ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiMyPaint

MyPaint

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./mypaint_logo.png MyPaint {en} ist ein freies plattformübergreifendes Grafikprogramm speziell für den Einsatz zusammen mit einem Grafiktablett, wie sie z.B. von der Firma Wacom hergestellt werden. Damit lässt sich auf dem Rechner wie auf Leinwand oder Papier malen, sei es mit Bleistift, Kreide oder Pinsel (Beispiele {en}).

MyPaint ist nicht für das Zeichnen mit einer Maus geeignet. Das Besondere an der Arbeit mit MyPaint und einem Grafiktablett ist die Unterstützung der Druckempfindlichkeit sowie deren Konfiguration und Einsetzbarkeit beim Zeichnen. Damit kann der Weg über einen Scanner ausgelassen werden, um eigene Schöpfungen zu digitalisieren.

MyPaint grenzt sich deutlich von anderen Projekten wie z.B. GIMP ab, die eine komplette Grafik-Suite anbieten und kommt mit seiner schlanken Programmierung dem effizienten Zeichnen entgegen. Das Programm bietet eine überschaubare Anzahl an nützlichen Features und ein Maximum an Konfigurierbarkeit.

./mypaint-2011-screenshots-traditionnal_20_cc-by_Edgar_Gonzalez.jpg

Installation

MyPaint ist ab Ubuntu 10.04 in den offiziellen Paketquellen enthalten. Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

  • mypaint (universe)

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mypaint 

sudo aptitude install mypaint 

Die Version 1.0, die im November 2011 erschienen ist, ist ab Ubuntu 12.04 verfügbar. Version 1.1 wurde am 4. Januar 2013 veröffentlicht und kann ab Ubuntu 13.10 installiert werden.

Aus dem Quelltext

Bevor man das Programm aus dem Quelltext kompilieren kann [2], muss man zuvor noch die Abhängigkeiten erfüllen. Folgende Pakete müssen installiert [1] werden:

  • python-dev

  • libglib2.0-dev

  • python-numpy

  • swig

  • scons

  • g++

  • intltool

  • checkinstall

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install python-dev libglib2.0-dev python-numpy swig scons g++ intltool checkinstall 

sudo aptitude install python-dev libglib2.0-dev python-numpy swig scons g++ intltool checkinstall 

Den Quelltext findet man auf der Projektseite {en} {dl}. Nach dem Herunterladen wird die Archivdatei entpackt [3]. Nun wechselt man in den neu entstandenen Ordner und kompiliert den Quelltext [4]:

scons 

Nachdem der Quelltext fehlerfrei kompiliert wurde, kann man MyPaint direkt über die Datei mypaint im gleichen Ordner starten:

./mypaint 

Oder man kann das Programm normal im System installieren: [2]

sudo checkinstall scons install 

Benutzung

Arbeitsfläche

Die Arbeitsfläche ist beim ersten Start frei von Werkzeugleisten und Dialogen. Es handelt sich um eine dynamische Arbeitsfläche ohne Rahmen. Praktisch lassen sich damit beliebige große Leinwände benutzen, ohne dass man am Anfang eine feste Größe einstellen muss. Unter "Dialogs" lassen sich alle Dialoge einblenden.

Dialoge
Name Beschreibung
Pinselliste ("Brush List") Hiermit lässt sich die große Liste an mitgebrachten Pinseln anzeigen und anpassen. Neue Pinsel lassen sich über den Button "Edit -> Add as new" hinzufügen.
Pinseleinstellungen ("Brush Settings") Der verwendete Pinsel lässt sich nicht nur in Größe, Deckkraft und Erscheinungsbild an die eigenen Bedürfnisse anpassen, in diesem lässt sich das Programm beinahe vollständig anpassen.
Farbauswahl ("GTK Color Dialog") Hier lässt sich die Farbe des aktuellen Pinsels mit einem Farbdreieck auswählen. Mit der Pipette lassen sich Farben auf dem ganzen Desktop einfach übernehmen.

Pinsel

./pinsel.png ./pinsel2.png MyPaint bietet bereits zu Beginn eine große Auswahl an Pinseln, welche von Hand erweitert werden können. Das Programm stellt hierfür eine in den Pinselauswahl-Dialog integrierte Editierfunktion bereit.

Neben gewöhnlichen Pinseln, wie man sie aus Projekten wie GIMP kennt, hat sich der Entwickler auch ausgefallenere Pinsel ausgedacht. So existiert z.B. ein eigener Pinsel, der je nach Druck und Strichgeschwindigkeit verschiedene Farben annimmt, mit dem Blumengebilde wie rechts abgebildet möglich sind. Jeder Stiel inkl. Blüte ist aus einem Pinselstrich entstanden.

Alternativen

Auch andere Grafikprogramme unterstützen den Einsatz eines Grafiktabletts, aber nicht zwangsläufig den Funktionsumfang von MyPaint:

Diese Revision wurde am 4. Mai 2014 01:42 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Grafik, Grafiktablett