ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 380 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 4,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Alternate Installation Hardy

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Dieser Artikel beschreibt die Installation von Ubuntu 8.04 Hardy Heron mittels der so genannten "Alternate-CD". Im Gegensatz zur Desktop-CD gibt es hier nur eine Text-Installation, dafür hat man mehr Freiheiten. Die Installation unterscheidet sich nur sehr gering von der Alternate-Installation der vorherigen Ubuntu-Versionen wie Gutsy Gibbon, Feisty Fawn etc. Der Boot-Screen sieht anders aus, und bei der Partitionierung gibt es eine weitere Auswahlmöglichkeit.

Fehlende Vorlage

Das gewünschte Template „Installation/Vorbereitung“ existiert nicht.

Booten

Unmittelbar nachdem der Bootbildschirm erscheint, wird man nach der gewünschten Sprache gefragt. Hier wählt man - üblicherweise - Deutsch. Danach erscheint folgendes Bootmenü:

hardy_alter_boot.png

Die Tastaturbelegung sollte korrekt sein, wenn man als Sprache Deutsch gewählt hat. Für eine normale Installation wählt man einfach den ersten Punkt "Ubuntu installieren".

Mehr Installationsoptionen erhält man durch Drücken von F4 :

hardy_alter_f4.png

Möchte man bestimmte Bootoptionen eingeben (was unter normalen Umständen aber nicht notwendig ist), so muss man F6 drücken.

Hat man die gewünschte Installationsmethode und gegebenenfalls Boot-Optionen gewählt, muss man das Gebiet eingeben, in dem man sich befindet (bei Sprache "Deutsch" also z.B. Deutschland, Österreich, Schweiz usw.). Danach beginnt die Installation.

Ab hier ist die Alternate-Installation mit der von Gutsy Gibbon und älteren Versionen von Ubuntu identisch. Daher kann man ab hier im Artikel Alternate Installation an der Stelle Netzwerk weiter lesen. Lediglich zum Punkt Partitionierung gibt es eine Ergänzung: Hier steht nun die Option verschlüsseltes LVM zur Verfügung. Dies ist fast identisch mit dem Punkt "Gesamtes Laufwerk löschen und LVM verwenden" verschlüsselt jedoch zusätzlich noch die gesamte Festplatte.

Hinweis:

Hat man als Sprache nach dem Booten "English" gewählt, so erscheinen nach der Wahl der Installationsmethode nochmals ein Dialog zur Sprachauswahl sowie einige Dialoge zum Tastaturlayout. Diese sind selbsterklärend.

Diese Revision wurde am 3. Dezember 2013 02:50 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Installation