Archiv/Acer Aspire 1692

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Hinweis:

Hier werden nur die für den Laptop spezifischen Schritte genannt. Die Ersten Schritte sollte man zusätzlich befolgen, welche hier allerdings teilweise schon genannt werden.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Einen Editor öffnen

  2. Ein Terminal öffnen

  3. Installation von Programmen

  4. Bearbeiten von Paketquellen

  5. Automatischer Start von Programmen

Inhaltsverzeichnis
  1. BIOS-Update
  2. Probleme mit der Installation
  3. Bootsplash
  4. Fehlermeldungen beim Booten
  5. WLAN-LED
  6. Grafiktreiber
  7. Sondertasten
  8. Batteriestatusanzeige
  9. ACPI-Fix
  10. Video-Ausgang
  11. Strom sparen
  12. Grafikkarte übertakten
  13. Schlafmodi
  14. Tastatur
  15. Modem
  16. Kartenleser
  17. Erste Schritte
  18. Links
  19. Hardware-Info

./acer-aspire-1692wlmi.png

Wiki/Icons/settings.png Diese Anleitung beschreibt alle nötigen Schritte, um Ubuntu auf einem Acer Aspire 1692 WLMi (Informationen zur Hardware) im vollen Umfang verwenden zu können.

Die komplette Hardware ist voll funktionsfähig bis auf den Kartenleser, hier ist keine Lösung bekannt. Allerdings werden die meisten Kameras und Handys direkt von Ubuntu eingebunden ohne Treiber installieren zu müssen.

BIOS-Update

Auch wenn man jetzt Linux verwendet sollte man sein BIOS aktuell halten. BIOS-Updates findet man auf der Acer Support Seite {en}. Man kann das BIOS, wie in der beiliegenden Anleitung beschrieben, entweder unter Windows aktualisieren oder in einer DOS-Box oder mit Hilfe von FreeDOS {en}.

Probleme mit der Installation

Die Probleme treten seit Feisty nicht mehr auf.

Installations-CD

Die Installations-CD bleibt während des Systemstarts hängen.

Lösung

Man muss in GRUB den Parameter linux noapic einstellen.

Schwarzer Bildschirm

Man sieht beim ersten Starten nach der Installation nur einen schwarzen Bildschirm (nachdem der XServer gestartet ist) und hört den GDM-Sound.

Lösung

Mit der Tastenkombination Strg + Alt + F1 wechselt man auf eine Konsole. Dort muss man sich mit Benutzername und Passwort anmelden. Danach öffnet man die Datei /etc/X11/xorg.conf in einem Editor mit Rootrechten [1] (z.B. im Editor Nano).

In der Datei sucht man den Abschnitt

Section "Monitor"
Identifier      "Standardbildschirm"
Option          "DPMS"
...

und ändert die Zeile "Option" in

Option "MonitorLayout" "LVDS,AUTO"

Zum Schluss muss der XServer mit der Tastenkombination Alt + F7 und danach Strg + Alt + neu gestartet werden. Kurz danach erscheint der Login-Manager.

Bootsplash

Leider scheint der Ubuntu-Bootsplash nicht immer richtig zu funktionieren. Dies kann auch zu Problemen beim Starten, Abmelden und Herunterfahren führen.

Lösung

Oft tritt das Problem auf, dass der Bootsplash zwar funktioniert, aber während dem Booten verschwindet und anschließend die textbasierende Boot-Fortschrittsanzeige erscheint. Dies liegt daran, dass leider das Überprüfen der eingehängten Dateisysteme während dem Booten zu lange dauert. So wird ein Timeout ausgelöst, da Bootsplash meint es würde ein Problem mit dem Bootprozes geben und zur besseren Analyse wird die erste virtuelle Konsole mit der Fortschrittsanzeige angezeigt. Allerdings kann man diesen Timeout von standardmäßigen 15 Sekunden pro Bootprozess auf z.B. 60 Sekunden ändern. Mehr dazu findet man im Artikel Bootsplash.

für Gutsy

Leider befindet sich im Gutsy-Installer der Live-CD ein Bug {en}, welcher dazu führt, dass eine falsche Auflösung (1280x1024) in die Konfigurationsdatei des Bootsplashes geschrieben wird. Dadurch kann der Splash beim Booten nicht geladen werden.

