ubuntuusers.de

Dasher

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

logo.png Dasher 🇬🇧 ist ein Texteingabesystem für den Bildschirm, das zur Steuerung lediglich ein Zeigegerät wie die Maus bzw. ein Archiv/Touchpad benötigt. Ebenso ist es geeignet für Geräte mit Touchscreen oder exotischere Hardware wie Eyetracker. So kann Dasher auch als Eingabemöglichkeit für Menschen eingesetzt werden, die wegen körperlicher Einschränkungen keine Standardtastatur bedienen können.

Man kann sich Dasher auch als tastaturlose Variante von T9 auf Mobiltelefonen vorstellen. Da das Programm über ein lernendes Sprachmodell verfügt, passt es sich bei längerer Benutzung an den Schreibstil des Nutzers an, welcher ebenfalls durch Training schneller und sicherer wird.

Dasher_start.png Dasher_laeuft.png
Dashers Programmfenster beim Start Dashers Programmfenster während
der Eingabe

Installation

Dasher kann direkt aus den offiziellen Paketquellen installiert [1] werden:

  • dasher (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install dasher 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://dasher

Das Programm kann dann über das Menü unter "Dienstprogramme → Dasher" bzw. ist in Unity über das Dash gestartet werden.

Einrichtung

Als erstes sollte das Alphabet bzw Sprachmodell auf die deutsche Sprache eingestellt werden, da Dasher nach der Installation Englisch spricht. Dazu klickt man ins Menü "Bearbeiten → Einstellungen..." und wählt unter "Alphabetauswahl" den Eintrag "Deutsch / German with limited Punctuation". Das komplexere Alphabet "Deutsch / German with numerals and punctuation" ist für den Anfang ein wenig kompliziert bei den Interpunktionszeichen, besitzt dafür aber auch Ziffern.

Bedienung

Wird das Programm gestartet, erscheint ein Fenster mit einem Fadenkreuz in der Mitte und einer alphabetisch sortierten Liste von Buchstaben am rechten Rand.

Der genaue Ablauf der Bedienung erschließt sich am Besten mit diesem Demonstrationsvideo 🇬🇧, soll aber im Folgenden auch in Text gegossen werden: Bewegt man den Zeiger nach rechts, wandern einige Buchstaben in Richtung des Zeigers und werden größer, während die entfernteren Buchstaben an den Rändern ausgeblendet werden. So kann der nächste Buchstabe ausgewählt werden, indem man einfach in dessen Feld "hineinfährt". Nun erscheinen wieder am rechten Rand neue Buchstaben, und das Spiel beginnt von vorn. Nun haben die Buchstabenfelder unterschiedliche Größen, damit man diejenigen Buchstaben schneller auswählen kann, die mit größerer Wahrscheinlichkeit als nächstes kommen. (Beispiel: Nach "H" kommt häufiger ein "e" als ein "z"). Das Leerzeichen steht in einer alphabetischen Reihe immer ganz unten.

Der geschriebene Text erscheint in einem Feld am oberen Rand des Programmfensters und kann später über die Zwischenablage in eine beliebige Anwendung übertragen werden.

Farbschema

Dasher markiert Felder mit bestimmten Zeichenfamilien durch verschiedene Schattierungen von Grundfarben, die die Navigation erleichtern. Wenn Zeichen der gleichen Familien aufeinander folgen (wie in jedem Wort mehrere Kleinbuchstaben) wird die Grundfarbe leicht variiert, um die Felder optisch voneinander zu trennen.

  • Buchstaben: hellblau (himmelblau)

  • Großbuchstaben: gelb (hellgelb)

  • Ziffern: rot (rosa)

  • Interpunktion: grün (hellgrün)

Das Farbschema kann in den Einstellungen nach eigenem Geschmack verändert werden, was sich aber eher für fortgeschrittene Benutzer empfiehlt.

Diese Revision wurde am 7. Februar 2020 08:09 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Barrierefreiheit