Archiv/Exaile

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Verwenden eines PPAs, optional

  3. Ein Programm starten

  4. Ein Terminal öffnen

  5. Einen Editor öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. PPA
  2. Bedienung
    1. Musiksammlung
      1. Blacklist
    2. On-Screen Display
    3. Cover
    4. ID3-Tags
    5. Podcast
    6. Radio
    7. Plugins
      1. Unterstützung für Pidgin bei aktuellen...
  3. Tastenkürzel
  4. Problembehebung
    1. SHOUTcast
  5. Links

./exaile_logo.png ./exaile.png Exaile 🇬🇧 ist ein Audioplayer, der auf der Bibliothek GTK+ aufsetzt und in Python geschrieben ist. Für das Abspielen der Audio-Codecs werden die GStreamer-Bibliotheken verwendet. Exaile ähnelt im Aufbau dem Programm Amarok. Es gibt viele interessante Plugins, die den Player sinnvoll erweitern. Einige besondere Features werden im folgenden vorgestellt:

Hinweis:

Exaile wurde ab Ubuntu 16.04 aus den offiziellen Paketquellen entfernt, weil es die veraltete Version 0.10 von GStreamer verwendet und die Portierung auf eine aktuellere Version derzeit noch nicht als ausreichend stabil angesehen wird. Eine Alternative kann das Programm Pragha sein.

Installation

Exaile lässt sich bis einschließlich Ubuntu 15.10 aus den offiziellen Paketquellen installieren [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install exaile gstreamer0.10-plugins-ugly 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://exaile,gstreamer0.10-plugins-ugly

PPA

Die aktuellste Version kann über ein "Personal Packages Archiv" (PPA) [2] bezogen werden. In diesem PPA sind zahlreiche weitere Multimedia-Programme enthalten. Um Problemen mit den offiziellen Paketquellen vorzubeugen, wird empfohlen, das PPA nach der Installation wieder zu deaktivieren oder Apt-Pinning (Abschnitt „Einzelne-Pakete-aus-einem-Sammel-PPA-installieren“) zu nutzen.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams nilarimogard zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen erfolgt die Installation über die Pakete:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install exaile exaile-plugin-contextinfo exaile-plugin-ipod exaile-plugin-moodbar exfalso 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://exaile,exaile-plugin-contextinfo,exaile-plugin-ipod,exaile-plugin-moodbar,exfalso

Bedienung

Nach erfolgreicher Installation ist das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü unter "Unterhaltungsmedien -> Exaile" zu finden [3].

Das Einstellungsmenü kann man im geöffneten Player über "Bearbeiten -> Einstellungen" erreichen oder mit einem Rechtsklick rechte Maustaste auf das Panelsymbol starten.

Musiksammlung

Um die Musiksammlung zu verwalten, gibt es unter "Bearbeiten -> Bibliothek" die Möglichkeit, Ordner zur Liste hinzuzufügen bzw. zu entfernen. Die Sammlung kann anschließend mit "Werkzeuge -> Bibliothek neu einlesen" erneut eingelesen werden.

Blacklist

Ein Besonderheit stellt die Funktion dar, Dateien auf die schwarze Liste zu setzen. So markierte Dateien werden beim nächsten Einlesen der Musiksammlung ausgeschlossen. Um einzelne Stücke hinzuzufügen, führt man auf die gewünschte Datei einen Rechtsklick aus und wählt anschließend "Auf Blacklist setzen". Die schwarze Liste ist unter "Bearbeiten-> Blacklist" zu finden.

On-Screen Display

Es können individuelle Einstellungen am Design des On-Screen Display (OSD), das bei einem Liedwechsel Informationen über das aktuelle Stück auf dem Bildschirm anzeigt, vorgenommen werden.

Cover

Um Cover für die Sammlung herunterzuladen, geht man auf "Bearbeiten -> Cover". Nach einem Klick auf "Starten" lädt Exaile automatisch für alle Alben die Cover von Amazon herunter.

Hinweis:

Die folgende Anleitung funktioniert nur mit der alten Version 0.2.x.

Sollte man mit der Größe der im Playerfenster angezeigten Cover nicht zufrieden sein, kann diese auch manuell angepasst werden. Hierzu öffnet man die Datei /usr/share/exaile/xl/covers.py in einem Texteditor[4] mit Root-Rechten[5]. In der Zeile

COVER_WIDTH = 100

ist die Breite der Cover in Pixel festgelegt, die verändert werden kann. Um die Höhe des Bildes zu verändern, öffnet man die Datei /usr/share/exaile/exaile.glade in einem Texteditor mit Root-Rechten und sucht man die folgenden Zeilen und passt die angegebene Höhe der Cover an:

<widget class="GtkHBox" id="top_box">
<property name="height_request">100</property>

Nach einem Neustart von Exaile werden die Änderungen übernommen.

Bevor Dateien verändert werden, ist es ratsam, ein Backup anzulegen. Dieses Workaround funktioniert bisher nur ordnungsgemäß, wenn auch kein anderes Theme verwendet wird. Sofern keine Cover zur Verfügung stehen, wird das Bild aus /usr/share/exaile/images/nocover.png angezeigt.

