ubuntuusers.de

FDS-SMV

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

./fds-smv_logo.png FDS 🇬🇧 steht für „Fire Dynamics Simulator” und dient der Simulation von Bränden auf der Grundlage von Feldmodellen (engl. CFD - Computational Fluid Dynamics). Das Brandszenario wird dabei über eine Textdatei an das Programm übergeben. FDS löst nun das Strömungsproblem mittels Navier-Stokes-Gleichungen und erstellt wiederum eine Textdatei als Ausgabe. Die Ergebnisse können im mitgelieferten Smokeview als Standbild oder Animation sowohl zwei- als auch dreidimensional betrachtet werden. Entwickelt wird das Programm als freie Software vom amerikanischen NIST 🇬🇧.

Installation

Zuerst muss die aktuelle Version heruntergeladen ⮷ werden. Diese wird dann entpackt [1] und der Ordner nach /opt/ verschoben. Am einfachsten geht das mit dem Terminal [2][3]:

sudo cp -r FDS /opt 

Hinweis:

Das Programm ist nach dem Entpacken prinzipiell lauffähig und kann in jedem gewünschten Ordner abgelegt werden. Da das Verzeichnis /opt/ aber für Programme gedacht ist, die nicht mittels Paketen installiert werden, ist sich dieser Ordner für eine systemweite Installation empfehlenswert.

Als nächstes muss noch die Umgebungsvariable für benötigte Bibliotheken gesetzt werden. Hierfür wird in der Datei ~/.bashrc folgende Zeile eingefügt [4]:

export LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/opt/FDS/FDS5/bin/lib32

Weiterhin ist es von Vorteil, die Starter zu verlinken. Damit kann man später das Programm einfach mit fds aufrufen [5]:

sudo ln -s /opt/FDS/FDS5/bin/fds5_linux_32 /usr/local/bin/fds 

Bei Smokeview geht das leider nicht so einfach. Siehe dazu auch diesen Forenbeitrag. Abhilfe kann man schaffen, in dem man mit Root-Rechten ein Skript namens smv in /usr/local/bin/ mit folgendem Inhalt anlegt:

1
2
#!/bin/bash
/opt/FDS/FDS5/bin/smv5_linux_32 $1

Für dieses Skript muss jetzt das Recht zum Ausführen gesetzt werden [6].

Benutzung

Die ausführliche Anleitung liefert das Programm gleich mit. Diese ist hier zu finden: /opt/FDS/FDS5/Documentation/

Hinweis:

CHID steht für Job Identification String und muss mit dem Wert der Eingabedatei ersetzt werden.

FDS

Hat man ein Brandszenario in einer gültigen Textdatei erstellt, ist der Aufruf zur Berechnung sehr einfach:

fds CHID.fds 

Die Berechnung wird nun gestartet. Möchte man diese stoppen oder unterbrechen, erstellt man einfach im gleichen Verzeichnis die Datei CHID.stop.

SMV

Zu jeder Zeit während der Berechnung kann der Fortschritt mit Smokeview betrachtet werden:

smv CHID.out 

Das Ergebnis wird dann mit diesem Befehl angezeigt:

smv CHID.smv 

Diese Revision wurde am 28. November 2011 16:19 von frustschieber erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Simulation, Software