Um das Problem zu beheben muss die Datei /etc/usplash.conf in einem Editor [1] mit Root-Rechten angepasst werden. Diese sieht dann so aus:

# Usplash configuration file
xres=1280
yres=800

für Edgy

Hier ist die Lösung des Problems den Bootsplash zu deaktivieren; dafür müssen die Bootparameter geändert werden: splash zu nosplash und den Parameter fb=false hinzufügen (ans Ende anhängen). Mehr dazu findet man im Artikel Bootsplash.

Experten-Info:

Der Bootparameter fb=false umgeht einen Fehler einiger ATI-Grafikkarten mit dem Framebuffer, welcher durch Bootsplash (auch USplash genannt) verwendet wird.

Fehlermeldungen beim Booten

Wenn man sich den Bootvorgang im Terminal (ohne Splash) genauer ansieht, erkennt man, dass während dem Booten zwei Fehler auftreten:

intel_rng: FWH not detected
acer_acpi: No or unsupported WMI, unable to load.

Lösung

Bei intel_rng handelt es sich um einen optionalen "Random Number Generator" von Intel, allerdings wurde keine Hardware dafür gefunden (Launchpad {en}). acer_acpi hingegen unterstützt schlichtweg die Serie Acer Aspire 1690 nicht (aceracpi-Wiki {en}). Da beide Module somit nutzlos sind, empfiehlt es sich diese auf der Blacklist einzutragen, damit sie beim Booten nicht mehr gestartet werden. Somit treten natürlich auch keine Fehlermeldungen mehr auf und möglicherweise beschleunigt es den Bootvorgang des Systems.

WLAN-LED

Die WLAN-Status-LED funktioniert unter Ubuntu nicht sofort wie unter Windows und leuchtet deswegen nicht.

Lösung

Um die WLAN-LED zu aktivieren, erstellt man die Datei /etc/modprobe.d/ipw2200 in einem Editor mit Rootrechten [1] mit folgendem Inhalt:

options ipw2200 led=1

Nach einem Neustart ist die LED aktiv.

Grafiktreiber

Nach der Installation von Ubuntu funktioniert die Grafikkarte ohne Probleme, auch hat sie eine 3D-Beschleunigung. Wie man aber z.B. bei Google Earth merkt, ist diese nicht sehr ausgereift. Es empfiehlt sich deswegen den proprietären Treiber fglrx von ATI zu installieren.

In Feisty geht das unter "System -> Systemverwaltung/Administration -> Verwaltung eingeschränkter Treiber". Bei früheren Ubuntu-Versionen muss man diese Anleitung verwenden.

Sollte durch die Installation eines Grafiktreibers oder anderen Änderungen die /etc/X11/xorg.conf zerstört werden, so findet man hier die ursprüngliche Datei, welche bei der Installation von Ubuntu automatisch richtig erstellt worden ist: xorg.conf {dl} (unter Feisty). Der Grafiktreiber fglrx ist darin natürlich noch nicht eingetragen.

Sondertasten

Die unter Windows verwendeten Sondertasten neben dem Einschaltknopf funktionieren zwar, allerdings funktionieren nur die Web-Taste und die Email-Taste. Hierbei werden die unter "System -> Einstellungen -> Bevorzugte Anwendungen" eingestellten Programme verwendet. (siehe hier)

Gegebenenfalls möchte man allerdings alle Tasten nutzen und selbst konfigurieren.

Lösung

Man stellt die Hotkeys wie in diesem Artikel ein. Allerdings ist zu beachten, dass die "e"-Taste (die Sondertasten mit dem Acer-"e") den gleichen Keycode hat wie die "Email"-Taste und somit auch dieselbe Konfiguration hat.

z.B. ist folgende Konfiguration möglich:

Dazu muss man folgende Schritte befolgen, nachdem man das Paket

installiert [3] hat:

  1. Den Ordner .hotkeys im Heimatverzeichnis erstellen.

  2. In diesem Ordner die Datei hotkeys.conf erstellen [1] und Folgendes hineinschreiben:

    kbd=acer1692
    Shell=konsole
    WebBrowser=firefox
    Email=evolution -c mail
  3. Die Datei acer1692.def erstellen [2] und Folgendes hineinschreiben:

    <?xml version="1.0"?>
    <definition>
           <config model="Acer Aspire 1692WMLi">
                   <Shell                  keycode="159"/>
                   <WebBrowser             keycode="178"/>
                   <Email                  keycode="236"/>
           </config>
    </definition>
  4. Dann wird das Programm hotkeys gestartet und mit den Shortcut-Tasten initialisiert:

    hotkeys -t acer1692 

Es ist sinnvoll hotkeys zum Beginn der Sitzung automatisch zu starten. [5]

Batteriestatusanzeige

Seit Feisty funktioniert diese korrekt, zuvor gab es das Problem, dass nur 100%, 66%, 33% oder 0% Strom angezeigt wurden.

