Archiv/KDE-Telepathy

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Programm starten

Inhaltsverzeichnis
  1. Unterstützte Protokolle
  2. Installation
  3. Einrichten
  4. Status-Meldungen
  5. Einstellungen
  6. Probleme
  7. Links

kde-telepathy-icon.png KDE-Telepathy 🇬🇧 ist ein auf Telepathy 🇬🇧 basierender Instant Messenger, der eine Vielzahl von Protokollen unterstützt und es ermöglicht, mehrere Instant-Messaging-Dienste wie XMPP (Jabber) oder ICQ gleichzeitig zu verwenden. Er ersetzt damit Kopete.

kde-telepathy-cotactlist.png

Unterstützte Protokolle

KDE-Telepathy befindet sich in aktiver Entwicklung und unterstützt bislang folgende Instant-Messaging-Dienste:

IRC unterstützung wurde in v0.5 entfernt 🇬🇧

Installation

KDE-Telepathy ist in Kubuntu vorinstalliert.

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install kde-telepathy 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://kde-telepathy

Die neuste Version kann über die Kubuntu-Backports installiert und getestet werden:

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams kubuntu-ppa zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Unter GNOME Shell und Unity empfiehlt es sich stattdessen, Empathy zu verwenden.

Einrichten

Nach Abschluss der Installation kann KDE-Telepathy über "K-Menü → Internet → Telepathy-Kontaktliste" gestartet werden. Alternativ steht für den Start [2] unter KDE auch der Terminal-Befehl kde-telepathy-contact-list zur Verfügung. Unter Unity erfolgt der Start mit "KDE-Instant-Messenger-Kontakte".

Konto

kde-telepathy-new-account.png

Mit dem ersten Start von KDE-Telepathy wird man vom Konto-Manager begrüßt, der es relativ intuitiv und in wenigen Schritten ermöglicht, ein Instant-Messaging-Konto einzurichten. Alternativ gelangt man über "Schraubenschlüssel-Menü → Zugänge einrichten" zum Konto-Manager.

Um ein bestehendes Konto einzurichten, geht man im Allgemeinen wie folgt vor:

  1. "Zugang hinzufügen" und Protokoll-Typ auswählen (XMPP, ICQ, ...)

  2. Benutzername und Passwort eingeben

  3. Klick auf "Fertigstellen"

  4. Optional: Die Konto-Bezeichnung durch Klick auf das bereits markierte Konto ändern

Je nach Protokoll bietet der Konto-Manager noch diverse Einstellungen für Fortgeschrittene an, die bei Bedarf geändert werden können.

Eine Liste von Instant-Messaging-Diensten, bei denen man sich zunächst registrieren muss, findet man hier.

Kontakt hinzufügen

Einen neuen Kontakt hinzuzufügen, gestaltet sich wie folgt:

  1. "Neue Kontakte hinzufügen" (Piktogramm mit Person und +)

  2. Zugang auswählen, dem der neue Kontakt hinzugefügt werden soll

  3. Optional: Anzeigename ändern

  4. "Ok"

Status-Meldungen

Der aktuelle Status sowie dessen Einstellungsmöglichkeiten finden sich am oberen Fensterrand.

Einstellungen

Bisher sind nicht viele Einstellungsmöglichkeiten vorhanden. Die wenigen vorhandenen Möglichkeiten sind über die Symbole im oberen Bereich des Anwendungsfensters erreichbar.

Probleme

Die Kontakliste ist leer

KDE-Telepathy klappt derzeit alle Kontaktgruppen automatisch ein. Dieses Verhalten lässt sich noch nicht umstellen. Man braucht aber nur die Gruppen wieder aufzuklappen.