
  5. Links

./pidgin-latex_logo.png pidginTeX 🇬🇧 ist ein Plugin für Pidgin, das es erlaubt in einem Chat mit anderen mathematisch zu kommunizieren. Dabei wird zwischen doppelten Dollarzeichen mathematischer LaTeX-Code geschrieben und abgeschickt. Falls der Chatpartner das Plugin ebenfalls installiert hat, sieht er das gerenderte Ergebnis des Codes; falls nicht, sieht er nur den LaTeX-Code.

Daneben gibt es auch noch das Plugin pidgin-LaTeX 🇬🇧, allerdings stellt dieses weniger Einstellungsmöglichkeiten bereit und ist daher weniger empfehlenswert.

Gallerie

pidginTeX_optionen.png
pidginTeX ist hochkonfigurierbar.

pidginTeX-Beispiel
Dieses Beispiel zeigt, dass pidginTeX auch wunderbar mit dunklem GTK-Design anwendbar ist.

Installation

pidginTeX ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten. Deshalb muss man es selber kompilieren. Dazu werden folgende Pakete[1] benötigt:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install pidgin pidgin-dev libpurple-dev texlive-base mathtex  

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://pidgin,pidgin-dev,libpurple-dev,texlive-base,mathtex

Zunächst lädt man sich die aktuelle Quellcode-Version unter pidgintex/downloads/list ⮷ herunter. Das geht mit dem Browser oder mit wget:

# Link der neuesten Version entsprechend anpassen...
wget http://pidgintex.googlecode.com/files/pidginTeX-1.1.1.tar.gz 

Dann entpackt[2] man das heruntergeladene Archiv und kompiliert[3] es. Danach kann man noch das heruntergeladen Archiv (im HOME-Verzeichnis) und den daraus entpackten Ordner löschen. Wenn man möchte, kann man die jetzt nicht mehr benötigten -dev-Pakete deinstallieren.

Einrichtung

Um das Plugin zu aktivieren, startet man Pidgin, linke Maustaste-klickt auf den Menüpunkt "Werkzeuge" und wählt "Plugins". In dem sich öffnenden Fenster setzt man ein Häkchen bei "pidginTeX". Das Plugin muss noch derart konfiguriert werden, dass "mathtex" zum Rendern genutzt wird (falls man nicht "mimetex" verwenden will).

Benutzung

In $$-Tags gesendeter und empfangener LaTeX-Code wird auf dem eigenen Rechner als Bild in den Chat eingefügt. Hat der Chat-Partner das Plugin nicht installiert, wird bei ihm anstatt des Bilds nur der LaTeX-Code angezeigt.