Lösung

Abhilfe gibt es vermutlich hier {de}.

ACPI-Fix

Sollte man Probleme mit dem ACPI unter Linux haben, so empfiehlt es sich, die DSDT zu korrigieren, da diese meist fehlerhaft vom Hersteller kommen. Am besten verwendet man diese gefixte dsdt.dsl {dl} (für die BIOS-Version 3A45 und DDR2-Arbeitsspeicher), welche größtenteils auf dieser {en} basiert. Die genauen Korrekturen sind in der Datei mit dem Kommentar // fixed markiert. Nach dem Herunterladen kann muss man die Datei zunächst kompilieren und kann sie dann einspielen. Mehr dazu findet man im Artikel acpi-fix.

Video-Ausgang

Um einen Bildschirm oder ein anderes Gerät an den Video-Ausgang anzuschließen, muss man den XServer anders konfigurieren. Hierbei verhält es sich wie wenn man 2 Bildschirme hat (Laptop-Bildschirm und Bildschirm am Ausgang), deswegen kann man die Anleitung für Dualview verwenden.

Beachten muss man, dass man das Gerät vor dem Booten an den Video-Ausgang anschließen sollte!

Strom sparen

In dem Artikel Strom sparen wird beschrieben, wie man Strom sparen kann, um möglichst lange den Laptop im Batteriebetrieb verwenden zu können. Dieser Artikel sollte mit dem Laptop funktionieren.

Grafikkarte übertakten

In dem Artikel Overclocking wird beschrieben, wie man seine ATI Radeon übertakten kann. Dies könnte allerdings zu Überhitzung führen und die Grafikkarte bzw. den Laptop zerstören!

Schlafmodi

Gängige Schlafmodi sind "Standby" ("Bereitschaft"), "Suspend to RAM" ("Schlafmodus") oder "Suspend to Disk" ("Ruhezustand").

In dem Artikel Schlafmodi wird beschrieben, wie man den Modus Schlafmodus aktivieren kann und wie man mögliche Probleme löst. Die Lösung des Problems, dass der Computer nicht mehr vollständig aus einem Modus erwacht, findet man in diesem Artikel.

Tastatur

Manchmal tritt das Problem auf, dass manche Tasten (z.B. Umlaute oder Alt-Gr-Tasten) z.B. nach der Installation von Compiz nicht mehr funktionieren.

Lösung

Unter "System -> Einstellungen -> Tastatur" das Tastaturmodell Generic 102-key (Intl) PC und die Belegung Germany Dead grave acute wählen.

Modem

Das Modem kann man wie in SmartLink beschrieben einrichten.

Kartenleser

Leider funktionieren eingebaute Kartenleser (u.a. für SD) nicht sofort unter Ubuntu. Um das Problem zu beheben kann man folgende Quelle {en} nutzen.

Erste Schritte

Natürlich sollte man auch die Ersten Schritte durchführen und auch kann man z.B. Folgendes machen:

Hardware-Info

Acer Aspire 1692 WLMi
./acer-aspire-1692wlmi.png
Bildschirm 15.4" Breitbildschirm TFT 1200 x 800 (WXGA)
Grafikkarte ATI Mobility Radeon X700 (PCI Express) - 128 MB
CPU Intel Centrino / Pentium M 740 / 1.73 GHz
RAM 512 MB
HD 80 GB
CD/DVD DVD±RW (+R Double Layer) mit Einzug
Sonstiges WLAN (802.11b/g), LAN, 3 USB-Anschlüsse, Mikrofon, Stereo-Lautsprecher, Soundkarte, 4-in-1 Kartenleser (SD Memory Card, Memory Stick, Memory Stick PRO, MultiMediaCard), Touchpad, Scrolltaste (4 Richtungen), Infrarot, Video-Ausgang (S-Video, VGA HD-15) ...