ID3-Tags

Um die Tags von MP3-Dateien zu bearbeiten, führt man einen Rechtsklick auf den zu ändernden Titel aus und wählt "Tags bearbeiten". Nun öffnet sich der komfortable Tag-Editor, mit dem man die Tags einfach bearbeiten kann. Für umfangreiche Sammlungen empfiehlt es sich jedoch, das Programm Audio Tag Tool, EasyTAG oder ein anderes zu verwenden (siehe Multimedia (Abschnitt „Verwaltung“)).

Podcast

Um einen Podcast hinzuzufügen, unter den Reiter "Radio" gehen. Anschließend einen Rechtsklick auf "Podcast" ausführen und "Feed hinzufügen" auswählen. Zum Entfernen eines Podcast wählt man den Feed aus und entfernt ihn durch "Rechtsklick-> Feed löschen".

Radio

Das Programm bietet die Möglichkeit, Radiostreams abzuspielen. Um die Streams aufzunehmen, kann man das Programm Streamripper verwenden, das sich mit dem gleichnamigen Plugin direkt im Player integrieren lässt.

Plugins

Es gibt wie bei Amarok viele Plugins für das Programm, die Exaile sinnvoll erweitern. Um die Plugins zu konfigurieren, muss man im geöffneten Programm "Bearbeiten -> Plugins" anwählen oder einen Rechtsklick rechte Maustaste auf das Panelsymbol tätigen und dort den Punkt "Plugins" wählen. In der Plugin-Verwaltung werden die einzelnen Plugins übersichtlich, mit einer kurzen Beschreibung, dargestellt. Die Plugins lassen sich einfach installieren und konfigurieren. Im folgenden werden einige besonders interessante Plugins vorgestellt:

Plugins
NameBeschreibung
Soundjuicer Ermöglicht den Import von CDs mittels Sound Juicer
StreamripperErmöglicht die Aufzeichnung von Streams mittels Streamripper
AWNZeigt das CD-Cover, den Wiedergabestatus und/oder die verbleibende Zeit des aktuellen Albums in AWN an
Desktop-CoverZeigt das derzeitige CD-Cover auf dem Desktop an
MinimodusEin kompakter Minimodus für Exaile. Über die Tastenkombination Strg+Alt+M wird er ein- und ausgeschaltet. Bei deaktivierter Fensterdekoration kann das Fenster meist mit Hilfe der Alt-Taste verschoben werden.
KontrolleistenbuttonsFügt Buttons für „Wiedergabe/Pause“, „Vorheriges Stück“ und „Nächstes Stück“ der Kontrollleiste hinzu
WeckuhrSpielt zu einer vorgegebenen Zeit Musik ab. Hinweis: Da Exaile zum vorgegebenen Zeitpunkt einfach den Inhalt der aktuellen Wiedergabeliste abspielt, sollte diese auch die gewünschten Stücke enthalten.
Moodbar „Stimmung“ eines Lieds anzeigen lassen (benötigt Paket: exaile-plugin-moodbar)
NotifyBenutzt den LibNotify-Benachrichtigungsdienst, um den Beginn eines neuen Titels anzuzeigen
KontextinformationenEs werden verschiedene Informationen über den aktuellen Titel angezeigt (benötigt Paket: exaile-plugin-contextinfo)
iPod-UnterstützungAnbindung an den iPod (benötigt Paket: exaile-plugin-ipod)
GNOME-MultimediatastenErmöglicht die Steuerung Exailes durch das Multimediatasten-System von GNOME. Kompatibel mit GNOME >= 2.20.x

Unterstützung für Pidgin bei aktuellen Versionen

Seit kurzem scheint bei Exaile auch das Plugin "Aktuelles Stück" vorinstalliert zu sein. Dies ermöglicht Exaile, den aktuell abgespielten Titel im Pidgin-Status anzuzeigen.Dafür muss folgendes installiert werden:

  • pidgin-musictracker (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install pidgin-musictracker 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://pidgin-musictracker

Erstmal muss unter Pidgin das "Musiktracker"-Plugin aktiviert werden. Im Konfigurationsmenü sollte "Player Automatisch Erkennen" angezeigt werden. In Exaile muss man im Menü "Plugins" folgendes per Häkchen aktivieren:

Aktuelles Stück
MPRIS

Nun sollten auch Pidgin-Kontakte den aktuell abgespielten Song angezeigt bekommen.

Tastenkürzel

Tastenkürzel
Taste(n) Funktion
Strg + T neue Wiedergabeliste
Strg + E Informationen zum Künstler / zur Band aufrufen
Strg + L Liedtexte abrufen
Strg + Alt + M Minimodus (per Plugin möglich)
Strg + Q Programm beenden

Problembehebung

SHOUTcast

Bedingt durch Änderungen bei SHOUTcast 🇬🇧 funktioniert der Zugriff seit Ende 2010 nicht mehr.